width=

Test: Takamine EAC 48C Santa Fe, Westerngitarre

Die Domäne Takamines liegt ja bekanntermaßen in der elektrischen Verstärkung ihrer Instrumente – dementsprechend ist die Erwartungshaltung groß was den Betrieb an einem Verstärkersystem angeht. Der CTP 1 PreAmp spielt erwartungsgemäß auf einem sehr hohen Niveau und ist in der Lage, jede noch so feine Nuance die das Instrument erzeugt wiederzugeben. In diesem Zusammenhang sei das sehr effektive Mittenfilter zu erwähnen, der das Durchsetzungsvermögen der EAC48 C auf das kräftigste pusht. Mit seinem Frequenzspektrum gelingt es mühelos einen durchsetzungsfähigen Sound zu basteln, der sich gut in einem Bandgefüge durchsetzt. Erfreulich auch hier : die geringe Feedbackneigung der Santa Fe.
Von der besten Seite zeigt sich auch der Sound der integrierten Röhre. Über den CoolTube-Regler lässt sich stufenlos der Grad des Röhrensounds zumischen, und mit jedem Millimeter Reglerbewegung wird der Sound angedickt, erhält eine sehr schöne warme Färbung. Selbst bei voll aktiviertem, also komplett zugemischtem Röhrensignal gibt es keinerlei Zerrungen oder ähnliches, ganz im Gegenteil : Der Sound ist einfach wunderbar kräftig und empfiehlt sich hier insbesondere für Solos oder Pickings, die hierdurch eine enorme Aufwertung erfahren!

-- Bridge der Santa Fe --

— Bridge der Santa Fe —

Fazit

Nachdem ich nun ja schon mehrere hervorragende Takamine-Instrumente für einen AMAZONA Testbericht in den Händen hielt möchte ich dennoch die Santa Fe zu meinem persönlichen Favorit wählen.
Die Gitarre besitzt eine optisch schlichte Eleganz, und ihre Tonholzauswahl sowie das gute Setting machen sie zu einem weiteren Meisterstück aus dieser Serie, die Takamine nunmehr seit mehr als 10 Jahren fertigt. Die direkte Tonansprache sowie die exzellente Bespielbarkeit, nicht zuletzt dank des großzügig gearbeiteten Cutaways, bieten optimalen Spielkomfort und beim Betrieb an einem Verstärkersystem spielt der CTP-1 PreAmp seine ganzen Stärken aus – insbesondere was den Röhrensound angeht.

Qualität hat ihren Preis, und dennoch möchte ich der EAC48C ein ausgeglichenes Preis-Leistungsverhältnis bescheinigen, wenn sie auch in einem hart umkämpften Markt auf Mitbewerber wie Yamaha, Guild, Martin etc. trifft. Das Zeug dazu hat sie allemal.

Plus

  • lauter, durchsetzungsfähiger und edler Grundsound
  • Holzauswahl & Verarbeitung
  • CoolTube PreAmp

Minus

  • -

Preis

  • Straßenpreis ca. 2000,- Euro
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.