Test: Universal Audio Sonnox Oxford Envolution, Plug-in

Bedienung

Sonnox Oxford Evolution Plugin

Sonnox Oxford Envolution Plugin

Die grundlegende Einstellung geschieht über die Regler Transients und Sustain. Hier muss man sich nur fragen, möchte man die Transienten betonen d.h. die Anschlaggeräusche verstärken oder eben abschwächen und mehr oder weniger vom Ausklang hörbar machen.

Wellenform mit Hüllkurven

Wellenform mit Hüllkurven

In der mittleren Anzeige sieht man die durchlaufende Wellenform und – das Ganze überlagernd – die Hüllkurve für die Transienten (gelb) und für das Sustain (rosa). Hier kann man auch gut erkennen, ob alle oder sogar zu viele Transienten erkannt werden und über den Sensivity-Regler die Transienten-Erkennung feintunen. Klickt man auf einen der FREQ-Knöpfe, dann lässt sich der frequenzselektive Modus aktivieren und einstellen, doch dazu später mehr.

Transients - Zeitkonstanten

Transients – Zeitkonstanten

In der Transients-Sektion befindet sich neben der Sensivity auch ein Attack-, Hold- und Release-Regler. Über diese Regler nimmt man Einfluss auf den zeitlichen Verlauf der Bearbeitungen ähnlich wie bei einem Gate. Bei maximal kurzer Attack-Zeit wird der Transient komplett bearbeitet. Erhöht man den Wert, dann wird der Beginn der Pegelerhöhung/-absenkung zeitlich nach hinten verschoben, wodurch die Initial-Phase des Transienten immer mehr von der Bearbeitung ausgenommen wird.

Der Hold-Regler bestimmt nun, wie lange diese Pegeländerung aufrecht erhalten wird, während der Release Regler die Zeit bestimmt, bis die Hüllkurve wieder den Ursprungswert erreicht hat. Die Transienten-Bearbeitung kann somit auch weit über den eigentlichen Transienten bis in die Sustain-Phase hinausgehen. Die Zeitbasis für all diese Werte ist immer der Abstand von einem Transienten zum nächsten, Envolution arbeitet also komplett adaptiv.

In der Sustain-Sektion gibt es ebenfalls die Regler Hold, Attack und Release, die in gleicher Weise wie in der Transients-Sektion funktionieren, nur dass sie sich auf die Bearbeitung der Ausklingphase eines Klanges auswirken. Durch eine lange Release Zeit kann sich die Sustainbearbeitung, aber auch auf den nächsten Transienten auswirken. Beide Bearbeitungstufen können zum Hörvergleich separat auf Bypass geschaltet werden.

Envolution besitzt einen eigenen Preset-Manager. Tut das Not, könnte man jetzt fragen, denn jede DAW kann doch auch Presets speichern und verwalten. Benutzt man mehrere DAWs, wird der Vorteil aber offensichtlich, denn DAW-interne Presets lassen sich natürlich nicht auf eine andere DAW übertragen, die Presets aus dem internen Preset-Manager schon.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.