ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Walrus Audio Monumental, Stereo Tremolo Effektpedal

Monumental - der Name ist Programm!

18. Juni 2024

Äußerst schick: Das Walrus Audio Monumental

Walrus Audio Monumental Harmonic Stereo Tremolo heißt die neue schicke Stompbox aus dem Hause der US-amerikanischen Pedal-Schmiede. Nach den Vorgänger-Pedalen Monument V1 und V2 kommt mit dem neuen Monumental die logische Weiterentwicklung mit starken Features und kleinem Footprint. Wir haben das nach dem Monument Valley in Colorado benannte Effektpedal für euch besorgt und nehmen es heute mal unter die Lupe.

ANZEIGE

Unboxing des Walrus Audio Monumental

Wer schon mal ein Walrus Audio Pedal gekauft hat, weiß, dass das Auspacken schon Spaß macht. Selbst der Karton ist mit einer Zeichnung verziert, die man eigentlich rahmen könnte. Im Inneren befindet sich dann das Pedal in einem Samtsäckchen verpackt, damit es auch nicht friert. Ich persönlich nutze diese Täschchen immer für Zubehör (Patch-Kabel oder ähnliches), ist also sehr praktisch. Sticker und Pick sind natürlich auch dabei, das darf natürlich nicht fehlen. Zudem noch ein Minihandbuch mit den wichtigsten Features und Neuheiten sowie ein Flyer mit vier Artist selected Presets. Schön, dann mal Netzteil und Patch-Kabel zur Hand nehmen und loslegen!

Facts & Features

Das Walrus Audio Monumental Harmonic Stereo Tremolo bietet einige neue Features gegenüber seinem Vorgängerpedal. Hier haben wir es mit einem echten Stereo-Pedal zu tun, das somit jeweils zwei Ein- und Ausgänge bietet. Es ermöglicht das Speichern und Abrufen von drei integrierten Presets sowie einen sogenannten „Live“-Modus. Alle Parameter können zudem vollständig per Expression-Pedal gesteuert werden. Darüber hinaus verfügt das Monumental über eine zusätzliche sechste Schwingungsform und vier verschiedene Tap-Divisons. Der Pan-Regler ermöglicht es, das Tremolo im Stereoeinsatz von links nach rechts wandern zu lassen. Das Monumental ist ein Harmonic Tremolo. Das bedeutet, dass der Effekt im Gegensatz zu einem „normalen“ Tremolo nicht über das ganze Frequenzspektrum gleichermaßen verläuft, sondern Höhen und Bässe getrennt von einander behandelt werden. Mit dem S-B-H-Regler könnt ihr sogar zwischen Standard- und harmonischen Tremolo-Modi stufenlos überblenden. Abgerundet werden dieses Features natürlich durch die obligatorischen Volume-, Rate-, und Depth-Regler sowie durch einen Bypass- und einen Tap-Tempo-Fußschalter. Dieser beinhaltet sogar noch eine Ramp-Funktion, um Leslie-artige Effekte zu erzeugen. Das Ganze läuft mit nur 100 mA Stromverbrauch – vorbildlich und vor allem ein entscheidender Faktor, wenn man ein großes Pedalboard plant oder schon hat.

Hier nochmal alle Facts im Überblick:

  • Stereo-Version von Walrus Audio’s „Monument“ – Harmonic Tremolo mit erweiterten Funktionen
  • analoges Tremolo mit Optokopplern für warme, satte Modulation
  • im Harmonic Mode werden hohe und tiefe Frequenzen alternierend angehoben und abgesenkt: Höhen „An“ – Bass „Aus“ und umgekehrt
  • Ramp Up-Down Funktion, für „Leslie“ Style
  • True-Bypass
  • 3 Presets zum Speichern der eigenen Einstellungen, zusätzlicher Live-Mode
  • 6 LFO-Schwingungsformen wählbar: Sine, Square, Saw, Ramp, Bump, Random
  • 5 LFO-„Subdivisions“ wählbar: Viertel, Vierteltriole, Achtel, Achteltriole, Sechzehntel
  • 3 mögliche Anschlussvarianten: Mono In/Mono Out, Mono In/Stereo Out, Stereo In/Stereo Out
  • S-B-H Regler zur stufenlosen Mischung von Standard- und Harmonic-Tremolo
  • Kontrolle einzelner Parameter mit einem Expression-Pedal möglich
  • Auswahl über internen DIP-Schalter
  • Regler: Volume, Shape, Pan, Rate, Depth, S-B-H
  • Schalter: Subdivison (Taster)
  • Fußschalter: Bypass on/off, Tap/Ramp
  • Mono In: 6,3 mm Klinke
  • Stereo In: 6,3 mm Klinke
  • Mono Out: 6,3 mm Klinke
  • Stereo Out: 6,3 mm Klinke
  • Tap/Exp: 6,3 mm Klinke TRS
  • Stromversorgung via 9 – 12 V, DC Netzteil, 100 mA (Center Negative) (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • mehr Headroom bei Verwendung eines 12 V Netzteils

Die Stereo eingänge des Walrus audio monumental

Das Walrus Audio Monumental Harmonic Stereo Tremolo in der Praxis

Bei dieser Wucht an Features bin ich natürlich umso mehr gespannt, wie das Tremolo denn klingt und was es wohl von anderen Pedalen seiner Art absetzt. Was den Sound eines Tremolo Pedals angeht, interessiert mich eigentlich immer als erstes, ob es einen klassischen unaufdringlichen Vintage-Tremolo-Sound kann, der quasi wie ein Tone-Enhancer wirkt und einfach alles schöner macht. Dafür nehme ich meine Haar Tele in die Hand, gehe durch das Monumental und dann direkt in den Kemper mit einem Princeton Profil mit einem schönen Spring-Reverb. Von dort aus geht es über das RME Fireface 802 in Logic Pro X ohne Bearbeitung.

ANZEIGE

Zuerst teste ich das Pedal natürlich mit Rechtsanschlag am S-B-H Regler, also im Harmonic Mode. Danach gehe ich zu 100 % Standard Mode und lasse sonst alle Regler gleich. (Rate: ca 11 Uhr, Depth: ca 13 Uhr, Shape: Sine)

Im Vergleich zu meinem T-Rex Tremster aus der alten Serie (das meiner Meinung nach das beste Tremolo-Pedal nach Fender-Art ist) ist es nicht so schön musikalisch unaufdränglich und verhält sich im Standard Mode etwas speckiger. Gefällt mir dennoch sehr gut, der Sound wirkt insgesamt einfach etwas moderner.

Doch das Monumental spielt seine Stärken ja auch nicht im Vintage-Tremolo-Bereich aus, sondern eher durch seine anderen Features. Daher wollen wir uns jetzt mal die drei Factory-Presets reinziehen. Und zwar in der Reihenfolge Rot, Grün, Blau.

Anhand der Presets erkennt man auch schon, in welche Richtung das Tremolo möchte. Man soll es hören und zwar in seiner vollen Pracht. Und man bedenke, das ist jetzt erst mal nur in Mono. Sowohl von der klanglichen Tiefe als auch der Art und Weise, wie der LFO hier arbeitet, bin ich definitiv überzeugt. Das klingt sehr gut. Sehr schön finde ich bei solchen Anwendungsgebieten, das Vorhandensein eines Volume-Reglers. Denn gerade bei extremeren Settings findet oft ein Pegelabfall statt, wenn man den Effekt in den Signalweg nimmt. Beim Monumental kann man, was das angeht, wunderbar gegensteuern, gerade wenn man total unterschiedliche Presets erstellt.

Ein sehr schönes Gimmick stellt die dem Pedal beiliegende Karte mit vier von namhaften Gitarristen (ja, es sind nur Männer) erstellen Presets dar. Mit dem Slogan „Need a place to get started“ gibt Walrus Audio einen Einblick in die Klangwelt, die Musiker außerhalb des eigenen Entwickler-Teams mit dem Pedal kreieren. Eine wirklich einladende Inspirationsquelle und vor allem eine gute Spielwiese für die Stereoqualitäten des Pedals. Für Sample 3 und 4 kommen noch andere Profile aus dem Kemper zum Einsatz. Einmal ein Bletchley Bomber und ein 5E3.

Alle vier Sounds gefallen mir ausgenommen gut. Das Ariel Posen Preset gibt nochmal eine gute Portion Vintage, bei den anderen drei Presets, die durch den Einsatz des Pan-Reglers ihren ganzen Charme nur im Stereo-Betrieb versprühen, merkt man, wie breit das Tremolo klingen kann. Wahnsinn. Die Fülle an Sounds, die man aus diesem eigentlich schlicht wirkenden Tremolo-Pedal rausholen kann, ist wirklich enorm, alles klingt erste Sahne.

Zu guter Letzt noch die Ramp-Funktion, die ich hier mittels Fußdruck nach Belieben triggere. Gerade für Ambient-Sounds könnte hier das gewisse „organisierte Chaos“, das Musik manchmal ihre Magie gibt, beherbergt sein. Auch wenn man dieses Feature vermutlich nicht oft nutzen wird, bin ich trotzdem Fan von solch kleinen Überraschungen, die zum Bespiel beim Gig, wenn das Auge auf den Tap-Taster fällt und einem in diesem einen Moment einfällt, dass man so eine Art von Effekt zu Füßen liegen hat, das gewisse Etwas ausmachen können.

ANZEIGE
Fazit

Mit dem Monumental dürfen wir uns auf ein neues über ein toll klingendes Pedal mit vielen sinnvollen Features freuen. Walrus Audio nimmt den Begriff Tremolo und entwickelt ihn stilsicher weiter, sodass er in modern klingender Musik völlig neue Sounds ermöglicht! Die einstellbare Stereo-Breite ist enorm und mit ganzen sechs LFO-Shapes ist ein Ende der klanglichen Möglichkeiten kaum in Sicht. Und das Ganze mit wirklich geringem Stromverbrauch. Prima! Allerdings: Qualität hat eben auch ihren Preis.

Plus

  • Sound
  • Stereo
  • Pan-Regler
  • Ramp-Feature

Minus

  • Preis

Preis

  • 315,- Euro
ANZEIGE
Affiliate Links
Walrus Audio Monumental Tremolo
Walrus Audio Monumental Tremolo Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X