width=

Test: Tama Sound Lab Snares LMP1465F-SEN, LGM137-STA & LGB146-NQB

2. November 2014

Ein Tama kommt selten allein

Es ist noch gar nicht lange her, da habe ich bereits über ein paar schicke Tama Sound Lab Snares berichtet.
Jetzt ist es wieder so weit und bei mir im Studio liegen erneut drei Schlaginstrumente aus derselben Serie von Tama, die wie folgt heißen und aussehen:

1. LMP1465F-SEN (links)

2. LGM137-STA (Mitte) und

3. LGB146-NQB (rechts)

Sound Lab Snares von Tama

— Sound Lab Snares von Tama —

Erster Eindruck

Der erste Eindruck ist extrem positiv. Alle drei Modelle sehen nicht nur sehr hochwertig aus, sondern sie fühlen sich auch so an. Nichts wackelt oder ist zu leichtgängig. Teppichabhebungen und mechanische Teile sind offenbar sehr solide und lassen sich leicht bewegen und justieren.
Die Holzkessel sehen toll gearbeitet aus und besonders bei dem Modell LGB146-NQB macht der auf Hochglanz polierte Korpus aus Bubinga Holz einiges her. Sehr schön!

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    changeling  AHU

    Irgendwie passt die zwei Sterne Bewertung nicht so ganz zum Testbericht. Warum keine drei Sterne? Es werden ja keine echten Minus-Punkte aufgeführt (das Edelholz wird nur bei einer der drei Snares benutzt, da finde es unfair die anderen beiden dadurch mit abzuwerten).

    • Profilbild
      Keno Hellmann  AHU

      Hi Changeling!

      3 Sterne gibt es in meinen Tests nur, wenn es perfekt ist. Da das fast nie vorkommt, habe ich hier nur 2 Sterne vergeben, was meiner Meinung nach eine sehr gute Bewertung ist.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.