Test: the t.amp E4-250, Endstufe

24. April 2015

Quadrophonie für schmale Geldbeutel

So sehr kann man sich täuschen. Als mir der Paketbote unlängst das Endstufenpaket der the t.amp E4-250 in die Hand drückte, erwartete ich aufgrund der mittlerweile allgemeinen Verwendung von Schaltnetzteile ein moderates Gewicht in meinen Händen. Umso mehr war ich überrascht von den vergleichsweise kräftigen 15 Kilogramm, die an meinen Armen zogen. Wie, Ringkerntrafo? Ja, da schau an, da sind 15 Kilogramm ja noch vergleichsweise wenig.

Nach dem Auspacken offenbart sich eine weitere Besonderheit, die man auf den ersten Blick nicht erwartet hätte. Vier Volumeregler auf dem Frontpanel? Hat man hier etwa zwei Endstufen in nur ein Gehäuse gezwängt? Der Test soll Aufschluss geben.

T.Amp E4-250

the t.amp E4-250

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.