ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Top News: Genelec 8331, 8341, Studiomonitor

Koaxiale, kompakte Kraftzwerge

4. Mai 2017

Der finnische Studiomonitor-Spezialist Genelec hat heute zwei neue koaxiale Monitore präsentiert: Genelec 8331 und Genelec 8341, nach eigenen Aussagen die kleinsten koaxialen 3-Wege-Monitore der Welt.

ANZEIGE

Ende 2015 hatten wir die Genelec 8351 zum Test bei uns und das Ergebnis war sehr gut, der Studiomonitor konnte unseren Autor Sigi Schöbel auf ganzer Linie überzeugen. Jetzt bringt Genelec zwei kleinere Varianten auf den Markt, Genelec 8331 und Genelec 8341, erhältlich im klassischen anthrazit oder in weiß. Obwohl die beiden neuen Studiomonitore optisch sofort an den größeren Bruder erinnern, wurden sie laut Genelec von Grund auf neu entwickelt, was vor allem im Hinblick auf die kompakten Maße der beiden Monitore notwendig erschien. Immerhin muss in diesen Gehäusen ein 3-Wege-System untergebracht werden.

Die technischen Daten der Genelec 8331 und der 8341 lassen aufhorchen, laut Genelec soll die 8331 einen max. SPL von 104 dB erreichen, die 8341 sogar 110 dB. Die Frequenzgänge starten bei 38 Hz (8341) bzw. 45 Hz (8331) und gehen hinauf bis über 40 kHz. Die Übergangsfrequenzen liegen bei 380 und 3.000 Hz (8331) bzw. 480 und 3.000 Hz (8341).

Beide Monitore lassen sich dank IsoPod sowohl horizontal als auch vertikal nutzen. Auch in kleinsten Abhörräumen sollen die beiden Studiomonitore nutzbar sein, was u.a. durch die von Genelec ausgegebene minimale Entfernung zur Abhörposition von gerade einmal 40 cm verdeutlicht wird.

Genelec 8331 und 8341 verfügen über das bekannte und vor allem robuste Gehäuse aus Aluminium-Druckguss und bieten analoge und digitale Anschlüsse in XLR. Über ein „Mäuseklavier“ lassen sich klangliche Anpassungen direkt an der Box vornehmen.

ANZEIGE

Wie die große 8351 können auch die Genelec 8331 und 8341 mit dem automatischen Einmesssystem GLM genutzt werden, problematische Frequenzen im Abhörraum können von diesem System erkannt und automatisch ausgeglichen werden.

Die Verfügbarkeit ist derzeit leider noch nicht bekannt. Preislich liegen die Modelle in anthrazit bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.261,- Euro (8331) bzw. 2.856,- Euro (8341) losgehen. Die weißen Modelle werden etwas teurer sein.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X