TOP NEWS: Gibson Les Paul Custom Boogie Van, E-Gitarre

15. Februar 2018

Frische Farben für die Paula

Gibson Les Paul Custom Boogie Van title

Vor ein paar Tagen erst hatten wir über die neue „Science-Fiction-Flying V“ berichtet, da kommt Gibson erneut mit einer Überraschung um die Ecke, und die ist diesmal ziemlich bunt! Die Les Paul Custom gibt es nämlich ab jetzt im dreifarbigen Lackgewand der US-Vans der 70er Jahre, in fünf verschiedenen neuen Lackierungen wird die Gibson Les Paul Custom Boogie Van ab sofort angeboten. Und die heißen wie folgt:

Stardust

Gibson Les Paul Custom Boogie Van 1

Superhero

Gibson Les Paul Custom Boogie Van 2

Bell BottomA SquadStreet Race

Zu den weiteren Spezifikationen gehören Custom-Chrome-Hardware, ein dreiteiliger Ahornhals im Stil der 70er Jahre, „Underwound Super ’74 Humbucker“ und ein graviertes Trussrod-Cover mit Boogie Van Artwork. Die Gibson Les Paul Custom Boogie Van besitzt weiterhin einen massiven Mahagonikorpus mit zweiteiliger Ahorndecke, der Hals besteht aus dreiteiligem Ahorn mit einer schlanken D-Form im Stil der 70er Jahre und einem Griffbrett aus Richlite, einem Compound-Werkstoff, der ja auch bei der neuen Sci-Fi-Flying V verarbeitet wird. Wie alle anderen Custom-Modelle auch, ist die Gibson Les Paul Custom Boogie Van nicht gerade günstig, aber immer noch günstiger, als einen originalen und gut erhaltenen US-Van zu organisieren und den dann noch so lackieren zu lassen.

Wir sind wirklich gespannt, wie diese neuen Lackierungen angenommen werden, in jedem Fall werden sie für Diskussionsstoff sorgen. Wie ja irgendwie alles, was aus dem Hause Gibson momentan erscheint. Und das bezieht sich nicht nur auf die Instrumente der Firma, sondern auch und vor allem mit der Frage, wo die Reise wohl hingehen mag.

Preis

  • 4999,- USD
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Optisch gar nicht mal so ungeil. Was für die Designerbude. Iron Man Kostüm angezogen und losgemukkt. Hinter der zweiten Neun müsste allerdings ein Komma hin.

  2. Profilbild
    Hein Bloed  

    Oh, nur 5000 Dollar. Und ich hatte schon befürchtet, die Bretter wären teuer, häßlich und elitär.
    Eine echte Anfängerklampfe und die Version „Schwarz/Rot/Gelb“ (Bell-Bottom) ist auch was für den AFD-Wähler.
    Hoffentlich wurde dieser Kampfpreis nicht wieder mit dem illegalen Import von Tropenhölzern möglich gemacht.

  3. Profilbild
    Markus

    70er Jahre Style. Eigentlich habe ich ein massenkompatibles Design-Verständnis. Aber diese Streifen…
    Eine Candy-Green-Lackierung würde ich mir mal wünschen.

  4. Profilbild
    GuitarHearts  

    Also ich finde das mit den Farben gar nicht mal so schlecht. Schwarz/rot/gold ist halt was für Patrioten.
    Da kann man die 5000$ Klampfe mal bei der nächsten WM im Autocorso schwingen.
    Ach ja…. 5000$, ein echter Kampfpreis für ein Unternehmen das gerade in die Grütze geht.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.