Top News: Dark Arcade, Hybrid Synthesizer

20. Oktober 2018

Hybrid Synth für Mini-Budget  

Dark Arcade

Dark Arcade

Moog One, Prophet X oder gar der Schmidt Synthesizer setzen die Preis-Messlatte sehr hoch. Doch es gibt auch die andere Seite: kleine, günstige Synths, die jeder Musiker sich leisten kann. Jüngstes Mitglied dieser Rasselbande ist der Dark Arcade, ein neuer hybrider Synthesizer aus den USA, der vor Kurzem Premiere auf Kickstarter gefeiert hat.

Einen Preis für das Design bekommt der Entwickler für den Dark Arcade nicht, der Synth hat aber ein interessantes Feature-Set. Dark Arcade ist ein 4-stimmiger, paraphoner Hybrid-Synthesizer in einem unscheinbaren blauen Gehäuse. Hier sind zwei von einem Mikro-Controller produzierte digitale Oszillatoren (Sine, Triangle, Square und Sawtooth Schwingungsformen) zu finden, die eine Schwingungsform-Blending-Funktion besitzen, die über einen LFO oder eine Hüllkurve steuerbar ist. Ein Sub-Oszillator unterstützt hier die beiden digitalen Oszillatoren.

Der Dark Arcade besitzt ein OTA-basiertes analoges Filter (Tief- und Bandpass) und Verstärker. Analog ist auch die verbaute ADSR-Hüllkurve wie auch der LFO. Spannend ist hier, dass man neben der klassischen subtraktiven Synthese dem Nutzer auch einen 8-Bit Karplus-Strong Synthese-Modus anbietet, womit man eine Reihe anderer Sounds designen kann.

Auf der Rückseite des Dark Arcade befindet sich ein komplettes MIDI-Interface (In/Out), ein externer Eingang, der zum Filter und Verstärker weitergeleitet wird, wie auch CV-Eingänge (+/-9 Volt)  für den Filter-Cutoff und Lautstärke. Weiter gibt es einen inversen Hüllkurvenausgang für die Filter/Verstärker-Modulation und eine Portamento-Funktion. Abgerundet wird das Ganze mit einem Bitcrusher-Effekt, der im paraphonen und Karplus-Strong-Modus verfügbar ist.

Erste Sound-Demos lassen darauf hoffen, dass der Charakter des Dark Arcade etwas spezieller ist. Weder pur digital noch analoge Schönheit. Die Mischung macht es hier und der eingebaute Bitcrusher lässt hoffen, dass man auch interessante angehauchte 8-Bit Sounds mit dem Synth designen kann.

Vorbestellbar ist der Dark Arcade Synthesizer ab jetzt auf Kickstarter für einen Preis von $120 USD und wird voraussichtlich im Juni 2019 ausgeliefert. Neben dem Synthesizer gibt es auch diverses Merchandise-Artikel (Art-Book, T-Shirt, Vinyl …), womit man dem Hersteller auch bei der Realisation des Synthesizers helfen kann.

Forum
  1. Profilbild
    Ashatur  AHU

    Ich hoffe mal das wir nächstes Jahr mehr von dieser kleinen Kiste hören werden. Ich finde sie sehr Interessant und sie könnte sich zu einem kleinen Ambient Geheimtipp mausern.

  2. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Erstaunlich, dass neben dem Filter auch der EG und LFO analog ist. Mancher Analog-Synth bietet da günstigere digitale Modulatoren, die sich ja auch leichter synchronisieren lassen. Warum haben die CV-Ins so seltsame Bereiche von -9 bis +9V? Insgesamt ist es dennoch eine interessante und eigenständige kleine Kiste…

  3. Profilbild
    rio  

    Die Specs ähneln sehr dem MI Shruthi-1 mit SMR4 Filterboard (was auch OTA basierend ist). Schön zu sehen, dass es kleine Synth-Projekte gibt .. Andererseits – gab es das in der Art schon, auch wenn die Features sich etwas unterscheiden mögen…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.