width=

Top News: Arturia DrumBrute, Analoge Drummachine

7. Oktober 2016

Echt analog & offiziell

Den ausführlichen Test zu dieser NEWS findet Ihr HIER.

Mit Arturia DrumBrute stellen die Franzosen erstmals eine analoge Drummaschine vor:

Nach Gerüchten und Leaks der letzten Tage ist die Ankündigung der analogen Drummaschine Arturia DrumBrute jetzt offiziell. Eine Mischung aus MiniBrute-Schaltungen und Spark-Sequencer zu einem günstigen Preis macht uns überaus neugierig.

arturia-drumbrute-a

Arturia DrumBrute besitzt zwölf Sounds, wovon fünf umschaltbar sind, es gibt also insgesamt siebzehn Instrumente. Zwei verschiedene Kicks (beim MFB Tanzbär abgeschaut?), Snare, Clap, Rim/Clave, Closed Hat, Open Hat, Tom/Conga Hi, Tom/Conga Low, (leider kein Mid-Sound), Cymbal/Rev. Cymbal, Maracas/Tamb und Zap.
Konzeptionell erinnert einiges an die Roland TR-808, wie die umschaltbaren Rim/Clave und Tom/Conga oder die Parametrisierung. Da der MiniBrute-Synthesizer aber einen erfreulich eigenen Klangcharakter besitzt, kann auch Arturia DrumBrute mit einem ebenso eigenständigen Sound aufwarten
Jeder Sound besitzt ein eigenes Pad und einen Volume-Regler, dazu kommt eine unterschiedliche Ausstattung an Edit-Funktionen. Kick 1 und Snare sind wohl die flexibelsten Klänge, andere Instrumente begnügen sich mit Tune, ggf. auch Decay.

arturia-drumbrute-r

Der Sequencer besitzt 64 Pattern, die bis zu vier Takte lang sein können. Pattern lassen sich in 16 Songs zusammenfassen. Einige interessante Features versprechen Spielspaß: Step Repeat (1/4, 1/8, 1/16, 1/32), Swing und Zufall global oder per Instrument, Pattern Looper. Dank individueller Step-Anzahl pro Instrument lassen sich polyrhythmische Figuren erzeugen. Accent kann pro Drum gesetzt werden
Als Einspielhilfe ist ein Metronom mit eigenem Volume-Regler vorhanden. Die Instrumente lassen sich über Mute und Solo stumm- bzw. aktiv schalten. Hier hat man offensichtlich die Live-Performer-Fraktion im Blick. Passend dazu besitzt Arturia DrumBrute in der Summe ein resonanzfähiges Master-Filter (Steiner-Parker), das zwischen Hoch- und Tiefpass umgeschaltet werden kann.

Die Rückseite bietet eine Vielzahl von Anschlüssen. Neben dem Master-Out (6,3 mm) gibt es zwölf Einzelausgänge (3,5 mm), Clock-In und Clock-Out, zwei Kopfhörerbuchsen (3,5 mm und 6,3 mm) sowie MIDI-I/O und USB-MIDI. Die analoge Clock lässt sich zwischen 1ppg, 2ppg, DIN24 und DIN48 umschalten.

Alles in allem machen die Features von Arturia DrumBrute einen absolut überzeugenden ersten Eindruck und wegen des Sounds braucht man sich nach MiniBrute und MatrixBrute wohl auch keine Sorgen zu machen. Hoffen wir nur, dass der Sequencer diesmal von Anfang an ausgereift ist.
Laut Website ist Arturia DrumBrute ab dem 17.November erhältlich, kann aber schon jetzt im Onlineshop erworben werden. Als Preis werden 449,- Euro aufgerufen, womit die Maschine sich gut in das entsprechende Marktsegment zwischen MFB Tanzmaus / Tanzbär Lite, Roland TR-8 und TR-09 einfügt.

Preis

  • UVP 449,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    swellkoerper  AHU

    Cooles Teil, sehr konsequent. Wenn ihre Brute-Architektur dahintersteckt, orientiert sich der Arturia soundmässig hoffentlich an einer Tempest und nicht an Akais lahmen Wölfen. Ich würde mich am Layout mit dem Sequencer oben stören, aber das ist sicher kein Deal-Killer.

  2. Profilbild
    MaikM

    Sollte wirklich ein Hersteller mitgedacht haben und sich den Wünschen der Musiker angenommen haben? Bravo Arturia! Auch wenn es ggf bis dato ein Fake oder „vaporware“ zu sein scheint, baut das Ding! Ganz großes Kino. Nobrainer, wird ohne zu hören gekauft.

  3. Profilbild
    Chris  

    Fett! Der Funktionsumfang ist großartig. Auf einen Arturia Analog-Drummie habe ich sehr gehofft, aber nicht wirklich dran geglaubt. Nun bekommt meine Tanzmaus wohl Gesellschaft.. ich fange dann mal an zu sparen :)

  4. Profilbild
    THEXCEE  

    Hey JIM, vielen Dank für den Bericht!
    Das Teil rockt und der Ausblick darauf versüßt massiv das Wochenende!
    Außerdem ARTURIA, herzlichen Glückwunsch für euer Promo Video.
    Ich finds herrlich in Szene gesetzt. Alles strömt im flexiblen Bending – gerade das wird duch den Tanz super dargestellt :)
    Klasse

    • Profilbild
      costello  RED

      Ich finde das Video auch klasse – c’est très francais! Und die Drum Machine finde ich auch super, macht mich ehrlich gesagt mehr an, als so eine Mini 909 von Roland. Mit dem MiniBrute arbeite ich sehr gerne. Die DrumBrute hätte also gleich einen Kumpel ;-)

  5. Profilbild
    Kaikes  

    Und vor allem…zwölf Einzelausgänge !!!!
    Roland, so macht man das. Preisleistung finde ich top! Ist auf der haben wollen liste.

  6. Profilbild
    gutzufuss  

    Sehr geiles Video – sehr geiles Teil – sehr geiler Preis!

    Jedenfalls auf den ersten Blick aus der Distanz.

  7. Profilbild
    Operation Mastermind

    Ist schon lustig, das Teil soll vorher kommen als der Matrix Brute, den sie vor 6 Monaten angekündigt haben und den nun angeblich Mitte Dezember 2016 lieferbar ist. Ich bin gespannt wann der Klopfgeist dann wirklich das Licht der Welt erblickt…

  8. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Damit dürfte die TR-09 erledigt sein, denn hier wird bei gleichem Preis genau das geliefert, was der Kunde heute haben will: 100% analog, Performance-Orientierung, Einzel-Ausgänge, eigenständiger guter Sound (wenn man dem Video glauben kann). Hut ab!

  9. Profilbild
    Marco Korda  

    Wow! Sehr bemerkenswert. Der Sound klingt durchaus etwas eigenständig. Analog! Das will der Kunde heute, das hat Arturis mittlerweile gut im Griff. Wenn sie so verarbeitet ist, wie mein MiniBrute, dann hätte ich überhaupt keine Bedenken. Das Bedienkonzept macht schon im ersten Augenschein Sinn und ich hab schon mal auf’s Bankkonto geguckt. Und meine Vorredner haben es richtig angemerkt: Liebe Rolandianer, SO wird heute Analog gemacht, und es kostet noch nicht mal die Welt. Das könnt‘ ihr doch eigentlich auch…

  10. Profilbild
    A.Vogel  AHU

    Arturia macht im Moment alles richtig.
    Und der Drummie spielt offensichtlich sowohl vom Sound als auch von Aufbau/Ergonomie in einer anderen Liga als die Retroplaste aus Fernost.
    Die Einkaufsliste war eigentlich bereits finalisiert, aber Weihnachten geht ja auch mal was außer der Reihe….

  11. Profilbild
    mysputnik07  

    Das hab ich nicht kommen sehen. Wow! So wird das gemacht! Take that Roland. Jetzt muss nur noch der Sound passen, dann ist das ein Nobrainer ;)

  12. Profilbild
    patchpoint  

    Top! Ich habe von so einer Maschine von Clavia geträumt. Nord DrumMaschine mit Sequenzer. Gerne auch virtuell analog wie die Nord Drums. Jetzt war Arturia schneller. Genial!

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Arturia war nicht schneller, sondern Arturia ist für Produzenten bzw. Sequenzer-Programmierer, Nord Drum für Musiker. So einfach ist das: verschiedene Zielgruppen, verschiedene Geräte. Ich persönlich finde aber, dass die Nord Sounds meilenweit besser klingen, von der Vielseitigkeit der Sounds mal ganz abgesehen. An der Nord Drum war nie was falsch. Es regt nur manche Leute auf, wenn die Hersteller nicht immer nach ihrer Pfeife tanzen. Clavia hat bisher konsequent Drummer bedient und das ist auch gut so. Dass die Arturia-Kiste bei einem Drummer landet, dürfte eher die Ausnahme sein. Ich wette aber, dass wenn Clavia eines Tages noch mit ner Sequenzer-Kiste rumkommt, so manche andere Drummachine wieder auf Ebay landet – analog hin oder her.

  13. Profilbild
    tomk  AHU

    Die Sounds gefallen mir bis auf das Clap überhaupt nicht. Aber super das Aturia diesen Weg geht! (Was ne edle Klatsche für Roland-Retorten-Plastik-Glump).

  14. Profilbild
    mattrix

    Ich habe eigentlich keine Lust auf die tausendste 808 Inkarnation, aber das Teil klingt gut! Irgendwie doch klassisch-rolandisch, aber mit einem anderen (Arturia- ?) Flavour. Und es scheint sehr performanceorientiert und experimentierfreudig zu sein. Gute Sache!
    Nur das Video ist ein meinen Augen ein ziemlicher Fail, entweder kann die nicht tanzen oder das Editing ist fürchterlich.

  15. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Irgendwie erinnern mich die Hersteller an das Verhalten vom typischen Spermium, alle schwimmen in eine Richtung, so auch Arturia. Jeder baut das gleiche. Okay das nennt sich Mainstream. So mancher der gerade so ein Drumding mit Reglern dran sucht und auch noch analog, der hat jetzt inzwischen eine schöne Auswahl an Produkten.
    Ich finde das Teil klasse. Mal sehen wie der Klang ist wenn das Teil im Geschäft steht und man mal selber dran rum schrauben darf. Bin ich doch froh dass man immer wieder versucht das Rad neu zu erfinden. Arturia, deine analogen Sachen sind grundsätzlich viel geiler als die digitalen Geschichten. Dankeschön

  16. Profilbild
    Basicnoise  

    Krass, wie die Kiste hier abgefeiert wird.
    Bei den MFB Boxen war das eher sehr verhalten. Dabei finde ich, die haben mit Parameter Locks die Nase weit vorn,

    • Profilbild
      A.Vogel  AHU

      Yep, Parameter Locks wären hier sicherlich auch toll, aber ansonsten spricht einfach auch ’ne Menge für die Kiste hier:
      – 17 analog erzeugte Stimmen
      – 12 Einzelausgänge
      – Offensichtlich ordentliche und robuste Verarbeitung
      – Und nicht zuletzt hat Arturia mit Mini- und Microbrute gezeigt, dass sie sehr gute und vor allem eigene Sounds erzeugen können, ohne sich zu sehr an den alten Klassikern zu orientieren

      Ich bin schon mal gespannt, wie sich das Ding in freier Wildbahn anfühlt und -hört.
      In der Preislage aus meiner Sicht den MFBs durchaus überlegen.

      • Profilbild
        Basicnoise  

        Am Ende bleibt es ja auch Geschmacksache. Ich hätte gehofft, dass Arturia aus der Synth Erfahrung hier mehr Soundmöglichkeit gegeben hätte. Also als Drum Synth sozusagen. Die Veränderbarkeit der Sounds hält sich hier ja etwas in Grenzen. Ich finde einfach die Parameter Locks bei der Tanzmaus super mächtig. Dadurch holt man noch soviel mehr raus. Aber spannend sieht der Arturia so oder so aus.

        • Profilbild
          A.Vogel  AHU

          Absolut richtig. Der persönliche Geschmack ist letztendlich das Entscheidende. Daher sollte es uns alle freuen, dass endlich auch mal wieder Drumcomputer produziert werden, mit denen man im besten Sinne rumspielen kann. Mir als bekennenden Drummie-Fan gefällt es allemal.
          Und da ich persönlich nicht so sehr auf den 808-Sound erpicht bin (ich mag ihn, aber ich arbeite eher selten mit ihm) sind die neuen MFBs für mich nicht so wahnsinnig interessant (hab noch eine 502 im Schrank, die vom Grundsound ja auch in eine ähnliche Ecke geht).
          Ja, den Drumbrute mit noch mehr Synth-Features (und vielleicht mit Einbindung eigener Samples) auszustatten wäre nett gewesen, aber dafür gibts ja die DSI Tempest.
          Und ganz ehrlich: Für den angesagten Preis und den ordentlichen Features ist die Drumbrute zumindest für mich eine sehr interessante Sache. Und Parameter Locks brauche ich nicht so oft, und wenn, dann frickel ich was mit dem Volca Sample oder mit anderen Drummies und MIDI CCs in der DAW. Ist ja nicht so, als wenn die Möglichkeiten kleiner werden….

        • Profilbild
          gaffer  AHU

          Das Konzept stimmt. Willst du mehr Synthese, stell doch einen Synth dazu, die sind dafür gebaut. Der Rest der Bevölkerung liebt es ohnehin etwas reduzierter.

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            Es ist bestimmt nicht nur der Baugröße geschuldet, dass die Einzelouts im Miniklinkenformat sind.

              • Profilbild
                AMAZONA Archiv

                Ich hatte mehr an Leute gedacht, denen die Klangerzeugung vielleicht nicht flexibel genug ist und die ein Eurorack System ihr Eigen nennen. Schliesst grosse Klinke natürlich ebenso wenig aus wie in dem Fall den Vorteil die Kosten gering zu halten. Da magst Du schon recht haben.

  17. Profilbild
    Chick Sangria  

    Luxuskritik: Die Seitenteile aus „Holz“. Wenn sie ähnlich dem Minibrute SE hergestellt sind, dann ist das laminiertes Sperrholz, wie man bei Vorführmodellen besonders gut sehen kann – billig. Also wenn Holz, dann lieber massiv. Aus Übersee kann man sich das zum Minibrute bestellen, vielleicht kommt das ja noch für den Drumbrute. Aber eigentlich fühlen sich die Kunststoffteile des Minibrute richtig gut an, wie alles andere auch.

  18. Profilbild
    TimeActor  AHU

    Wollte mir eigentlich irgendwann demnächst die Sonic Potion LXR zusammen braten worüber ich jetzt aber nochmal nachdenken werde ;-)

  19. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ultrageil! Die Sounds sind mal so richtig Tanzbar und stimmen mich technoiden Opa gut ein. :)

  20. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Also, den Sound finde ich eher enttäuschend. Nichts Besonderes. Mir klingen die meisten Kisten zu ähnlich. Mehr Parameter hätte ich mir zur Soundeditierung gewünscht. Zumindest die Möglichkeit, externe Samples zu laden, denn von der Bedienbarkeit ist das Teil ja wirklich klasse.
    Man hätte so mehr draus machen können, und das ohne großen finanziellen Mehraufwand.
    Ich werde mir wohl eher Vermonas DRM1 MKIII kaufen.
    Aber ich kann mir ein hämisches Grinsen nicht verkneifen, wenn ich mir vor Augen führe, wie dieses unnötig begrenzte Kinderspielzeug TR-09 in den Lagern liegen bleibt, weil der DrumBrute in jeder Hinsicht die Nase vorn hat.

  21. Profilbild
    bytechop  

    Das und dann bitte einen MPC Ersatz, die 1000/2000xl bekommt man ja leider nicht mehr für normale Preise.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.