ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: TC Electronic Studio Konnekt 48

Monitor-Management

Monitor-Management

Die DSP Effekte
Fabrik C Studio besteht aus einem vierbandigen vollparametrischem EQ, der klanglich eher der neutralen Fraktion angehört und kaum färbt. Insofern würde ich ihn nicht unbedingt als den Gutmütigsten bezeichnen, sondern als sehr professionell analytisch klingend. Ähnlich verhält es sich mit dem Kompressor, der sowohl in Singleband als auch in der Multiband-Funktion ein eher neutraler Veteran seiner Gattung ist. Die meisten werden den Finalizer-Grundklang ja bereits kennen. Ein zusätzlicher Deesser dämpft bei Bedarf zu heftige Höhenpeaks. Bei TC verzichtet man absichtlich auf Röhrenemulation oder besonders ‚analogen‘ Klang, was schließlich seine volle Berechtigung hat, denn Analog ist nicht immer zwingend besser. Klanglich ist Fabrik C Studio also überzeugend und kann auch für Mastering-Zwecke gut eingesetzt werden.

ANZEIGE

TC setzt bei den Fabrik PlugIns auf eine sinnvolle grafische Bedienoberfläche, die gleichzeitig auch in normalen Parametern ausgeführt ist. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kommt man recht schnell mit dem neuen System klar und weiß dessen Vorzüge zu schätzen. Wenn man sich jedoch gar nicht damit anfreunden kann, hat man immer noch die Möglichkeit, auf die Parameter im Klartext zurückzugreifen.

DSP Mischer

DSP Mischer



Fabrik R Studio

Die TC Marketing-Abteilung wirbt geschickt mit den Worten „basierend auf den Reverb 4000er Algorithmen“. Das bedeutet im Klartext, dass es nicht die gleichen Algorithmen des Reverb 4000 sind, sondern lediglich weitgehend identisch sind. Wo sich genau die Unterschiede befinden, vermögen nur die TC Entwickler zu sagen. Nachdem wir das Fabrik R Studio klanglich beurteilt und mit einem Reverb 4000 verglichen haben wird schnell klar, dass das echte 4000 dem PlugIn etwas voraus hat. Beachten Sie, dass das Fabrik R Studio wirklich sehr gut klingt, jedoch nicht die Dichte und Resonanzarmut des Reverb 4000 erreicht. Uns ist dies vor allem bei mittleren und langen Hallfahnen aufgefallen, nicht jedoch bei kleinen Räumen. Das große 4000 klingt etwas eindrucksvoller und hat etwas mehr Räumlichkeit, was aber auch daran liegen kann, dass man beim 4000 mehr Einfluss auf die Parameter nehmen kann. Bei aller Kritik ist das Fabrik R Studio jedoch unserer Meinung nach zusammen mit dem TC VSS3 für die Powercore der zur Zeit professionellste algorithmische Hall, der für DAW-Integration erhältlich ist.

Leider funktioniert die PlugIn-Einbindung in der derzeitigen Software-Version auf dem PC nicht und man muss die DSP-Effekte wie Hardware einbinden.

Der eigentliche Reiz der DSP-Effekte ist meiner Meinung nach nicht unbedingt nur die sehr gute Klangqualität, denn diese bekommt man heute auch durch recht günstige PlugIns nativ berechnet. Viel mehr ist es die nahezu latenzfreie Einbindung in das Audio-Interface, was das System so interessant macht. So kann man hohe Latenzen fahren und den Rechner auslasten, während der Monitormix auf der Hardware läuft. Dass SonicCore (ehemals Creamware) ein solches System auf PCI-Basis schon seit etlichen Jahren voll funktionsfähig im Markt hat, sei nur nebenbei bemerkt. Leider hat Creamware schon damals zu viele mögliche Wege verschlafen.

Remote Control

Remote Control

ANZEIGE

Fazit
Man erkennt mit dem Studio Konnekt 48, wer sich in der Branche am Zeitgeist ambitionierter Kunden orientiert. TC setzt diese Gedanken einfach um. Direkte Mitbewerber wie RMEs Fireface 800 bieten allerdings auch viele Features an, die das TC nicht beherrscht. Hier gilt es also gut abzuwägen, was man nun wirklich benötigt, denn der angesprochene Kundenkreis ist recht ähnlich. Leider schließen auch die Treiber in der Version 2.0X in Punkto Performanz nicht mit dem heutigen Standard auf.

 

PLUS
++++ hochwertige DSP-Effekte
++++ Monitoring-Control Sektion inkl. Bass Management
+++ vier gute Mikrofon PreAmps
+++ zwölf analoge Eingänge
+++ zwölf analoge Ausgänge
+++ professionelles Audio-Interface
+++ extrem flexibel einsetzbar

MINUS
— Treiber
– DAW-PlugIns am PC noch nicht einsetzbar

PREIS
UVP 1660 Euro
Straßenpreis ~1500 Euro

HERSTELLER
www.tcelectronic.com

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      was gibt es zu feiern ? ;-)

      Ich zumindest bin tief entäuscht darüber ein Gerät für 1500 Euro zu sehen, dass schlichtweg nicht das tut was es vom Manual her verspricht. daher ist für mich ein "gut" immer noch übertrieben. Zumindest dann, wenn weder Treiber noch die Daw Plugins korrekt funktionieren.

      • Avatar
        AMAZONA Archiv

        Ich feiere nur, dass Thorsten den Test fertig hat. Noch steht Metric Halo immer noch an 1. Stelle, wenn RME nicht mit nem neuen Fireface 800 um die Ecke kommt. Die Musikmesse wird's zeigen.

  1. Avatar
    AMAZONA Archiv

    "Bitte fühlen Sie sich fre,i mit unseren Lesern Ihre Erfahrungen am Mac unten in den Kommentaren zu teilen."

    Von welcher englischen Homepage haste DAS denn übersetzten lassen? :))) (please feel free)…

    Har har.

    Im Studiomagazin hat Fritz berichtet, dass die rückseitigen 8 Analog In's in ihren Daten weitaus schlechter sein sollen als die vorderen 4 Inputs.
    Als Grund gab man bei TC die Hitzeentwicklung an, die bei "besten" A/D Wandlern zu hoch gewesen wäre und man deshalb die etwas schlechteren Wandler nehmen musste… Habt ihr das auch festgestellt ?

    • Profilbild
      t.walter  AHU

      Deshalb haben wir auch die vorderen und rückseitigen Eingänge mal durchgemessen und konnten auch beim Hören jetzt keine großen Unterschiede wahrnehmen. Wie Du sehen kannst ist auch in der Messung kein großer Unterschied da. Vielleicht hatten wir aber auch nur ein Gerät bei dem die vorderen Eingänge genauso waren wie die Rückseitigen :-) Siehe Rauschbewertung…

  2. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich habe mein SK 48 zurückgegeben. Die Treiber laufen nicht stabil und die Performance ist zu schlecht. Bei 24/44,1 funktionierten 96 Samples, darunter ging nichts. Zudem hatte ich von Zeit zu Zeit kleine Aufnahmefehler. Schade, ich mag TC sehr, allerdings bei Geräten wie dem G-System. Vielleicht sollte TC nicht Produkte herausbringen, von deren Technik sie nicht viel verstehen und User unfreiwillig in ihre Produktentwicklung einbeziehen.
    Eine Interessante Alternative ist das neue Motu 828 MK III.

    • Profilbild
      t.walter  AHU

      Vielleicht solltest Du noch schreiben welchen Treiber und welches Betriebssystem mit welchem Computer Du hattest.

  3. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Software: TCNear_201_1360_105 und v. 2.0.2 PUBLIC BETA
    Rechner:
    XP Home Sevice Pack 2, Updates Stand 02/08
    Core 2 Duo E660 / 2,4 GHz
    2 GB Ram
    MB: GigaByte P965 DQ6 (FW Chip von Texas Instruments)

  4. Avatar
    AMAZONA Archiv

    ok…ich hab mir die tests von dem RME Fireface 800 und von dem studio konnekt 48 durch gelesen und wollte eigentlich mir das studio konnekt holen aber wenn ich eure kommentare höre muss ich wohl nocht etwas warten…weiss einer eigentlich was für firewaire anschlüsse das studio konnekt hat? 400 oder 800? Und welche alternative würdet ihr empfehlen?

    • Avatar
      AMAZONA Archiv

      die konnekt48 hat fw 400 und läuft bei mir im studio super stabil und ohnen einschränkungen..hatte erst überlegt ne fireface 400 oder 800 zu kaufen.. aber besser als die konnekt48 önnen die nicht sein. man kann über den zweiten fw 400 anschluss ne zweit konnekt anschließen…

  5. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hallo,
    ich überlege mir den konnekt 48 zuholen und wollt mal nachhören ob einer weiss ob das schöne ding auch kompatibel mit Protools LE ist?
    Würd mich über ne schnelle antwort freuen. Danke!

  6. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Hallo,
    ProToolsLE läuft nur mit ProTools-Hardware bzw die M-Audio Variante mit M-Audio Interfaces. Dashalb gibt es meines Wissens ProTools auch nicht als reines Softwareprogramm.

  7. Avatar
    AMAZONA Archiv

    Ich habe das Studiokonnekt48 auf einem Mac G5 Dual 2.5, einem neuen iMAC 24“2.4 und einem Macbook Pro 2.16 getestet.

    Fazit: Auf den beiden ersteren Rechnern habe ich das Interface nicht sauber zum laufen bekommen. Allerdings hatte ich hier keine Zeit für einen ausführlichen Test. G5 -> keine sync zu Logic. iMac gelegentlicher Absturz der TC Software.

    Auf dem Macbook läuft das Interface jetzt prima. Leider hat die Software bei der Lokalisierung ein Problem. Ich hatte auf allen drei Rechnern kryptische Bezeichnungen für verschiedene Komponenten des Mischpults etc. Lösung: TC Near Paketinhalt anzeigen -> unter Resourcen das englische Lokalisierungsfile über das deutsche kopieren. Läuft jetzt prima.
    Latenzen sind ok. Allerdings ist die Prozessorbelastung hoch. Außerdem habe ich noch das Gefühl, dass mein günstiges Audio Kontrol 1 (Native Incidents) mit besseren Latenzen läuft (mangels Zeit nicht genauer geprüft!). Klang ist sehr gut – etwas digital klinisch und sehr sauber (vgl. mit dem Preis = 1190€). Gute Vorverstärker. Handling der Software nach Problembeseitigung sehr schön. Super ist die Fernbedienung. Sehr praktisch das Teil, wenn man keinen Monitor-Controller hat.

    Btw: Will man das Talkback nutzen, hat das Interface 11 Eingangs-Kanäle.

    Probleme habe ich mit dem Monitor-Out bzw. den Line-Outs. Meine Adam P11a rauschen deutlich bei leisem Pegel… Habe ich immer noch nicht beseitigen können. Anscheinend läuft der Ausgangspegel immer auf voller Leistung – dafür geht das Rauschen dann sehr ok. Hilft aber aber nicht weiter…

    Ein Freund von mir hat das Interface im High-Level Profi-Segment bei einem sehr anspruchsvollen Kunden verbaut. Dort lief das Interface auf einem MacPro 8*2.8? auf anhieb perfekt und angeblich ohne Rauschen… Der Kunde ist hoch zufrieden mit dem Interface.

    Ich leider nicht :-) Also wandert das Teil nun leider zurück (wenn das Rauschen bleibt). Sehr schade, da es im Hinblick auf die Ausstattung keine wirkliche Alternative gibt (DSP, Fernbedienung, 12 In).

  8. Profilbild
    StudioMM

    Hallo,

    kann jemand von euch über die neuen Treiber berichten? Es soll ja angeblich sauberer laufen. In den Foren ist es ja ruhiger geworden. Im Moment habe ich das Fireface würde aber gerne umsteigen wollen.

    Mfg
    Murat

  9. Profilbild
    affenschabe

    hello,

    also ich habe das teil jetzt ca 2 jahre und hatte damit nie probleme. bis vor ein par monaten habe ich noch auf einem pc gearbeitet und bin nun aber wieder zu einem mac geswitcht. auch hier null probleme. eigentlich wollte ich mir damals ein fireface kaufen, hab mich aber von meinem dealer überreden lassen;-). ich habe es bis heute nicht bereut. es hat weitaus mehr features als das fireface und kommt zudem mit einer sexy remote. treiber laufen extrem stabil und der klang ist auch super. wenn die neue uad apollo mit remote kommen würde, würde ich ernsthaft überlegen alles zu verkaufen. aber ich denke ich bleibe erstmal dabei. bin wirklich sehr zufrieden!!!!

  10. Profilbild
    affenschabe

    ps. der strassenpreis liegt bei 999,- euro. ich habe damals für ein austellungsstück 899,- euro bezahlt!

  11. Profilbild
    Aldesacht  

    Nur falls hier noch jemand mal über das Teil nachlesen will, Ende 2015…

    Das TC Konnekt 48 lag im letzten Jahr bei etwa 500 EUR Strassenpreis, wo wir auch zugeschlagen haben… läuft seitdem super stabil am aktuellen iMac (2015) via Firewire/Thunderbold Kabel und klingt wirklich super… hatten es direkt mit dem FF800 verglichen, vom Klang hat uns das TC mehr überzeugt – aber das ist bestenfalls Geschmacksache… Und, wer noch ne Powercore hat, die kann man direkt am Konnekt via dem zweiten FW-Port anschließen… auch fein :o)

  12. Profilbild
    PeterLustich  

    Auch ich kann nur positives Feedback geben. Nutze das Konnekt 48 seit zwei Jahren und bin äusserst zu frieden. Das beste Argument für das SK48 ist ganz klar der aktuelle Preis von etwa 500€ gegenüber 1500€, die es ursprünglich kostete. Dafür kann man sich gleich zwei Stück holen. Auch ich werde mir bald noch eines bestellen.
    Die Treiber sind inzwischen ausgereift. Anfangs ist es alle paar Wochen mal vorgekommen, dass die im DSP gespeicherten Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wurden, vor allem, wenn ich zwischen Windows 7 und Windows 10 geswitched habe. Seit dem letzten (wahrscheinlich finalen) Firmwareupdate ist dies aber nicht mehr vorgekommen.
    Ihr solltet jetzt zuschlagen, anscheinend wird ausverkauft und wer weiss, ob dieses Interface noch lange günstig und neu zu haben ist, wovon ich aber ausgehe. Schade, dass dieses Modell anscheinend ein Verkaufsflop wurde. Dabei hab ich mich auch wegen den 12 analogen I/Os hierfür entschieden, damals noch für 800€.
    Zuschlagen!

  13. Profilbild
    Jpv

    Auch in 2019 unter Windows 10 und MacOS Mojave läuft das Konnekt bei mir stabil und zuverlässig. Habe es sei 4 Jahren im Einsatz zusammen mit anderen TC Interfaces und läuft auch kaskadiert und auch auf 96khz.
    Wichtig unter Windows ist eine firewirekarte mit Ti Chipsatz

    • Profilbild
      Aldesacht  

      Hi… ist ja alles schon ne Weile her, aber ich stolpere grad über dein Kommentar, dass bei dir das TC Studiokonnekt48 unter Mojave zuverlässig stabil läuft – das würde ich mir auch wünschen, denn seit dem Mojave Update läuft die TC Near Software bei mir nicht mehr und man kann keine Konfigurationen mehr vornehmen bzw. umschalten. Läuft bei dir nur das Interface ohne Near oder hast du tatsächlich eine laufende TC Near unter Mojave am Start. Danke für nen Tipp (falls du das überhaupt noch liest nach über einem Jahr deines Posts. LG Alde

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE