ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Top News: HeadRush Gigboard, Effektprozessor

1. Oktober 2018

Das HeadRush light ist da!

 Headrush Gigboard titel

Kaum wurde das Firmwareupdate für das Headrush Pedalboard vorgestellt, da schiebt der Hersteller gleich noch ein neues Multieffektpedal hinterher – das HeadRush Gigboard! Ausgestattet mit einem fein abgestimmten Quad-Core-Prozessor und der Eleven HD Expanded DSP-Software soll das HeadRush Gigboard genau wie der große Bruder vielseitige und realistisch klingende Verstärker-, Boxen-, Mikrofon- und FX-Modelle bieten.

ANZEIGE

Die Features zum HeadRush Gigboard kurz und knapp

7-Zoll-Display

Das Herz des HeadRush Gigboard ist ein 7-Zoll-Touch-Display und seine intuitive Benutzeroberfläche: Berühren, Streichen, Ziehen und Ablegen, um Rigs mit erstaunlicher Geschwindigkeit und Genauigkeit sofort zu erstellen und zu bearbeiten. Das große Display gibt auch bei Liveauftritten klare Rückmeldungen, insbesondere bei Verwendung des eingebauten 20-Minuten-Loopers oder beim Optimieren von Tönen mit Fußschaltern im „Hands-free-Modus“.

Startklar für den Bühneneinsatz

Das HeadRush Gigboard ist mit einem strapazierfähigen, straßentauglichen Stahlchassis und farblich zuweisbaren LED-Streifen für jeden der vier Fußschalter ausgestattet. Es integriert sich nahtlos in das bestehende Set-up und bietet die folgenden Anschlüsse:

•  6,35 mm Gitarreneingang.

• zwei TRS-Hauptausgänge (umschaltbar zwischen Amp- oder Line-Pegel) im 6,3-mm-Format.

• 6,3-mm-Kopfhörerausgang.

• 3,5 mm Aux-Eingang für mobile Geräte.

• 5-poliger MIDI-Eingang/Ausgang.

• Mono-Effektweg mit 6,3-mm-Klinkenbuchsen zur Integration von Pedalen und weiteren externen Effekten an jedem Punkt der Signalkette.

• 6,3-mm-Klinkeneingang zum Anschluss eines externen Expressionpedals.

• 6,3-mm-Klinkenausgang „External Amp out“, um die Clean/Overdrive Kanäle oder den Hall eines externen Verstärkers umzuschalten.

Weiterhin verfügt das HeadRush Gigboard verfügt über ein integriertes USB-Audio-Interface, das Audio auf Mac und PC mit bis zu 24-Bit 96 kHz aufzeichnet. HeadRush hat sich hier mit Avid zusammengetan, um den Industriestandard Pro Tools zu integrieren.

ANZEIGE

Enthält exklusive HeadRush Artist Presets

Die HeadRush-Gigboard-USB-Verbindung bietet auch eine einfache Drag-and-drop-Methode zum Sichern von Set-ups auf dem Computer. Benutzer können damit exklusive HeadRush Artist-Rigs von der HeadRush Cloud (http://www.headrush.cloud) herunterladen und so ihre eigenen Rigs mit anderen HeadRush-Benutzern teilen.

Enthält exklusive Celestion Plus IRs

Um den Benutzern die Anpassung ihres Sounds noch weiter zu erleichtern, unterstützt das HeadRush Gigboard auch das Laden von Speaker Impulse Response-Dateien von Drittanbietern (.wav- oder .aiff-Formate bis zu 32-Bit 192 kHz) über die USB-Verbindung. HeadRush hat sich auch mit Celestion zusammengetan, um exklusive IR-Dateien für HeadRush-Benutzer zu erstellen.

Das HeadRush Gigboard ist ab sofort erhältlich, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 699,- Euro und damit doch deutlich unter dem Preis, der für „das große“ HeadRush Pedalboard aufgerufen wird. Wir bleiben dran und besorgen uns eins für einen Test, versprochen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politischen Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE