Top News: Dreadbox White Line, Eurorack-Module

22. Oktober 2016

Der Sound von Erebus, Murmux und Abyss

Mit der Dreadbox White Line erweitert der griechische Hersteller sein Sortiment an Eurorack-Modulen. Die Module der White Line sind gegenüber der hauseigenen Classy Line kompakter und günstiger.

dreadbox-white-line-modules

Die White Line Module sind vom Klang her an die beliebten Dreadbox-Synthesizer Erebus, Murmux und sogar den noch nicht erschienenen Polysnth Abyss angelehnt bzw. greifen deren Schaltungen auf. Während die Classy Module (zum Beispiel im G-System) mehrere Funktionen kombinieren, sind die White Line Module meist auf eine Aufgabe begrenzt und besitzen lediglich ein Mindestmaß an nötigen Reglern und Anschlüssen. Bei den Modulen liegt der Schwerpunkt offensichtlich eher auf dem Klangcharakter, mit dem sich Dreadbox inzwischen einen guten Namen gemacht hat. Im Funktionsumfang sind viele Konkurrenzmodule besser ausgestattet, doch die White Line setzt auf einen günstigen Preis. Somit ist die White Line ein sinnvolles Gegenstück zur Classy Line.
Dreadbox hat auch zwei verschiedene Cases passend zur White Line angekündigt. Einen genauer Liefertermin für die Dreadbox White Line wurde noch nicht genannt.

Die Module im Einzelnen:

Oscillator – eine Saw Core basierte Schaltung mit Dreieck, Sägezahn und Rechteck (PWM) sowie Sync, es gibt nur einen Key-CV Eingang

Filter – 12 dB Filter des Erebus, umschaltbar zwischen Hoch- und Tiefpass, Cutoff und Resonanz sind CV-steurbar

Dual VCA – zweikanaliger VCA mit logarithmischer Kennlinie für Audio und Steuerspannungen

Envelope – ADSR Hüllkurve mit Fadern und bipolarem Ausgang, umschaltbar zwischen Fast und Slow

LFO – CV-steuerbarer FLO mit vier Wellenformen

Divider – Frequenz- und Clock-Teiler mit :2 und :4 Ausgängen, für Subbässe und Clock-Signale, nur 2 TE breit

Random – Rauschgenerator, Sample&Hold und Lag Generator, mit eigener Clock

Reflector – BBD-Einheit mit 1024 Stages zur Erzeugung von Chorus, Flanger und Echo Effekten, diese Einheit stammt aus dem angekündigten polyphonen Synthesizer Abyss

Phaser – analoger Phase Shifter mit zwei oder vier Stages, interner LFO mit Rechteck und Dreieck, die über separate Ausgänge abgegriffen werden können

Echo – CV-steuerbares Delay aus dem Erebus Synthesizer, die Delayzeit reicht von 30 ms bis 800 ms, ab 400 ms ist der Klang Lo-Fi

Drive – CV-steuerbarer Overdrive, auch diese Einheit stammt aus dem angekündigten polyphonen Synthesizer Abyss

Mixer – passiver 3-in-1 Mixer für Audio- und CV-Signale

Multiple – wahlweise als 1auf 8, 1 auf 5 + 1 auf 2 oder 3x 1 auf 2 Splitter nutzbar, nur 2 HE breit

Attenuator – zweikanaliger Abschwächer, Kanal 1 linear, Kanal 2 logarithmisch, nur 2 HE breit

Preis

  • Oscillator: 109 Euro
  • Filter: 99 Euro
  • Dual VCA: 99 Euro
  • Envelope: 89 Euro
  • Dividier: 35 Euro
  • Random: 109 Euro
  • Reflector: 119 Euro
  • Phaser: 119 Euro
  • Echo: 99 Euro
  • Drive: 79 Euro
  • Mixer: 69 Euro
  • Multiple: 29 Euro
  • Attenuator: 29 Euro
Forum
  1. Profilbild
    daniel müller  

    Als (begeisterter) Erebus-Besitzer finde ich diese Module sehr interessant….aber Konkurrenz zu Döpfer möchte ich bezweifeln, das ist eine andere Liga ;-)

  2. Profilbild
    gutzufuss  

    Schön, ich freu mich. Für gut klingende und günstige CV-steuerbare FX-Module habe ich gerade noch Rackspace zu vergeben.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.