width=

Test: Vic Firth News – Bass Drum Beater, Signature Sticks

6. Juli 2014

Sticks für Hände und Füße

Aus dem Hause Vic Firth haben wir die Neuheiten der diesjährigen Messe unter die Lupe genommen. Drei neue Bass Drum Beater aus Holz, Filz und Fleece sowie die Signature Sticks von Vinnie Colaiuta und Matt Greiner.

Signature Sticks:

VFSVC (Länge: 16″ // Durchmesser: 0,595″)

SVC

Die Sticks von Vinnie Colaiuta entsprechen in Länge und Durchmesser einem normalen 5B, allerdings sind sie zur Spitze etwas kräftiger und somit kopflastiger. Da ich selbst 5B Sticks spiele, hat mir diese Variation des altbekannten Stocks sehr gut gefallen. Er hat etwas mehr „Throw“ als der Standard 5B, ist gut ausbalanciert und so gut wie überall einsetzbar. Guter Allrounder.

VFSGRE (Länge: 16 7/16″ // Durchmesser: 0,585″)

SGRE

Wer die Musik der Metalcore-Jungs von August Burns Red kennt, weiß: Hier werden keine Gefangenen gemacht. Drummer Matt Greiner braucht dazu Werkzeug, das stabil genug ist, um dem Gebolze standzuhalten und trotzdem seine schnellen Figuren umsetzen kann. Folgerichtig ist sein Signature-Modell etwas dünner (entspricht einem 3A), legt dafür aber in der Länge etwas zu. Das ergibt mehr Power und natürlich Reichweite. Der Kopf ist verhältnismäßig klein und erzeugt einen schönen, definierten Klang auf den Becken. Auf ein Finish wurde verzichtet, das Holz fühlt sich aber nicht rau oder „unbehandelt“ an, sondern sehr geschmeidig.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Der erst erwähnte VF-SVC-Stick könnte eine Kategorie für mich sein auch wenn ich jetzt – zu meiner Verwunderung – Vinnie Colaiuta überhaupt nicht kenne. Aber gut, man kann nicht alles wissen. ;) Schön zu hören das ein Profi 5B Sticks spielt die – soweit ich weiß – doch eher als Übungssticks bzw. nennen wir es mal „normale“ Standardsticks gelten. Ich selber spiele Aktuell mit VF AH5B (holz) und VF 7AN (nylon). Mit den AH5B komme ich gerade bei Wirbel auf der Snare sehr gut klar. Allerdings die 7AN haben mir es auch angetan da sie etwas dünner sind. Gerade für Standartrhythmen finde ich dünnere Sticks besser, da sie etwas „-lockerer von der Hand-“ gehen, um es mal so zu beschreiben. Nachteil ist das die „Eigenvibration“ spürbarer wird.

    • Profilbild
      Peter Zettl  AHU

      Hi Filterpad,
      danke für deinen Kommentar. Du spielst Schlagzeug und hast noch NIE von Vinnie Colaiuta gehört? Wie hast Du das geschafft? Dann aber mal schnell zu youtube, mein Lieber :-))

      • Profilbild
        Filterpad  AHU

        Hmmmm, dass ich Schlagzeug spiele ist im Vergleich zu dir vielleicht etwas „hart“ formuliert. Aber sicher, das Drumset wird von mir jede Woche benutzt, erst neulich neue Felle gespannt und klar – sonst könnte ich dir nicht sagen welche Sticks ich benutzte.^^ Ach und ich werd mich Schlau machen wer das ist. :)

          • Profilbild
            Filterpad  AHU

            Yep – kenne ich auch und was mich am meisten überrascht hat als ich nachgesehen habe: Er spielt u.a. auch Ludwig und Sonor. Jetzt werde ich mir mal ein Soli anschauen…! Bis zum nächsten Bericht von dir.

            • Profilbild
              Franky

              Vinnie hat z.B. auf Joni Mitschell Platten und bei Sting viel getrommelt, sehr komplexes und dennoch eingängiges Drumming…

          • Profilbild
            Filterpad  AHU

            Noch eine Frage Peter: Du schreibst: …“Der Fleece-Beater ist was für Vintage/Jazz-Freaks“…! Ist es heute üblich das man mit Holz-Beater spielt? Ich Frage deshalb, denn ich habe so etwas vorher noch nie gesehen. Ich kenne nichts anderes außer klassisch Hart-Fleece in Zylinderform. Auch bei neuen Fußmaschinen im Stamm-Musikgeschäft ist mir keine Holz-Beater ins Auge gestochen, dass wäre mir sicherlich aufgefallen. Inwiefern lohnt es sich den Beater (auch dieser Name ist mir neu) mal auszutauschen? Greeetz

            • Profilbild
              Peter Zettl  AHU

              Standard sind meistens Beater aus hartem Filz („Felt“, nicht „Fleece“), bei den gängigen DW oder Pearl Beatern hast du meistens eine Filz- und eine Kunststoff-Spielfläche für verschiedene Sounds. Holzbeater sind nicht so sehr verbreitet aber eine gute Alternative, wenn man etwas mehr Attack haben möchte.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.