width=

Test: Yamaha Reface CP E-Piano, Reface YC E-Orgel

Reface YC und CP
Allgemeines

Klänge und Einstellungen können über eine App, aber auch über den Browser ausgetauscht und gesichert werden. Speziell beim CP dürfte allerdings die Notwendigkeit am geringsten sein, denn die Einstellungen sind schnell und einfach und sofort zu tätigen. Bei der Orgel gibt es die Zugriegel, welche ohnehin die Mutter aller Ideen darstellen. Vermutlich wird bei diesen beiden der Speicher eher wenig vermisst. Wer es nicht aushalten kann, kann jedoch sein Telefon oder Tablet für diesen Job einsetzen.

KM0A2289

Gedacht sind beide für den Hardcore-Mobilbetrieb. Das CP ist in einem stabilen Plastikgehäuse, während das YC fast schon den Eindruck eines Metallgehäuses bietet. Es handelt sich jedoch bei allen um ein superstabiles „Plaste“-Gehäuse. Für den Fall, dass ein Elefant zur Hand ist, kann dieser sich auf die Geräte setzen, es macht dann irgendwann bei den Bedienelementen „plong“. Anders gesagt – die sind stabil! Die Einleitung von Audiosignalen ist eine kleine Hilfe, um unterwegs einfach mal einen Zuspieler anzuschließen und „auf der Zugspitze mit Kollegen“ oder allein mal eben mit Begleitung spielen zu können. Der Mobilgedanke ist sehr konsequent durchgehalten worden, sodass man möglichst wenig externe Hilfsmittel benötigt, um Spaß zu haben. Ab in den Park und danach auf die Bühne – jammen! So könnte das Motto sein. Und jetzt schauen wir uns die Teile mal genauer an. Die Gemeinsamkeiten haben wir schon.

Vorweg nehmen kann man nur, dass diese Minitastatur die beste ist, die mir unter die Finger gekommen ist. Orgel und noch weniger ein Klavier ist dennoch sicher nicht die Art von Instrument, die man üblicherweise damit ausstattet. Es gehört etwas Spielübung dazu, sie zu verwenden. Wer jedoch hin und wieder bereits mit kleineren Tasten geübt hat, wird sich über die kompakten Maße auch freuen können und – wer bis hier her gelesen hat, der interessiert sich wohl trotz der eindeutigen Bilder von drei Oktaven und kleinen Abmessungen dafür. Ja, genau du bist die Zielgruppe! Herzlich willkommen! Ich darf noch vorweg sagen, dass ich aus der Synthesizer-Abteilung stamme und ein hervorragendes Piano mein Eigen nenne. Deshalb wird dies nun auch aus der Sicht des reinen Bedarfs nach dem entsprechendem Klang bewertet ohne „das ist doch kein Instrument-ismen“. Übrigens sind Klavier und Orgel vollpolyphon. Die Synthesizer der Reface Serie sind hingegen achtstimmig. Die Tests dazu sind bereits hier zu lesen.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Sind die Zugriegel des YC komplett in Echtzeit wie bei einer Orgel zu bewegen? Man braucht also auch die gedrückte Taste nicht nochmal loslassen und frisch anschlagen, damit das eingestellte Ergebnis wirkt. Ist bei Betätigung eines einzelnen Zugriegels ein deutlich hörbarer Unterschied wahrzunehmen oder muss man ggf. mehrere betätigen damit das Ergebnis stimmt (ich weis, dass bei einem Zugriegel nur ein Ton zugeschaltet/zugemischt wird)? Das wären für mich Kaufentscheidungen, wenn man eine digitale Orgel sucht. Thx.

  2. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    Auch hier wieder ein sehr schöner Test mit schnörkellosen Klangbeispielen.
    Das Toypiano hat mich an den Film „One missed Call“ erinnert:)
    Das Reface CP ist bislang mein Favorit.
    Ein sehr gutes Modelling, was sehr dynamisch klingt.
    Die Verzerrung beim Rhodesmodell wirkt auf mich aber etwas aufdringlich, sicherlich eine Frage der Dosis.
    Den Minitasten traue ich im Moment nicht so viel zu, das wird aber ein persönliches Anspielen klären.

    Für mich wären der CS und das CP Modell
    die heißen Kandidaten. Ich würde preislich bei 800,00 Euro liegen.
    Ich werde mal versuchen die beiden gegen meinen Z1 antreten zu lassen.

    liebe Grüße

    • Profilbild
      moogulator  RED

      Danke – Da hat der Z1 keine große Chance, weil klingt natürlich „echter“..

      Ja, habe Drive sehr spielerisch eingesetzt hier.. und sehr einfach gehalten alles.

  3. Profilbild
    vssmnn  

    Ich kann nicht mehr beurteilen, ob es gut oder schlecht ist, es ist da wie bei fremden Fotos in der Galerie, hochwertige Kamera oder 0815-Knipse und durch den Effektwolf gedreht, es spielt keine Rolle mehr.

  4. Profilbild
    Soundreverend  

    Danke für den Test… Mich würde noch interessieren, ob die Refaces Strom über USB beziehen können, das habe ich bisher noch nicht gelesen oder überlesen :-) Batterien mag ich nicht und im Hotel MacBook+CP wäre schon cool, aber ohne Netzteil bitte…

    • Profilbild
      Soundreverend  

      Hi SoundReverend.
      Jetzt kann ich mir die Frage selbst beantworten: Das Reface CP kann leider nicht über USB mit Strom versorgt werden; Batterie oder Netzteil, that’s it. Schade. Hab mir das Teil aber trotzdem heute gekauft hehehe, die Sounds sind der Hammer finde ich. Macht Spass eben weil es so wenige Einstellungsmöglichkeiten gibt, bisschen Chorus, Tremolo, viel Echo und Hall – Augen zu und träumen. :-) Benutze das CP aber an einem Acuna73 Masterkeyboard, die kleinen Tasten sind für unterwegs bestimmt ganz nett, aber ich will mich da gar nicht dran gewöhnen… Und in einem Bus oder Zug werde ich wohl eher nicht damit musizieren. Wer macht sowas?
      Viele Grüße,
      SoundReverend

  5. Profilbild
    bloop

    ‚V‘ steht nicht für Vintage, sondern für VOX.
    ‚A‘ steht für Ace Tone. Das ist die Vorgängerfirma von Roland.
    Optisch an Ace Tone Orgeln erinnert dieses Yamaha Keyboards.
    http://www...../index.htm

  6. Profilbild
    penishead  AHU

    Also, Amazona, mir kommt es bei den neuen Artikeln echt so vor, als ob Ihr hier etwas hinbiegen möchtet, was im Vorfeld mit viel Kritik seitens der Kommentare bedacht wurde. Es hagelt ja förmlich von „ach-was-sind-die-Geräte-so-toll!“ Testberichten. Und die Minitastatur und das Gehäuse sind ja auch so klasse. Also, mir persönlich kommt das echt ein bißchen wie „lasst-uns-mal-die-Jungs-von-Yamaha-nicht-so-schlecht-da-stehen“ vor. So als ob wir nun mit den Miniteilen endlich nach 40 Jahren das richtige Format für Tastatur und Format gefunden.

    • Profilbild
      moogulator  RED

      Nein, das mache ich nicht.
      Ich finde diese Tastaturen wirklich gut und ich arbeite schon seit vielen Jahren mit kleinen Tasten (live). Deshalb sage ich – diese sind gut und stehe dazu. Es gibt auch welche die nicht gut sind, besonders in vielen Controllern. Wenn einer was anständig macht, dann wird das auch gesagt. Wenn nicht, dann aber auch das.

      Habe keine Bringschuld gegenüber Yamaha. Sorry – falsch getippt. Zackbummreturn.

  7. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    die Frage ist doch auch, was inspiriert mich?
    es muss nicht immer eine Hammerworkstation
    sein. Ich denke, etwas was aufs wesentliche reduziert scheint, könnte der schnellere Weg sein. Ein Qualitätsmerkmal ist heute etwas schwieriger auszumachen. Die Anforderungen sind zu verschieden, die Auswahl größer usw.

    mfG

  8. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Sick in your mind?
    Sicker als hier gehts wirklich nicht :)

  9. Profilbild
    Christoph Martin

    Hi.

    Mir ist schon ein Rätsel warum man sich immer an der Größe dieser Geräte aufhängt. Minitasten ?!… So what …….

    Ist doch Midi tauglich das Teil.

    Preis !?
    Zeigt mir ne Möglichkeit auf mit der man für 400 Euro ein CP80, Rhodes, etc.. in einem Gerät bekommt und das mit wirklich überzeugender Klangqualität.

    Als seit mir nicht böse, die Reface Serie ist ein feiner Wurf, trotz diverser Restriktionen was die Größe betrifft.

    Da seit ein paar Tagen die Geräte verfügbar sind, sind auch schon die ersten nicht promoteten Videos aufgetaucht.

    @ vssmnn •••

    Vielleicht hilft das weiter, also nicht von irgendeiner Marketingagentur verwurstet.

    Hier eine kleine Auswahl, ich denke die sprechen sehr im positiven für sich selber teilweise einfach, teilweise großartig .

    https://www.youtube.com/watch?v=kNwrn0iXvZk

    https://www.youtube.com/watch?v=YJ-0dV4_1rU

    https://www.youtube.com/watch?v=uwYul7vR_tg

    Und nein ich bin nicht von Yamaha etc.. ;-)

    Ciao.

  10. Profilbild
    Organist007  

    bin da eher enttäuscht. gerade vom orgelmodell hab ich mehr erwartet.

    um den preis bekommt man (FAST) einen gebrauchten nord lead 2x (RACK). mit dem kann man beinahe alles anstellen, was die dinger können.

  11. Profilbild
    joegedicke  

    Ich habe den Yamaha Reface YC und möchte Folgendes anmerken: die verschiedenen Orgelmodelle klingen sehr gut und stehen klanglich sehr eigenständig und realistisch da. Allerdings ist meiner Meinung nach der Chorus völlig missraten. Statt einer Schwebung entsteht hier nur ein noch schnelleres Vibrato. Sehr schade! Die Keys sind aber definitiv für Minitasten extrem gut zu spielen. Ich habe schon viele Synths mit Minitasten besessen und auch wegen der Keys wieder verkauft, aber hier wurde eine wirklich gut spielbare Lösung gefunden. Auch die Lautsprecher eignen sich für eine kurze Hörprobe und sind keinesfalls grausam klingende Quäker. Alles in Allem hat Yamaha da bis auf den Chorus ganze Arbeit geleistet.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.