Top News: Digilog Microne, Synthesizer

9. Januar 2019

Eine Handvoll Analog-Synth

Mit dem Digilog Microne kündigt der japanische Hersteller einen ultrakompakten Synthesizer an, der nicht einmal in einer Tokioer Wohnung für Platzprobleme sorgen wird.

Digilog Microne befindet sich derzeit noch in der Entwicklung, doch möglich Änderungen dürften nicht mehr gravierend ausfallen. Der analoge Minisynthesizer hat in seiner Platinenbauweise Ähnlichkeit mit der PO-Serie von Teenage Engineering und Twisted Electrons µAcid8, deren Zielgruppe man offensichtlich ebenfalls im Auge hat.

Digilog Microne kombiniert einen dreistimmigen Analogsynthesizer mit einem polyphonen Sequencer. Der Synthesizer verfügt pro Stimme über zwei VCOs, die sich auch synchronisieren lassen, ein resonanzfähiges Filter (offenbar Tiefpass) sowie eine AD-Hüllkurve und einen LFO mit Sägezahn und Rechteck, der sich wahlweise auf die Oszillatoren oder das Filter routen lässt.

Über ein transponierbares Minikeyboard können Sequenzen eingespielt und gespeichert werden. Offenbar kann auch ein einfaches Delay“ erzeugt werden.

Digilog Micron wird mit zwei AAA-Batterien betrieben. Neben einem Audioausgang ist auch ein Sync-Eingang als 3,5 mm Buchse vorhanden, wie man es auch von den Korg Volcas oder der PO-Serie her kennt.

Digilog Micron ist noch nicht erhältlich, einen Termin gibt es noch nicht. Der Preis soll 22.000 Yen (nach derzeitigem Wechselkurs ca. 185,- Euro) betragen.
Die Digilog Website zeigt noch weitere (derzeit nicht erhältliche) Synthesizer in ähnlicher Bauform, aber mit anderen Konfigurationen. Es mag sich lohnen, diesen Hersteller im Auge zu behalten.

Forum
  1. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Das Feld der kleinen Synths wird immer größer. Dann aber bitte mit MIDI in ggf. auch mit Klinkenadapter.

  2. Profilbild
    WOK  

    Ich hoffe, das Ding hat wenigstens MIDI über USB – sonst könnte man ja nur über den Mini-Sequencer dudeln (auf der Webseite steht nur was von „USB-Synchronisation“).

    Ob das Teil wirklich analog (VCO) ist, wage ich allerdings zu bezweifeln. Zitat: „Mit dem neuesten Cortex-M4 180-MHz- Prozessor erzeugt die von DigiLog entwickelte Sprachsignal-Verarbeitungsmaschine den besten Klang. Ist es nicht ein analoger Synth? Dies ist ein DigiLog- Synthesizer der neuen Generation. „

  3. Profilbild
    lightman  AHU

    185 Euro ist ’ne Ansage für so ein Kleingerät, obwohl es funktionsmäßig besser als die meisten Minis dieser Art bestückt zu sein scheint. Wenn es jetzt noch Cross-Mod kann und gut klingt, könnte man damit glatt die drei Monotrons ersetzen und bekäme mit dem Sequencer und Sync-In auch die Möglichkeit, das Ding von Anfang an ins Setup einzubinden.

    Da werde ich mal dranbleiben.

  4. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Ich kann den japanischen Hang zu Mini-Hardware nicht nachvollziehen. Neben diesem Synth erscheint ein Korg Volca fast riesengroß. Der Preis scheint mir da nicht passend zu sein…

  5. Profilbild
    Shota Moriguchi

    Hallo, ich bin Shota von DigiLog.

    Entschuldigung, ich habe Google übersetzt, weil ich kein Deutsch kann. Ich kann es nicht genau sagen, aber verweisen Sie bitte darauf.

    Ich bin Japaner und mache dieses DigiLog-Projekt alleine. Vielen Dank für Ihr Posting und Ihre Kommentare. Momentan arbeite ich klein als persönliches DIY-Projekt. Ich habe noch nicht viel verkauft.

    Der Preis ist etwas teuer, aber es ist schwierig, es billig zu machen, da es von Einzelpersonen gemacht wird. Ich denke, dass wir es ein bisschen billiger machen können, wenn wir viel verkaufen können.

    Obwohl es sich um einen kleinen Synthesizer handelt, möchte ich ihn nicht zu einem kitschigen Synth mit schlechter Qualität machen.

    Teenage Engineering und Twisted Electron sind mittlerweile eine Art mittelständisches Unternehmen. Individuen wie ich können nicht mit ihnen konkurrieren, aber ich werde von jetzt an wachsen.

    Microne wird in Kürze von Kickstarter veröffentlicht. Es gibt jedoch verschiedene Schwierigkeiten, außerhalb Japans zu verkaufen, daher weiß ich nicht, wie lange der Versand dauert. (CE-Kennzeichnung, FCC usw.)

    Wie auch immer, bitte erwarten Sie weiter, denn wir werden uns bemühen, gute Produkte herzustellen!

    • Profilbild
      der jim  RED

      フィードバックとインフォメーションをありがとう。エイゴのコンメンタールはいいです。がんばって。 ;-)

  6. Profilbild
    lightman  AHU

    Die Soundbeispiele haben ich überrascht, ich habe analog klingende Bleeps und Bässe erwartet, stattdessen gibts Flächen und polyphones Sequencing! Klingt gut, der Microne scheint was zu können. Geht eher in Richtung Modal Craft, scheint aber von der Bedienung her überschaubarer zu sein.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.