width=

Test: VirtualDJ 2020, DJ-Software

10. Oktober 2019

Eine für alle - seit 20 Jahren eine gute Wahl

VirtualDJ 2020

VirtualDJ 2020

VirtualDJ 2020, die neueste Version der weltweit beliebten DJ-Software aus dem Hause Atomix Solutions, steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Die umfangreichen  Mix- und VJ-Funktionen, die sich sowohl an Anfänger als auch an Profis richten, wurden von uns einem ausführlichen Test unterzogen.

Erste Schritte: Installation von VirtualDJ 2020

Erfreulich ist bei der ersten Anwendung, wie einfach und unkompliziert die Installation und Einrichtung von VirtualDJ 2020 vonstatten geht. Die angeschlossene Hardware wird gleich erkannt. Man landet, was besonders für Anfänger sehr hilfreich ist, gleich in der Tutorial-Ebene, von der man dann problemlos zu den weiteren Optionen gelangen kann.

Für den Test von VirtualDJ 2020 habe ich meinen alten Pioneer DJ DDJ-WeGo (1. Generation) ausgegraben. Auch mit der neuesten DJ-Software funktioniert dieser in die Jahre gekommene kompakte DJ-Controller noch tadellos.

Ansichtssache: Die verschiedenen Bildschirm-Skins von VirtualDJ 2020

Der DJ beginnt in der DJ-Software zunächst in der einfachsten Ansicht für die Starter. Hier hat man ähnlich wie z. B. bei Algoriddim DJ Pro zwei animierte Plattenspieler-Decks vor sich, die sich hübsch in Drehung mit dem Track-Icon versetzen, wenn man sie anspielt.

Die Starter-Ansicht mit den Turntables auf dem Bildschirm

Auf dem Bildschirm hat man alles vor sich, was er auch auf dem DJ-Controller anfassen kann und somit volle Kontrolle über alle relevanten Funktionen wie Equalizer, Fader, Effekte, Loops und Samples. Ein kleines Highlight gibt es hier schon zu vermelden. Dem Crossfader lassen sich vier Mix-Effekte zuweisen, die gerade Anfängern viel Spaß bereiten werden (Echo, Reverb, Loop Roll und Noise). Das klingt im Ergebnis ein wenig wie die Sound Colour-Effekte in den großen Profi-Mischpulten.
Schon in der Starter-Ansicht ist eine vereinfachte Video-Jockey-Funktion verfügbar. Für den Übergang zwischen den Videos über den Crossfader lassen sich hier schon 31 verschiedene Überblendeffekte zuweisen.

Weitere erweiterte Ansichten sind Essentials, Pro und Performance. Hier hat man dann vollen Zugriff auf  je 8 Cue-Punkte und Sample-Bänke mit 2x 8 Samples. Jedes Deck hat eine Effektbank mit je drei Slots, bei denen man aus 28 Audioeffekten auswählen und über je zwei Parameter tiefen Zugriff in den Sound hat.

Die Ansichten sind fast vollständig individuell konfigurierbar, so dass der Bildschirm immer nur so voll ist, wie benötigt. Sehr praktisch ist der stufenlos justierbare Zoom in die Wellenformen der jeweils laufenden Tracks, so dass ein sauberer Mix auch visuell kontrollierbar ist.

Wem die etwas karg gehaltenen, professionelleren Ansichten nicht „fancy“ genug sind (was einem die CPU aber dankt), der kann sich in den Optionen von VirtualDJ 2020 nach schicken Designer-Skins zum Download umschauen. Richtig gut und sinnvoll ist hier auch die Daylight-Option, über die sich besonders Event-DJs freuen dürfen, die auch in heller Umgebung (Kreuzfahrtschiff, Messen, Hochzeitszeremonien) klarkommen müssen.

Daylight-Funktion in my eyes. Für Kreuzfahrt- und Open-Air DJs sehr sinnvoll.

Forum
  1. Profilbild
    DJ Ronny  

    Danke für deinen Test.Ich war schon gespannt drauf, nach deiner Vorankündigung.
    Ich nutze VDJ nun schon ungefähr 18 Jahre und habe auch die anderen gängigen intensiv getestet. Bin aber immer wieder zu VDJ zurück, da bei den Anderen immer was gefehlt hat, was ich in VDJ schon hatte.
    Vielleicht schreibst du noch eine Fortsetzung, z.B. über die Sampler, Sandbox, Harmonie, Mastertempo, mehr als 4 Deck benutzen….

    • Profilbild
      Hendrik Heitbaum  RED

      Mastertempo und Sampler waren halt exakt wie in anderen DJ-Softwares. Eine Ergänzung um Sandbox-Mode und 6-Decks Mixing, werde ich auf jeden Fall ins Auge fassen.

  2. Profilbild
    t.goldschmitz  RED

    Hi Hendrik,
     
    danke für den Test, den VDJ hatte ich auch lange Jahre und er ist wirklich ein guter Allrounder und allabendstauglich.
     
    Ich habe zwei Fragen: Noch vor 2 Jahren war „Grooveshark“ der integrierte Streaming-Dienst. Mit diesem konnte man sich die Songs auch offfline herunterladen. Man musste nur vor einmal im Monat mal schnell alle neu autorisieren – danach brauchte man beim Gig keine Internetverbindung mehr. Gibt es Grooveshark noch oder ist so eine offline Autorisierung noch möglich?
     
    Zweite Frage betrifft den Concierge. Du schreibst: „Diesen gibt es per Chat oder sogar persönlich“. Soll das heißen, der kommt zu einem nach Hause ;) ?

    • Profilbild
      DJ Ronny  

      Ich will mal auf deine Fragen antworten.
      Zu1. dieses Abo für 10 Dollar im Monat gibt es noch. Du kannst die Titel herunter laden und solang du bezahlst auch Offline nutzen.
      Zu 2. dieser Support wird wohl vorwiegend Online sein.
      Es gibt auch ein sehr gutes und nettes Forum, auch in Deutsch.

    • Profilbild
      Hendrik Heitbaum  RED

      Hallo @t.goldschmitz
      Ich hab gerade recherchiert, und offensichtlich wurde Grooveshark eingestellt. Es gab anscheinend keine Einigung mit den wichtigen Majorlabels für eine legale Streaming-Lizenz. Das ist sehr schade, weil Grooveshark ziemlich früh am Start war.
      Zum Concierge-Service: Ich vermute, dass der durch einen Video-Chat hilft und über einen Remote-Desktop auch direkt auf dem Rechner bei Installation und Wartung hilft.

  3. Profilbild
    Hendrik Heitbaum  RED

    Hallo @t.goldschmitz
    Ich hab gerade recherchiert, und offensichtlich wurde Grooveshark eingestellt. Es gab anscheinend keine Einigung mit den wichtigen Majorlabels für eine legale Streaming-Lizenz. Das ist sehr schade, weil Grooveshark ziemlich früh am Start war.
    Zum Concierge-Service: Ich vermute, dass der durch einen Video-Chat hilft und über einen Remote-Desktop auch direkt auf dem Rechner bei Installation und Wartung hilft.

  4. Profilbild
    Rob Pasec

    @Hendrik: Erstmal Hut ab vor deinem Artikel. Ich muss sagen dass dies einer der besten und detailliertesten Berichte über das aktuelle VDJ 2020 ist, die es aktuell im Netz gibt ! Daumen hoch dafür ! In der Tat musste Grooveshark wegen Lizenzierungsproblemen seinen Betrieb einstellen was damals sehr bedauerlich war. Aber mit iDJPool haben wir mittlerweile einen ganz guten Ersatz bekommen. Beim Concierge-Service handelt es sich um einen persönlichen Operator der einen bei Problemen rund um VirtualDJ betreut. Entweder Via Chat/ Teamviewer oder im Extremfällen zur Not auch telefonisch. Zu den Skins: … wenn man den Umfragen in Facebook glauben darf, ist das Pro Skin ( leider im Beitrag etwas zu kurz gekommen :-) der beliebteste Skin. BTW: VirtualDJ 2020 bietet u.a. auch eine Funktion mit der man die jeweiligen nativen Skinvarianten seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen kann. Ähnlich wie beim Mapping werden diese dann automatisch als Custom Skin gespeichert, sodass man nicht Gefahr läuft das Original Skin zu „beschädigen“.
    @Dj Ronny: In der Tat ist unser User-Forum eine sehr gute alternative zum Support, da hier viele langjährige VDJ User unterwegs sind die viele Fragen schnell und Effizient beantworten können. Zudem sind die Entwickler und Teamer von VirtualDJ ebenfalls im Forum unterwegs und können teilweise direkte Hilfestellung geben.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.