Test: Zero G Altered States

28. September 2005

Zero G Altered State

1_1.jpg

Altered States
…eine weitere umfangreiche Sample Library, die die Handschrift des Musikers, Komponisten und Klangtüftlers Ian Boddy trägt. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um eine Library der besonderen Art, in der man den hundertundfünfzigsten Standard-TOP 40-Sound sicherlich vergeblich suchen wird…

Installation und Allgemeines
Die Library besteht aus einer DVD und einem 64 Seiten umfassenden, gedruckten Handbuch in englischer Sprache.
Das „Operation Manual“ beschreibt die Eigenschaften und Funktionsweise der mitgelieferten INTAKT-Oberfläche als Player. Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes „VSM“ – Virtual Sound Module. Es ist eine leicht abgespeckte Version der gleichnamigen Software von Native Instruments.

Da es sich hier um eine in sich geschlossene Library handelt, kann man in den INTAKT-Player keine eigenen Samples laden. Auch ist es nicht möglich, Samples aus der Library zu exportieren. Lediglich die klangverändernden Abspiel-Parameter der INTAKT-Oberfläche kann man als separates Patch sichern, was jedoch schon sehr tief greifende und zumeist auch ausreichende Änderungen der Sounds erlaubt.

Der INTAKT-Player steht in den verschiedenen Plug-In Formaten und/oder als Stand-Alone Version zur Verfügung.

Die Installation geht insgesamt relativ unkompliziert vonstatten. Die Freischaltung erfolgt nach Installation der über 4 GB großen Library über ein Registration-Tool mittels des üblichen Challenge-Response-Codes. Eine Internetverbindung ist nicht zwingend erforderlich, beschleunigt die ganze Angelegenheit aber erheblich.
Die Software ist ohne Freischaltung 14 Tage lauffähig.

Nach der Registrierungsprozedur sollte man sich gleich die aktuelle Version des INTAKT-Players herunterladen. Sie steht als Update auf der Native-Instruments Website für registrierte User kostenlos zur Verfügung.

Klangbibliothek
Das gesamte Paket umfasst die bereits veröffentlichten folgenden Soundlibraries, jedoch auch einiges an neuem Material:

– Zero-G Ambient Volume 1
– Zero-G Ambient Volume 2 (und ProSamples Volume 36 ‚Chillout‘)
– Zero-G Cuckooland Unhinged
– Zero-G Cuckooland Ghost In The Machine
– Zero-G Cuckooland Asylum (und ProSamples Volume 6 ‚Experimental & FX‘)
– Zero-G Cuckooland Ambience
– Zero-G Malice In Wonderland
– Zero-G Fields of Motion (und ProSamples Volume 9 ‚Future Beats 2‘)
– Zero-G Junk Percussion
– Zero-G Dream Zone (von Creative Essentials)
– Ibiza Chillout (ca. 1 Gb neues Material)

Die Sounds wurden speziell von dem bekannten Musiker und Soundspezialisten Ian Boddy, der sich auch mit anderen Soundlibraries wie z. B. Morphology usw. schon verdient gemacht hat, für die Native Instruments INTAKT-Oberfläche neu zusammengestellt und organisiert.
Ian Boddy hat wirklich ein gutes Händchen was die Auswahl und Zusammenstellung derartiger Soundlibraries angeht und man merkt eindeutig, dass er musikalisch aus dem Genre kommt.

Die folgende Übersicht zeigt wie die insgesamt 3499 einzeln enthaltenen Klangprogramme (Patches) organisiert sind:

2_2.jpg

Praxis und Handhabung
Innerhalb der Library gibt es nicht nur ungewöhnliche Soundscapes, sondern auch Drumloops, FX-Loops, spielbare Flächen, Bells, FX-Sounds, Percussionsounds und Instruments. Aber auch hier nicht unbedingt Standard oder 08/15.
Alles klingt ziemlich speziell und schön ungewöhnlich. Mir ist aufgefallen, dass vereinzelte Samples etwas übersteuert klingen und einige wenige nicht ganz optimal geloopt sind. Die Loops habe ich mit kleinen Korrekturen in den Settings optimieren können, die Übersteuerungen scheinen im Sample selbst zu sein. Dies war allerdings wirklich nur bei zwei bzw. drei der Sounds der Fall und fällt bei 3499 insgesamt nicht wirklich ins Gewicht, sollte jedoch auch nicht ganz unerwähnt bleiben.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.