width=

Top News: Axel Hartmann 20′ Synthesizer

24. April 2016

Auslieferung steht bevor

Hartmann 20 2

Seit unserer letzten News vom Oktober 2010 zum Hartmann 20′ wissen wir ein wenig mehr – wenn auch nicht viel. Soeben hat uns Axel Hartmann bestätigt, dass die Auslieferung dieser Edelteile kurz bevor steht. Ein aktuelles Interview mit Axel zum 20 könnt ihr übriugens HIER lesen. In diesem Interview gibt es auch detaillierte Informationen zum 20 und seiner Entstehung.

Axel Hartmann, in Synthesizer-Kreisen bestens bekannt dank seiner kultigen Designgebung für Klassiker wie den Waldorf Wave oder den Alesis Andromeda, hat sich nach dem HARTMANN NEURON erneut an ein Synthesizer Projekt gewagt. Im Inneren des 20 werkelt übrigens die Soundengine des Studiologic SLEDGE 2.

Der 20 wird ab Ende des Jahres verfügbar sein und ca. 20.000 Euro kosten. Das komplette Gerät wird in einer limitierten Stückzahl handgefertigt.

20′ deshalb, da es voraussichtlich nur 20 silberne und 20 schwarze Versionen dieses Synthesizers geben soll.

Hartmann 20 3

Die Features lesen sich bislang wie folgt:

  • Beinhaltet die Synthese des VA-Synthesizer Studiologic SLEDGE 2.
  • Beinhaltet die Op-AMP-Audio Technologie von SPL
  • Beherrscht Wavetable-Synthese
  • Beinhaltet ein Sample-Set des Hartmann-Neuron-Synthesizers
  • Gehäuse aus purem Aluminium, aus einem Bliock gefräßt
  • Nicht nur Design und gehäuse sind absolut Custom-Made, sondern auch die Knöpfe
  • Druckknöpfe aus Acrylglas
  • Tastatur in Schwarz ist ein TP 8 Keyboard von Fatar

 

Hartmann 20 1

Hartmann 20 5

Hartmann 20 4

 

Forum
  1. Profilbild
    Atarkid  AHU

    Sieht irre gut aus, haptisch bestimmt ein Wahnsinn! Aber es bleibt ein Sledge… Trotzdem, so darf und soll ein Synthesizer 2016 aussehen. Letztendlich entscheidet aber was da hinten rauskommt, und das ist dann wieder Geschmackssache. Der Formfaktor ist bei diesem Hartmann Sledge schon um Welten geiler als beim Original, wunderschön! (auch wieder Geschmackssache ^^)

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Atarikid,

      keine Frage das Design ist Klasse. Wobei ich mich frage, ob man an den Schwächen des Sledge noch gearbeitet hat, sonst stellt sich mir die Preisfrage und die Sinnfrage. Ich hatte den mit dem King Korg zusammen getestet und habe letztlich den King Korg gekauft. Da der Sledge im direkten Vergleich zwar fetter klingt aber wesentlich mehr Ecken und Kanten als der King Korg hat. Hauptmanko Sledge, die internen Effekte. Manko zwei, schalte ich von einem Padsound zu einem Leadsound um, sollte nichts mehr erklingen sonst erhalte ich beim Umschalten auf Solo einen unschönen Unisono. Dann die Modulationsmöglichkeiten habe ich als mager empfunden. Aus meiner Sicht ist da beim Sledge noch Luft nach oben. Da es ansonsten ein feiner VA Synth ist.

      • Profilbild
        Atarkid  AHU

        Hey Toby,

        Ja, mit den von dir angesprochenen Punkten hast Du natürlich Recht, darum hab ich ja auch geschrieben, dass es trotz der Optik immer noch ein Sledge bleibt. Nicht falsch verstehen, der Sledge ist kein schlechter Synthesizer, hat aber seine Macken.
        Modulation scheint heutzutage das A und O zu sein, und da hat der Sledge wirklich nicht viel zu bieten.
        Die sollten die Basis einfach mal weiterentwickeln, denn die ist, und da sind wir uns wahrscheinlich einig, nicht die Schlechteste. Und wenn sie schon dabei sind sollten sie mit Waldorf noch eine Neuauflage des Rack-Attack ins Auge fassen. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! ;)

        • Profilbild
          TobyB  RED

          Hallo Atari,

          ich hab dich schon verstanden :) Ich finde den Sledge ja auch nicht schlecht. Die Basis des Sledge hat Potential. Andere verschenken da mehr. Aber andersrum der 20 ist limitiert und wird entsprechend teurer als ein Sledge und da würd ich schon erwarten das unter der Haube auch gepimpt wird. Ich hänge da in der Bauhaus-Schule fest, Form folgt der Funktion und die Form soll den Inhalt ehren. Und über eine Neuauflage des Rack-Attack würde ich mich auch freuen, es gibt derzeit vielzu wenig Rack Synthesizer auf dem Markt.

  2. Profilbild
    Thomas Columbo  

    „Beinhaltet ein Sample-Set des Hartmann-Neuron-Synthesizers“

    Nein danke, das muß nun nicht auchnoch sein, bin froh, dass ich das Teil (TOP Design, ansonsten mE grottig) wegbekommen habe…

    Schade. Wieder mal super Hartmann-Design, aber klangtechnisch wohl eher unterklassig – ( zumindest wenn man nach den Features geht, Sledge ist ja auch nicht gerade der Hammer))

    Preislich aber auch wegen der Limitierung wohl ziemlich teuer….

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Eine Ehrung des wirklich hervorragenden Studiologic Sledge. Augen auf beim Synthikauf!

  4. Profilbild
    dilux  AHU

    ich weiss nicht, ob der herr hartmann für deren design verantwortlich ist, aber der 20′ sieht aus wie ein elektron…ich muss allerdings zugeben, dass ich die schwarzen tasten sehr sexy finde :)
    der sledge – den es ja auch in schwarz gibt – ist vom preis/leistungsverhältniss kaum zu toppen, das wäre so ein synth, den ich einsteigern empfehlen würde.

  5. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Zugegeben, er sieht toll aus. Abgesehen von der Anzahl der Potis ist ein Panel, das sich dem Spieler zuneigt, besonders für Synthies im oberen Stockwerk der Burg, aus ergonomischer Sicht im Vorteil. Moog hat diese Tradition fortgesetzt, auch Korg hat dies in seiner MS-Serie und dem Radias beherzigt. Angesichts des zu erwartenden hohen Preises würde ich mir trotzdem lieber einen Sub-37 zulegen als diesen verschönten Sledge. Übrigens, was wurde eigentlich aus dem Waldorf „Kassettenspieler“?

  6. Profilbild
    Tyrell  RED 3

    Ich habe heute lange mit Axel telefoniert – und gerade der Vorverstärker von SPL, der integriert ist, scheint den Sledge-Sound enorm aufzuwerten. Trotzdem steht der Sound überhaupt nicht im Mittelpunkt. Sonst schon – nicht aber bei diesem „Exponat“.
    Der Vergleich mit Synths wie dem Sub-37 etc. hinkt daher gewaltig. Der 20′ ist nicht mehr und nicht weniger als ein Kunstwerk. Gut, man kann damit Musik machen, aber man bezahlt ganz sicher nicht den Gebrauchswert. Wer das nicht versteht, ist ganz ganz sicher mit irgendeinem anderen Synth besser beraten. Und das meine ich gar nicht abfällig.

    • Profilbild
      dilux  AHU

      also unter kunst verstehe ich etwas anderes, ein schönes designobjekt wohl eher…nichtsdestotrotz, intention verstanden.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Dann sollte SPL mal den Verstärker als Bausatz für Sledge Besitzer anbieten. Wusste nicht das es den Sledge in schwarz gibt…..?

  7. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Der original sledge hat doch einfach die schönsten Knöpfe, wüsste nicht warum man jetzt so langweilige Knöppe auf dieses Küchenbrett hier ran macht.

    Am besten finde ich, dass es für sledge 1.0 Besitzer jetzt für 99€ ein Upgrade auf 2.0 gibt.

    Auffälligkeiten beim Marketing gibt’s auch. Zuerst war der sledge 8 stimmig, dann gab es ein kostenloses Software Update und hatte plötzlich 16 Stimmen.

    Jetzt zündet studiologic seine 3. Raketen Stufe, und 2.0 Software Update mit plötzlich 24 Stimmen. Irgendwie freue ich mich trotzdem Drauf.

  8. Profilbild
    iltis30  

    Hmm, wie ich das verstehe, ist der SLEDGE ein abgespeckter Blofeld. Der Blofeld hat Modulation bis der Arzt kommt. Also warum auf dem eingeschränkten Sledge aufsetzen und nicht auf dem Blofeld, der Wavetables ja auch an Bord hat?
    Schönes Design, ja, (bin selber Designer), aber ein Design sollte nie Selbstzweck sein, und ich wäre enttäuscht, wennd er Kollege Hartmann das anders sehen würde.
    Also sollte der 20 als Synthesizer bewertet werden. Und dazu gehört der Klang UND das Design.

  9. Profilbild
    Teufelskerl  

    Hui!
    20 k€ für einen etwas modifizierten Sledge 2 mit neu designter Oberfläche?

    Na gut… Wem’s der Spaß wert ist…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.