Top News: Apple stellt Logic Pro X vor

16. Juli 2013

Endlich - APPLE LOGIC PRO X

Apple

Wer gleich den Test lesen möchte, klickt bitte hier:

AMAZONA.de Test zu LOGIC PRO X Teil 1

AMAZONA.de Test zu LOGIC PRO X Teil 2

Hier nun die Pressemitteilung:

Eigentlich hatten wir die Hoffnung ja aufgegeben. So gesehen war diese Meldung für uns die Überraschung der Woche! Nach den Erfahrungen mit der letzten FINAL CUT Version sind wir aber erst einmal skeptisch und warten gespannt auf den ersten Praxistest. Bis es soweit ist, hier die offizielle Pressemeldung aus Cupertino:

CUPERTINO, Kalifornien – 16. Juli 2013 – Apple hat heute Logic Pro X vorgestellt, die bisher fortschrittlichste Version von Logic Pro mit einem neuen, für Profis entwickelten Interface, leistungsstarken neuen Kreativ-Werkzeugen für Musiker und einer erweiterten Sammlung an Instrumenten und Effekten. Logic Pro X beinhaltet Drummer, eine revolutionäre neue Funktion die einen virtuellen Session Player bietet, der automatisch Songs des Nutzers mit einer breiten Vielfalt an Schlagzeug-Stilen begleitet, und Flex Pitch, das integrierte Tonhöhenbearbeitung für Audioaufnahmen bietet. Apple hat außerdem Logic Remote vorgestellt, eine innovative neue Möglichkeit Logic Pro X vom iPad aus abzuspielen und zu bedienen, was Musikern die Flexibilität eröffnet ihre Musik von überall aus im Raum zu erstellen und abzumischen.
Logic Pro X 1
„Logic Pro X ist unsere bisher leistungsstärkste Version mit fortschrittlichen Werkzeugen und einem modernen neuen Interface, das entwickelt wurde, um den Prozess zu vereinfachen, Musik in professioneller Qualität zu erstellen“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „Musiker werden die kreativen neuen Features wie Drummer, Flex Pitch, Track Stacks und den Arpeggiator lieben.“
„Logic Pro war entscheidend für die Entstehung und Aufnahme unseres Debüt-Albums ,Night Visions‘ und daher konnten wir es kaum erwarten Logic Pro X in die Hände zu bekommen“, sagt Wayne Sermon, Gitarrist der mit Platin ausgezeichneten Band Imagine Dragons. „Wir lieben das neue Design und die kreativen Funktionen von Logic Pro X haben uns bereits inspiriert neues Material zu schreiben, während wir auf Tour sind.“
Logic Pro X 3
Logic Pro X wurde mit einem modernen neuen Look entwickelt, während gleichzeitig die Leistung und der Funktionsumfang auf den professionelle Anwender angewiesen sind, erweitert wurde. Das vereinfachte Interface bietet Zugriff auf fortschrittliche Werkzeuge und Funktionalitäten für technischere Aufgaben; es kann aber auch ausgeblendet werden, um es Musikern zu ermöglichen, sich ganz aufs Kreativsein zu fokussieren. Flex Pitch hilft Nutzern verstimmte und falsch intonierte Gesangstimmen zu korrigieren und ermöglicht sogar Melodien von aufgenommenem Audiomaterial durch das Manipulieren einzelner Noten innerhalb einer Audio-Wellenform zu verändern. Mit Track Stacks kann man mehrere Tracks in einer Audiospur organisieren und zusammenführen, oder es kann benutzt werden um opulente, vielschichtige Instrumente zu erstellen. Smart Controls erlaubt das Bearbeiten von multiplen Plug-Ins und Parametern mit einer einzigen Bewegung für schnelles und leistungsstarkes Sounddesign. Ein verbesserter Mixer unterstützt die effektivere Verwaltung von Mix-Sessions mit einer erhöhten Visibilität von Signalfluss und Dynamiken und schnelleren Wegen die Channel-Inserts zu verändern.
Logic Pro X bietet eine Sammlung neuer kreativer Werkzeuge für Songwriting und Musikproduktion. Drummer erzeugt professionell produzierte, realistische Schlagzeug-Spuren, die auf die Richtung des Anwenders eingehen und Millionen einzigartiger Grooves aus Rock, Alternative, Songwriter und R&B Genres ausführen können. Drummer liegen die Performances und Sounds von einigen der besten Session Schlagzeuger und Toningenieure der Industrie zugrunde, darunter der legendäre Produzent Bob Clearmountain, der mit den Rolling Stones, Bruce Springsteen und David Bowie gearbeitet hat. Das neue Drum Kit Designer Plug-In wurde dahingehend entwickelt mit Drummer zusammenzuarbeiten und ermöglicht das Erstellen eigener individualisierter Schlagzeug-Kits durch Verwendung diverser Sammlungen an professionell aufgenommenen Snare Drums, Toms, Hi-Hats und Becken die man mischen, vergleichen und aufeinander abstimmen kann, um den passenden Drum Sound für seinen Song zu erhalten.
Logic Pro X 2
Logic Pro X erweitert die umfangreiche Sammlung an Synthesizern und Keyboards von Logic Pro mit neuen Instrumenten. Der Arpeggiator ist eines von neun neuen MIDI Plug-Ins und kann einen einfachen Keyboard-Akkord in eine raffinierte Performance verwandeln. Der neue Retro Synth emuliert einige der beliebtesten klassischen Synthesizer Klänge der 70er und 80er Jahre und Vintage Keyboards bietet realistische Abbildungen elektrischer Klaviere, B3 Orgeln und Clavinetten mit ausgefeilten Klangveränderungs-Reglern. Bass Amp Designer bietet Vintage- und moderne Bassverstärker mit Lautsprecherboxen und Mikrophonen, die konfiguriert werden können, um ein individuelles Bass-Rig zu erschaffen mit denen Bassisten spielen und aufnehmen können. Logic Pro X umfasst außerdem eine völlig neue Sound Bibliothek mit einer aktualisierten Loop-Sammlung und über 1.500 Instrumenten und Effekt-Patches die Track Stacks, Smart Controls, den Arpeggiator und andere neue Plug-Ins kreativ nutzen.
Logic Remote ist ein innovativer neuer Weg, die kreativen Stärken von Logic durch Nutzung des iPad noch zu erweitern. Logic Remote wurde dahingehend entwickelt das Multi-Touch Display des iPad komplett zu nutzen und bietet Anwendern eine neue Art aufzunehmen, zu mischen und sogar Instrumente in Logic Pro X von irgendwo im Raum aus zu spielen, indem es das iPad in ein Keyboard, Drumpad, Gitarrengriffbrett, Mischpult oder eine Transport Control verwandelt.
MainStage 3, ein bedeutendes Update von MainStage, ist die begleitende Live Performance-App für Logic Pro X, die den Mac in ein Live-Rig verwandelt, welches es einfach macht, Sounds aus dem Studio auf die Konzertbühne zu bringen. MainStage 3 bietet eine neue Benutzeroberfläche und ist mit den neuen Logic Pro X Plug-Ins, Patches und Smart Controls kompatibel.
Preise & Verfügbarkeit
Logic Pro X und MainStage 3 sind ab heute über den Mac App Store für 180 Euro inkl. MwSt. (146,34 Euro exkl. MwSt.) bzw. 28 Euro inkl. MwSt. (21,95 Euro exkl. MwSt.) erhältlich. Logic Remote ist ab heute als kostenloser Download über den App Store verfügbar. Eine vollständige Liste der Systemanforderungen und kompatiblen Systeme findet man unter www.apple.com/logic-pro.
Forum
  1. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo Peter,

    ich fürchte ich brauche einen neuen Mac. Bis dato benutze ich Logic 8 und das in der Regel an komfortable 8 Spur Bandmaschine. Das Apple Mainstage endlich auf die Füsse geholfen hat finde ich schon mal gut. Den Arppegiator werden wir in der nächsten Zeit sehr oft hören, wobei das nun nicht grade ein Killerfeature ist. Smart Controls gefällt mir da schon besser, mal sehen wie es sich anfüllt und damit arbeiten lässt.

    Sonniges Gudde Toby

  2. Profilbild
    electrojesus

    Hmmm…. auch als langjähriger Apple-Nutzer und ehemaliger Fan bin ich trotzdem skeptisch. Ich wollte gerade diese Tage Umsteigen auf Presonus Studio One. Hab mich geziert davor. Nun kommen sie wieder gekrochen. Wenn da Alles anders ist als vorher, sollte ich doch umsteigen? Wenn ich eh einen neuen Sequenzer lernen muss…. Ich bin von der Geheimhaltungspolitik von Apple schon lange nicht mehr begeistert, auch wenn Überraschungen toll sind. Aber keine Infos über Jahre ist bescheuert…. o.k. ich guck’s mir mal an. Testet das doch mal… ;)

    • Profilbild
      soulwrath

      Ich kann natürlich (noch) nichts zu Logic Pro X sagen, aber behalte Studio One auf jeden Fall im Auge. Ich habe im Studium zwar Logic gelernt, bin dann aber aus Frustration über manche altbackenen Eigenheiten auf Studio One umgestiegen – und würde es sofort wieder tun. Ist wirklich eine super DAW!

    • Profilbild
      mithras

      War auch lange Zeit Logic User (mangels Alternativen). Nutze jetzt Studio One und bin begeistert!

    • Profilbild
      wolke

      Nimm Studio One, du wirst es nicht bereuen. Ist noch nicht so aufgeblasen wie Logic und hat trotzdem ein paar Killerfeatures (Mastering, Melodyne!). Ich hab’s seit 2 Jahren im Einsatz und nehm es immer, wenn’s schnell und unkompliziert gehen soll (oder auch Ableton bei Loop-lastigen Projekten). Wenn schon eine überkomplette Dinosaurier-DAW, dann statt Logic lieber gleich Cubase (da hat sich in letzter Zeit einiges getan – die 7er läuft übrigens tadellos unter 10.6.8).

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich hab den MegaHype um Apple noch nie verstanden. Ihr seit hier so schnell. Wisssen die Kalifornien überhaupt schon was davon? :-))

  4. Profilbild
    knutinge  

    Schon durchgefallen…
    Mindestanforderung: 10.8.4.
    Aus gutem Grund arbeiten fast alle Profis noch mit 10.6.8.

    • Profilbild
      wolke

      Seh ich genauso. Und der Preis?!? 179.- klingt eher nach Spielzeug. Oder Apple wird es wieder über die Hardware gegenfinanzieren. Irgendeine kleine verpflichtende Schweinerei in Mavericks eingebaut (zb. Mindestauflösung nur noch mit Retinadisplay möglich o.ä.) und ab Herbst dürfen sich alle neue MacBooks kaufen…

      • Profilbild
        knutinge  

        Virtuelle Maschinen???
        Meine Computer sind durch die Bank real… :-)
        Und ja, zum Komponieren setze ich Logic ein, gemischt wird mit Pro Tools.
        Du unterhälst ein Sinfonieorchester, Chor usw.? Respekt!

        • Profilbild
          knutinge  

          Im Ernst, keiner der mir persönlich bekannten Komponisten, mich eingeschlossen, setzt auf virtuelle Maschinen.

      • Profilbild
        Artic

        Hi CommKC,

        darf ich mal fragen, was du mit „Virtuelle Maschinen“ meinst ?

        Euch allen ein schönes WE
        Artic

        • Profilbild
          knutinge  

          Meine Vermutung geht in zwei Richtungen:
          A. Er meint die klassische virtuelle Maschine.
          Diese Verfahrensweise ist mit vielerlei Nachteilen verbunden.
          z.B. deutlicher Performanceverlust.
          B. Ein Rechnernetzwerk mit unterschiedlichen Betriebssystemen und Anwendungen.
          Das ist ebenfalls nicht immer praktikabel, weil nicht jeder Komponist in einem größeren Team arbeitet.
          Wie dem auch sei… ich bitte auch um Aufklärung.

          • Profilbild
            TobyB  RED

            hallo knutinge,

            in der it branche ist freitag immer troll-tag, ne virtuelle maschine macht keinen sinn, es sei denn es handelt sich um die zauberkisten von muse research, wobei, das eigentlich extrem aufgebohrte vst, au, rtas kisten sind. mac os x in eine virtuelle maschine packen, nunja… absoluter quark, ich bezweifle das hinterher auch nur ein ton in akzeptabler latenz irgendwo rauskommt.ein rechner netzwerk mit verschiedenen os plattformen, die audio, midi übertragen sollen, nunja das nat der vm und ein 100 mb lan würden sich kaum eignen. wlan fällt eh aus. ich würde mir darüber keine gedanken machen ob du nun ein profi bist oder nicht. da deine computer real sind und du mit pro tools und logic arbeitest, bist schon mal ganz weit vorne :-) ich arbeite mit logic und nehme zum komponieren entweder garageband oder programmiere irgendwas auf den kisten oder benutze stift und zettel.

            gudde aus dem sonnigen hessen

  5. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Hallo zusammen

    Ich hab’s mir mal gekauft…. der Preis ist ja nicht gewaltig, denn da hab ich was gelesen das ich ausprobieren musste.

    Der erste Eindruck ist ok…. für mich ist es ist Logic 9 aber gut aufgemotzt. Die neue Darstellung ist übersichtlich. Der Grund für den Kauf war/ist die Drummer-Spur, welche mit einem virtuellen Drummer bestückt werden kann. Das ist wirklich innovativ! Das sollte man sich ansehen. Auf macprovideo.com gibt’s die videos… (gratis).

    Zusammenfassend bin ich nur von dem Drum-Track begeistert…. alles andere ist eher druchschnttlich.

    Falls ich mich jetzt für eine DAW entscheiden müsste, dann ist Ableton Live 9 und auch Studio One 2.5 ganz klar vor Logic Pro X.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.