width=

Top News: Intellijel Plonk, Percussion Synthesizer

13. Dezember 2017

Physical Modeling für Percussion

Intellijel Plonk

Der Hersteller Intellijel hat einen neuen Percussion-Synthesizer auf Basis von Physical Modeling vorgestellt. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Hersteller Applied Acoustics Systems entwickelt, die u.a. für die Software Lounge Lizard, String Studio oder Tassman verantwortlich zeichnen. Das für das Eurorack-System konzipierte Modul Plonk fokussiert sich laut Hersteller auf den Bereich Percussion, egal ob pitched oder unpitched, natürlich klingend oder elektronisch.

Intellijel Plonk

Plonk basiert auf zwei Elementen, dem Exciter und dem Resonator. Dabei ist der Exciter ein mathematischer Algorithmus des Gegenstands, was eine bestimmte Oberfläche schlägt und somit den Grundsound erzeugt. Die zwei Arten „Mallet“ und „Noise“ stehen hier zur Verfügung. Dem Exciter folgt der Resonator, der eine Virtualisierung des Objekts darstellt, also ob es beispielsweise vibriert oder resoniert. Als Resonatoren stehen Beam, Marimba, Schlagzeugfell, Membran, Platte oder Saite zur Auswahl. Klingt kompliziert, daher hier ein erstes Video zum Intellijel Plonk:

Darüber hinaus bietet Plonk verschiedenste Möglichkeiten, den Sound zu modulieren und formen, so dass am Ende neben vielen traditionellen Percussion-Instrumenten auch Kicks, Snares oder Toms kreiert werden können. Jeder Sound von Intellijel Plonk ist dynamisch über unterschiedliche Velocity-Stufen spielbar, hierfür stehen auch vier Modulationseingänge bereit.

Maximal 128 Patches lassen sich im Intellijel Plonk speichern, Patch-Bänke lassen sich auf Wunsch via MIDI transferieren.

Intellijel Plonk wird zeitnah in die Läden kommen, der Preis inklusive Mehrwertsteuer wird bei 359,- Euro liegen.

Forum
  1. Profilbild
    Green Dino  AHU

    Von AAS ist auch das Chromaphone Plugin bzw. Ableton’s Collision, die ja von der Klangerzeugung quasi gleich sind. Chromaphone 2 hat dann noch ein Drum Fell Resonator Modell gekriegt. Wie ähnlich sich wohl die Algorithmen im Vergleich zum Plonk Modul sind?

    • Profilbild
      Felix Thoma  RED

      Sorry, dann ist uns das durchgerutscht. Besser spät als nie. Interessant ist es ja trotzdem :-)

  2. Profilbild
    swellkoerper  AHU

    Ich hätte mir das Video nicht anschauen sollen. Ich habe Plonk bisher versucht zu ignorieren, jetzt macht sich GAS breit. Mist.

    • Profilbild
      Coin  AHU

      @ swellkoerper,
      dann mach daoch mal das Fenster auf ;)
      Nee, genau sowas suche ich als Software.
      Also nen Percussion Synth als VST
      (kein Drumcomputer)

      • Profilbild
        Green Dino  AHU

        Ich mach Percussion sehr oft mit Ableton´s Collision – Das hat was sehr lebendiges, besonders mit Modulation! AAS Chromaphone 1 ist identisch mit Collision, Chromaphone 2 hat ein Drum Head Resonator Modell zusätzlich und glaub auch neue FX.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.