Test: VirtualDJ 2020, DJ-Software

Content ist King: individuelle Ansicht für jede Playlist

Gleich rechts vom Browser-Baum befindet sich dann das Fenster mit den jeweiligen Tracks der ausgewählten Liste. Wie in einer schönen Datenbank-Tabelle kann sich jeder DJ seine bevorzugten Attribute aussuchen und sie entsprechend der eigenen Kriterien anordnen.

VirtualDJ 2020 steht auch hier allen anderen professionellen DJ-Softwares in nichts nach. Am unteren Ende der Liste befindet sich eine Funktion, die mir persönlich Stirnrunzeln bereitet. VirtualDJ 2020, also die DJ-Software, macht einem an dieser Stelle jeweils Musikvorschläge zum aktuell laufenden Song. Mutmaßlich sind da Tempo und Tonart bzw. Key die Kriterien. In Stress-Situationen könnte das eventuell ein nützliches Feature sein. Andererseits möchte sich mein DJ-Ego natürlich weder von angetrunkenen Gästen und noch von einer künstlichen Intelligenz ins Set reinreden lassen. Am Ende heißt es noch: „DJ Borg – Widerstand ist zwecklos!“

Auf jedem Wunschzettel: Die Automixfunktion von VirtualDJ 2020

Neben dem Content-Fenster befindet sich der einklappbare Bereich für Songs, die man sich schon vorbereitend zurechtlegt als eine Art virtueller Wunschzettel (z. B. Song-Anfragen) – ziemlich praktisch. Auf dem zweiten Reiter befindet sich die ominöse Automix-Funktion von VirtualDJ 2020. Hier kann man ähnlich wie bei der seit Ewigkeiten bei Mobil-DJs beliebten DJ-Software BPM Studio Musiklisten anlegen und automatisch abspielen lassen. Und nicht nur das: Klickt man auf den kleinen Punkt neben der Aktivierung der Automix-Funktion, erscheint ein umfangreiches Kontextmenü, in dem man Art und Weise der Überblendung und Mix einstellen und sogar editieren kann. Im Test funktionierte dieses für mich persönlich immer noch bedrohlich futuristische Feature erschreckend gut. Das live zu erleben, ist für mich ähnlich spektakulär wie der Ballet-Tanz des neuesten Boston Dynamics Roboter. Nennen wir es gleich „DJ Skynet“ (Fans der Terminator-Filme, wissen was ich meine).

Die Automix-Funktion von VirtualDJ2020 – erschreckend gut!

Am unteren rechten Rand des Programmfensters von VirtualDJ 2020 lässt sich dann noch der Info-Bereich für den jeweils markierten Musiktitel aufklappen. In diesem kann man seine Tracks mit bis zu fünf Sternchen bewerten (hilft, wenn man seine Musik nach Publikumserfolg sortieren möchte). Hier gibt es auch noch eine zusätzliche Vorhörsektion, die komplett autark von den Funktionen des DJ-Controllers funktioniert. Freunde der DJ-Software Traktor DJ werden sich hierüber erfreut zeigen.

Streamen: Machen wir jetzt selbst! Die Broadcast-Funktionen von VirtualDJ 2020

Weitere Funktionen von VirtualDJ 2020, die sich in den Optionen verstecken, sind die Recording-Sektion, bei der man vor Start der Aufnahme Speicherort und Qualität festlegen kann (von MP3 bis verlustfreiem FLAC) und eine umfangreiche Broadcast-Funktion für Video, Audio, Radio Server und Podcasts. Die Versendung an professionelle Radio-Server steht hierbei erst ab den Lizenzen Pro und Business zur Verfügung.
In den Optionen findet sich auch die Möglichkeit der Fernsteuerung (Remote) von VirtualDJ 2020 via iOS, Android Smartphones oder Tablet-Computer.

Preise und Lizenzen: Ein Butler für den DJ

Für den Erwerb von VirtualDJ 2020 stehen fünf verschiedene Modelle zur Verfügung.
Von der komplett kostenlosen Variante Home Free (ohne Controller), über die für je einen Controller funktionierenden Varianten Home Plus (von 49 bis 249 US-Dollar) und LE (Lizenz kommt mit Controller) über öffentlich bzw. berufsmäßig nutzbaren Pro und Business ist für jeden etwas dabei in einer Preisspanne von kostenlos bis 99 US-Dollar pro Monat (Business).

Für bestimmte DJ-Controller bzw. in der Pro- bzw. Business-Lizenz besteht auch die Möglichkeit, mit Timecode-Vinyl zu spielen, so dass VirtualDJ 2020 auch für HipHop-Turntablisten in Frage kommt.

Eine luxuriöse Besonderheit bietet die die letztgenannte Business-Lizenz von VirtualDJ 2020: Hier gibt es exklusiven Support durch einen sogenannten Concierge, quasi ein Butler, der einem bei Einrichtung und Problemen zur Verfügung steht. Diesen gibt es per Chat oder sogar persönlich.

Genauere Hinweise zur Preisgestaltung von Virtual DJ 2020 gibt’s hier.

Fazit

VirtualDJ 2020 ist mit die kompletteste DJ-Software für Laptop-DJs, die aktuell auf dem Markt ist. Sie ist einfach zu installieren und auch einfach  zu konfigurieren. Sowohl Pros als auch Anfänger werden mit diesem Programm mehr als zufriedengestellt. Ein solch vorbildliches Tutorial und eine übersichtliche Menüführung (trotz der Vielzahl von Funktionen) habe ich bis dato noch bei keiner DJ-Software erlebt.

Durch die Einbindung einer Vielzahl von Streaming- bzw. Cloud-Diensten wurde an die nahe Zukunft des DJings gedacht. Wenn wir jetzt noch überall die entsprechende Infrastruktur hätten.

Die Video-Jockey-Funktionen sind umfangreich, geradezu spektakulär und sehr einfach erlernbar. Die Vielzahl von visuellen Effekten und die Möglichkeit der Einbindung eines Live-Kamera-Streams macht richtig Lust, das übliche DJing um eine Dimension zu erweitern.

In VirtualDJ 2020 denkt  man wirklich umfassend an den virtuellen Raum, so dass auch verschiedenste Broadcast-Möglichkeiten gleich in der DJ-Software enthalten sind. Der Live-Stream von der nächsten Party ist also definitiv machbar.

Mit einer Automix-Funktion, so praktisch sie auch ist, werde ich mich persönlich nie anfreunden. Aber sie ist hier verdammt gut gelungen.

Ich muss nach diesem Test nur konstatieren, dass Virtual 2020 trotz des etwas uncooleren Image (mein eigenes Vorurteil) bei mir nun in Sachen DJ-Software ganz oben in den Charts steht.

Plus

  • einfach installier- und konfigurierbar
  • Einbindung einer Vielzahl von Online-Streaming-Angeboten
  • Erkennung von Serato Crates und iTunes-Playlisten
  • Broadcast-Funktion, um direkt aus der DJ-Software zu streamen
  • umfangreiche und dennoch einfach zu bedienende Video-Mix-Sektion
  • für Anfänger wie Profis geeignet

Minus

  • Aufnahme-Sektion ist etwas versteckt in den Optionen, keine Bit-Rate einstellbar, wenn MP3 als Qualität eingestellt
  • etwas biederes Basis-Design bei den fortgeschrittenen Ansichten

Preis

  • Home Free (ohne DJ-Controller): kostenlos
  • HomePlus: zwischen 49 - 249 US-Dollar
  • VirtualDJ LE: im Controllerpreis enthalten
  • Pro: 299 US-Dollar oder 19 US-Dollar monatlich
  • Business: 99 US-Dollar monatich
Forum
  1. Profilbild
    DJ Ronny  

    Danke für deinen Test.Ich war schon gespannt drauf, nach deiner Vorankündigung.
    Ich nutze VDJ nun schon ungefähr 18 Jahre und habe auch die anderen gängigen intensiv getestet. Bin aber immer wieder zu VDJ zurück, da bei den Anderen immer was gefehlt hat, was ich in VDJ schon hatte.
    Vielleicht schreibst du noch eine Fortsetzung, z.B. über die Sampler, Sandbox, Harmonie, Mastertempo, mehr als 4 Deck benutzen….

    • Profilbild
      Hendrik Heitbaum  RED

      Mastertempo und Sampler waren halt exakt wie in anderen DJ-Softwares. Eine Ergänzung um Sandbox-Mode und 6-Decks Mixing, werde ich auf jeden Fall ins Auge fassen.

  2. Profilbild
    t.goldschmitz  RED

    Hi Hendrik,
     
    danke für den Test, den VDJ hatte ich auch lange Jahre und er ist wirklich ein guter Allrounder und allabendstauglich.
     
    Ich habe zwei Fragen: Noch vor 2 Jahren war „Grooveshark“ der integrierte Streaming-Dienst. Mit diesem konnte man sich die Songs auch offfline herunterladen. Man musste nur vor einmal im Monat mal schnell alle neu autorisieren – danach brauchte man beim Gig keine Internetverbindung mehr. Gibt es Grooveshark noch oder ist so eine offline Autorisierung noch möglich?
     
    Zweite Frage betrifft den Concierge. Du schreibst: „Diesen gibt es per Chat oder sogar persönlich“. Soll das heißen, der kommt zu einem nach Hause ;) ?

    • Profilbild
      DJ Ronny  

      Ich will mal auf deine Fragen antworten.
      Zu1. dieses Abo für 10 Dollar im Monat gibt es noch. Du kannst die Titel herunter laden und solang du bezahlst auch Offline nutzen.
      Zu 2. dieser Support wird wohl vorwiegend Online sein.
      Es gibt auch ein sehr gutes und nettes Forum, auch in Deutsch.

    • Profilbild
      Hendrik Heitbaum  RED

      Hallo @t.goldschmitz
      Ich hab gerade recherchiert, und offensichtlich wurde Grooveshark eingestellt. Es gab anscheinend keine Einigung mit den wichtigen Majorlabels für eine legale Streaming-Lizenz. Das ist sehr schade, weil Grooveshark ziemlich früh am Start war.
      Zum Concierge-Service: Ich vermute, dass der durch einen Video-Chat hilft und über einen Remote-Desktop auch direkt auf dem Rechner bei Installation und Wartung hilft.

  3. Profilbild
    Hendrik Heitbaum  RED

    Hallo @t.goldschmitz
    Ich hab gerade recherchiert, und offensichtlich wurde Grooveshark eingestellt. Es gab anscheinend keine Einigung mit den wichtigen Majorlabels für eine legale Streaming-Lizenz. Das ist sehr schade, weil Grooveshark ziemlich früh am Start war.
    Zum Concierge-Service: Ich vermute, dass der durch einen Video-Chat hilft und über einen Remote-Desktop auch direkt auf dem Rechner bei Installation und Wartung hilft.

  4. Profilbild
    Rob Pasec

    @Hendrik: Erstmal Hut ab vor deinem Artikel. Ich muss sagen dass dies einer der besten und detailliertesten Berichte über das aktuelle VDJ 2020 ist, die es aktuell im Netz gibt ! Daumen hoch dafür ! In der Tat musste Grooveshark wegen Lizenzierungsproblemen seinen Betrieb einstellen was damals sehr bedauerlich war. Aber mit iDJPool haben wir mittlerweile einen ganz guten Ersatz bekommen. Beim Concierge-Service handelt es sich um einen persönlichen Operator der einen bei Problemen rund um VirtualDJ betreut. Entweder Via Chat/ Teamviewer oder im Extremfällen zur Not auch telefonisch. Zu den Skins: … wenn man den Umfragen in Facebook glauben darf, ist das Pro Skin ( leider im Beitrag etwas zu kurz gekommen :-) der beliebteste Skin. BTW: VirtualDJ 2020 bietet u.a. auch eine Funktion mit der man die jeweiligen nativen Skinvarianten seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen kann. Ähnlich wie beim Mapping werden diese dann automatisch als Custom Skin gespeichert, sodass man nicht Gefahr läuft das Original Skin zu „beschädigen“.
    @Dj Ronny: In der Tat ist unser User-Forum eine sehr gute alternative zum Support, da hier viele langjährige VDJ User unterwegs sind die viele Fragen schnell und Effizient beantworten können. Zudem sind die Entwickler und Teamer von VirtualDJ ebenfalls im Forum unterwegs und können teilweise direkte Hilfestellung geben.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.