Top News: Dave Smith Instruments Pro 2, Hybrid-Synthesizer

19. Juni 2014

Bekommt der Pro-1 einen würdigen Nachfolger?

Mit dem Dave Smith Instruments Pro 2 wird die logische Folge des Prophet 12 angekündigt. DSI hat aber nicht einfach nur 11 Stimmen aus dem großen Keyboard raus genommen, sondern dem neuen Mono-Synth ein paar Extra-Features spendiert.

DSI_Pro_2_Top

Pro 2 basiert grundsätzlich auf der Struktur des Prophet 12. Er besitzt vier DSP-Oszillatoren (plus Suboszillator), die die klassischen Schwingungsformen, aber auch 13 neue Superwaves erzeugen können. Weiterhin bieten die Oszillatoren FM, AM, Hardsync und individuelle Glides. Pro 2 ist zwar monofon, kann aber seine vier Oszillatoren auch im parafonen Betrieb für vier Stimmen nutzen.

Die Filtersektion wurde laut DSI komplett neu designt. Pro 2 besitzt zwei analoge Filter. Filter 1 ist ein 24 dB Tiefpass, der dem VCF des originalen Prophet 5 nachempfunden wurde. Filter 2 hingegen ist ein 12 dB Multimode, der sich an das SEM-Filter von Oberheim anlehnt und stufenlos zwischen Tiefpass, Notch und Hochpass überblendet sowie zum Bandpass umgeschaltet werden kann. Zwischen seriellem und parallelem Betrieb kann ebenfalls geblendet werden. Im Split-Modus der Oszillatoren können OSC 1 und 2 dem ersten sowie OSC 3 und 4 dem zweiten Filter zugewiesen werden.

DSI_Pro_2_Angle

Wie immer bei DSI ist der eingebaute Sequenzer ein flexibles und kraftvolles Werkzeug. Mit bis zu 16 Tracks und maximal 32 Steps lassen sich Noten spielen und alle Parameter automatisieren. Neben MIDI-Sync ist auch eine Synchronisation von einem externen Signal am Audioeingang vorgesehen.
Für das Zusammenspiel mit Modularsystemen und anderen Analoggeräten sind vier CV-Eingänge und vier CV-Ausgänge (plus ein Gate-Out) vorhanden. Die CV-Spannungen lassen sich über die 16 Slots der Modulationsmatrix routen. Viele Parameter senden ihre Werte auch als CV an die Ausgänge, dazu gehören Oszillatoren, LFOs, Hüllkurven und die Sequenzerspuren.

DSI_Pro_2_Back

Die Delay-Sektion, die bereits drei Typen inklusive Panning beihaltet, bekam mit einem digitalen BBD (Eimerketten-Delay) einen weiteren Algorithmus spendiert. Weiterhin gehören fünf loopbare Hüllkurven, vier synchronisierbare LFOs und ein Arpeggiator zur Ausstattung.

Nach dem Prophet 12 Module mit seinem abgespeckten Oberfläche ist der Dave Smith Instruments Pro 2 wieder ein Instrument für Soundschrauber. Als Lieferdatum wird Ende Juli angegeben, der Preis soll 1.999 US-Dollar betragen.

Hier das offizielle Demo-Video:

Im Interview, welches wir im letzten Oktober mit Dave Smith führten, sagte er, dass es noch keine konkreten Pläne für Eurorack-Module bei DSI gäbe. Das scheint sich nun geändert zu haben, wie ein kurzer Anschnitt in dem Video verrät:

DSI VCF modul

Soeben hat auch einer unserer „AMAZONA.de-Freunde, Peter M. Mahr, auf seiner hervorragend gepflegten Synthesizer-Seite, weitere Informationen veröffentlicht – und zwar HIER.

 

 

 

 

 

Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Also letztendlich ein „Mopho+“, und wenn die Qualität der Tastatur stimmt (im Gegensatz zur Mopho Keyboardversion) kann das Ding schon eine Menge Spaß machen.
    Für mich ist der Mopho soundtechnisch ohnehin einer der brillantesten monophonen Synths ever; das gelbe gehäuse ist sexy, das interne Soundrouting ist flexibel, das Filter klingt großartig und nicht zuletzt kann das Gerät das gesamte Soundspektrum von lieblich sanft bis vollarschlöchrig bestens abdecken.
    Auch wenn hier ein anderes Filter zur Anwendung kommt, bin ich zuversichtlich, dass auch dieses eine hohe Flexibilität aufweisen wird. Und das zusammen mit einem ordentlich Keyboard und einer annähernd ausreichenden Menge von Bedienelementen: Ich freu mich schon, das Ding anzuspielen.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Mit dem Pro-One hat der der Pro -2 klanglich und konzeptionell garnichts gemein. Und das ist gut, denn DSI kopiert nicht wie andere, sondern erschafft extrem inspirierende, neue!!! Synths mit bewährten Features die sinnvoll erweitert wurden. Und dabei ist es scheißegal ob das klangliche Rohmaterial digital erzeugt wird wenn das klangliche Gesamtbild stimmig ist. Für mich persönlich das interessanteste Gerät seit dem virtuell-analogem Urknall Mitte der 90er.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Ein Ausrufungszeichen von mir dahinter.
      Gerade in den DSP-basierten Oszillatoren steckt hier das Potential. Architektonisch sind DSPs heute von allen Kinderkrankheiten befreit, und wenn sie gut programmiert sind, stehen alle Wege offen. Da hilft ein allein-analoger Purismus nicht weiter.

  3. Profilbild
    TZTH  

    Das Teil sieht gut aus und gefällt bzgl der features und sound sehr, wirklich toll find ich das dual Filterkonzept mit dem Multimode filter.
    Bin sehr froh über die paraphonie, obwohl das wohl zum neuen pflichtprogramm der synth hersteller wird, macht bei 4 OSC’s wirklich Sinn aber – who cares… it’s useful!
    Erstmal hört sich das sehr gelungen an!

  4. Profilbild
    Filterpad  AHU

    DSI Gehirntraining:

    Prophet 12 – Mopho gelb + Mopho 4x = Pro 2
    Mopho gelb + Pro 2 + Prophet 08 = Prophet 12
    Prophet 12 – Pro 2 – Mopho 4x = Mopho gelb
    Mopho gelb + Pro 2 = Mopho 4x
    Prophet 08 – Pro 2 = Mopho 4x
    Prophet 12 – Pro 2 + Mopho 4x – Mopho gelb) = Prophet 08
    Prophet 12 – Rack 12 = MIDIKeyboard
    Tetra + Evolver + Mopho 4x – Mopho gelb = Prophet 08
    Tetra – Evolver + Mopho 4x – Mopho gelb = Pro 2

    Abschlussprüfung: Prophet 12 – Pro 2 – Mopho gelb + Mopho 4x – MIDIKeyboard = x

    Gebt eure Antwort!!

    • Profilbild
      Tyrell  RED 31

      Nett gemeint, aber die Kommentarfunktion ist KEIN Forum. Hier geht es in erster Linie darum sich über die Produkte auszutauschen, damit künftige Leser auch an Hand der Kommentare ein Gefühl für das vorgestellte Produkt bekommen :-)
      Danke, Peter

      • Profilbild
        Filterpad  AHU

        Einverstanden – ich dachte mir spontan: …Ein Scherz in ehren – kann niemand verwehren! Ich werde es mir für die Zukunft merken.

        • Profilbild
          Patch Boy

          Also … ich fand den „Scherz“ recht gut platziert, denn bei aller Liebe zu Dave, es ist doch etwas Wahres dran, wenn man mal genau auf die einzelnen Spezifikationen schaut – oder nicht ;)

          • Profilbild
            hilldale

            Finde ich auch! Dswg. gibt es doch die Antwortfunktion. Zwar ist es allg. DS, aber 100%ig nicht sinnfrei. Da gibt es weit aus schlimmeres (wie mein Kommentar hier jetzt z.Bsp. :-D )

  5. Profilbild
    Patch Boy

    Mein erster – sicher voreiliger – Eindruck: Ist der Neue wirklich so neu – vom Sound her betrachtet´?

    Monophon mit Digitalen Oszillatoren und ’ner Menge wirklich interessanter Modulationsmöglichkeiten – richtig? Die sogenannte Paraphonie lasse als Beigabe unbetrachtet.

    Monophonie:

    … ist bei echten vollständigen Analogsynths (mit VCO, VCF, VCA) völlig okay, da Polyphonie bei hoher Modulationsflexibilität schnell komplex und teuer werden kann (siehe Schmidt Synth). Digitale Kontrolle der VCOs, digitale LFOs und Hüllkurven, wenn sie schnell genug sind, sind auch okay, damit Patches abgespeichert werden können.

    Digitale Oszillatoren:

    … haben eine hohe Flexibilität und es können komplexe Sounds aus einem Digitaloszillator gezaubert werden, ohne dass man einen Filter etc. einsetzen müßte. Das, finde ich, ist die besondere Stärke und gibt es schon seit langem in Software und Hardware (z.B. Virus).

    Daher bin ich etwas enttäuscht vom DSI Ansatz, der schon beim P12 sichtbar ist. Die Nutzung der Digitalen Oszillatoren bleibt eigentlich weit hinter den Möglichkeiten zurück.

    Was ich sofort bestellen würde, wäre z.B. ein Pro 3, der z.B. erlaubt, in den digitalen Oszillator eigene Wellenformen zu verwenden. Das viermal – wäre ein Bomben-Synth, der viel in den Schatten stellen würde, was heute erhältlich ist.

    • Profilbild
      TZTH  

      Dein Einwand zu den Oszillatoren: Völlig richtig! Der Pro2 kann jetzt wenigsten „Hyperwave“. Ich hab auch nicht verstanden warum beim p12 die OSC’S lediglich in der Lage sind ein paar (digitale) single cycle waveforms abzuspielen. Da ist 1985 auf dem Level eines DW6000 oder eben evolver. Also ein paar Wavetables wären Minimum gewsene. Was ein digitaler OSC heute liefern muss gibt z.B. mutable instruments „braids“ oder der Shruthi vor. Das macht schon deutlich mehr Spass.

  6. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    Hallo an die Gemeinde,

    ich finde Dave Smith hat bisher bei seinen
    Produkten alles richtig gemacht.
    Man könnte jetzt wieder die „alten“ Diskussionen lostreten.
    Als Monosynth finde ich den Pro 2 als
    derzeitiges Nonplusultra.
    Der Sound ist modern, aber nehm ich dankend an. Und wenn man ehrlich ist, die „alten“ Kisten lassen sich ersetzen, oder anders ausgedrückt, es gibt attraktive Alternativen. Der Pro 2 könnte ein weiterer guter Wurf werden.

    Viel Erfolg dem Pro 2

    mfG

  7. Profilbild
    iltis30  

    Mal sehen, was der Preis hierzulande wird. Der Synth klingt dem Video nach zu urteilen ziemlich gut und vielseitig. Mich würde es nicht wundern, wenn hier Dollar 1:1 in Euro umgerechnet werden. Und dann finde ich ihn schon etwas teuer. Für mich müsste er erstmal zeigen, das er signifikant besser ist als der Mopho X4, der kostet evtl. nur die Hälfte.

    • Profilbild
      Tricky

      der Pro2 wird bei 1749€ liegen, siehe thomann, dort ist er schon gelistet.

      gegenüber dem MoPho x4 ist der Pro2 schon besser, sofern man die Features
      nutzt / braucht.

  8. Profilbild
    Synthman  AHU

    Sexy sieht er aus…ist aber auch recht teuer für einen monophonen VA.
    Die Curtis-Filter-ICs sind offensichtlich auch ausgegangen.

    • Profilbild
      microbug  

      echte Curtis-Chips gibts schon lange nimmer, die letzten Inkarnationen stammten von OnChip, basierten auf den Originaldesigns und werden exkusiv für Dave Smith gefertigt – stecken ja auch im P12 drin, sind dort allerdings mit DSI laserbeschriftet – siehe das Video vom Innenleben des P12 bei Markus Fuller.

  9. Profilbild
    c.hatvani  AHU

    Nach dem Sound im Video und den Features zu urteilen, ist das wirklich ein Hammer-Synth, bei dem auch viel Erfahrung eingeflossen ist. Auch das eingebaute Analog-Delay ist der Hammer…

  10. Profilbild
    gaffer  AHU

    Ganz nebenbei, das ist mal ein wirklich gut aussehendes Gerät, nicht selbstverständlich, wenn ich mir Smiths Historie mal anschaue. Hat wahrscheinlich mal einen Profi ans Design gelassen

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.