Test: Walrus Audio Descent, Hallpedal für Gitarre

Schalter & Potis

Acht Regler, ein kleiner sowie zwei große Metallschalter befinden sich auf der Oberfläche des Walrus Audio Descent. Die Potis laufen sehr angenehm, aber nicht zu weich auf ihren Achsen und sind zudem durch die schwarzen, griffigen Metallknöpfe in ihrem Regelweg gut zu dosieren. Drei Presets bietet das Pedal, diese werden über den kleinen, dreistufigen Metallschalter angewählt: Stufe eins bietet Hallräume, die mittlere Stufe sorgt für Reverse-Effekte, während Stufe drei für perlige Shimmer-Sounds mit regelbarem Obertonanteil sorgen soll.

Switch

— Die drei Grundrechenarten des Walrus Audio Descent —

Der Signalfluss ist in seiner Intensität ebenfalls dreifach steuerbar. Zum einen durch die zwei Potis mit den vertrauten Bezeichnungen „Dry Mix“ und „Wet Mix“ und zum anderen durch den Regler „Dry Signal“, der bestimmt, wie stark das Originalsignal von der nachfolgenden Octaveinheit beeinflusst wird. Das Linesignal kann also vom integrierten Octaver und seinen zwei stufenlos regelbaren Potis für eine Oktave hoch bzw. runter auf Wunsch bearbeitet werden, bevor es schließlich den Weg in die Hallräume des Walrus Audio Descent findet.

Octave up:down

— Je ein Poti zum Zumischen einer unteren bzw. oberen Oktave —

Zur Erzeugung der gewünschten Hallräume dienen die drei übrigen Potis „Reverb Time“, „Dimish“ sowie „Tweak“, die je nach ausgewähltem Modus zum Teil unterschiedliche Funktionen erfüllen. So sorgt „Tweak“ im Shimmer-Mode beispielsweise für die Oberflächenstruktur des emulierten Raumes – von glatt gekachelt bis Mauerwerk reicht hier das Spektrum. Im „Hall“ Modus hingegen funktioniert der Tweak-Regler als schlichtes Tonepoti und färbt somit die Klangfarbe des Effektsignals.

Durch wiederholtes Drücken des linken der beiden Softclick-Metallschalter lassen sich die drei Modi auswählen, der jeweilige Modus wird durch eine in unterschiedlichen Farben leuchtende LED angezeigt. True-Bypass ist natürlich auch beim Walrus Audio Descent selbstverständlich, der rechte Metallschalter schaltet das Pedal entsprechend dem Signalweg zu oder sorgt für eine verlustfreie Signalführung bei deaktiviertem Effekt. Das wird ebenfalls durch eine strahlend helle LED signalisiert, diesmal allerdings nur in Blau.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.