Top News: Korg MS-20 mini & KingKORG

22. Januar 2013

MS-20 mini

Und gleich vorab: Hier gehts zum Test des KingKORG.

Und hier finden Sie bereits den Test zum Korg MS20 Mini

Nachtrag: nun ist alles hochoffiziell und mit Preisen benannt. Alle weiteren Details dann im NAMM-Report.

6_korg-ms-20-mini 1.jpg

Wird es nun die größte (Synthesizer)-Überraschung der NAMM oder ist es doch nur ein nahezu perfekt eingefädelter Fake? Die Gerüchte um zwei Korg Synths, die nach einem angeblichen Leak auf einer argentinischen Website (???) schon seit einiger Zeit kursieren, bekommen kurz vor der NAMM erneute Nahrung.

Was ist dran? Einerseits steht Korgs 50-jähriges Jubiläum vor der Tür, und da darf man berechtigterweise schon etwas Besonderes erwarten. Andererseits war Korg in der Vergangenheit schon öfter das Ziel von photoshoppenden Hoax-Künstlern. Bei Korg selbst erfährt man selbstverständlich nichts. Auch „unter-der-Hand-Kontakte“ zur Zentrale bringen keine Klarheit, außer, dass man dort so betont unkommunikativ bleibt, dass es schon verdächtig ist.

Also hoffen wir das Beste und erwarten einen möglichen Reinfall. Am Donnerstag sind wir schlauer.

 

MS-20 mini

 

Ein Remake des legendären MS-20 ist der Traum unzähliger Synth-Fans. Da Korg mit den Monotrons und dem Monotribe sich in den letzten Jahren wieder, wenn auch nur zaghaft, mit echter Analogtechnik beschäftigt, ist das jetzt nur konsequent. Die Abbildung des MS-20 mini ist dem Legacy Collection-Controller zwar sehr ähnlich, aber minimale Unterschiede sind vorhanden. Angeblich soll der MS-20 mini auch etwas größer sein.

3_korg-mini-ms20-synthesizer1.jpg

Sicher ist soviel, ein 100%iger Clone kann es nicht sein, da das Herzstück des Filters, der von Korg seinerzeit entwickelter Chip 35, nicht mehr verfügbar ist. Es dürfte sich daher um eine Variante des Monotron/Monotribe-Filters handeln, die für eine MS-20-Nachbildung jedoch erweitert worden sein müsste. Der zweite Knackpunkt wäre die CV-Kennlinie. Das Original arbeitete mit der raren Hz/Volt-Kennlinie. Für die Einbindung in die aktuelle Analog-Landschaft und die riesige Eurorack-Familie müsste man auf die Volt/Octave-Kennlinie gewechselt haben, alles andere wäre Quatsch. Der MS-20 mini wird angesichts der momentanen Nachfrage an kompakten Tastatursynths mit Sicherheit ein Erfolg. Erst recht, wenn der kolportierte  Preis von ca. 600,- Euro sich bewahrheitet.

 

KingKORG

Unter dem kuriosen Namen KingKORG wird ein virtuell-analoger Synthesizer gezeigt, der ein Derivat der Kronos Modeling-Technologie zu sein scheint, die hier XMT betitelt ist. Er soll drei Oszillatoren besitzen, die virtuell-analog oder mit PCM-Schwingungsformen, aber auch mit den bekannten zyklischen DWGS-Waves, arbeiten. Das Filter ist ein Multimode mit mehreren Tief-, Band- und Hochpässen. Für Oszillatoren und Filter sind separate Minidisplays vorhanden. Auf der Oberfläche erkennt man, dass den Effekten genauso viel Platz und Bedienelemente wie den Synth-Parametern eingeräumt wurde. Pre-FX für Verzerrung aller Art, Mod-FX für Chorus, Flanger u.ä. sowie eine Hall/Delay-Einheit.

1_king-korg.jpg

Linkerhand erkennt man Röhren unter Lüftungsschlitzen, ähnlich wie sie Korg schon bei den Electribes und dem Triton Extreme zur Klangaufwertung eingebaut hatte. King Korg soll auch mit CV/Gate-Anschlüssen zur Ansteuerung von MS-20 mini und Monotribe ausgerüstet sein. In einer vernünftigen Preisklasse angesiedelt, könnte KingKORG, trotz dieses etwas albernen Namens, ein interessanter Synthesizer werden.

2_king-korg-synthesizer.jpg

Preis

  • UVP MS-20 mini: 713,- Euro
  • UVP KingKORG: 1.427,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    das analog Ding ist doch bei Korg bislang
    nicht schlecht gelaufen.

    Die Monotrons und Monotribe sind beileibe
    keine Flops, ganz im Gegenteil.

    Etwas stutzig macht mich der relativ große
    Quantensprung von 39,00 Euro Preisklasse auf 600,00 Euro

    Ich würde es Korg gönnen, aber glauben tu ich
    es erst, wenn ich es sehe/höre.

    Ob sich Korg mit dem Namen „Mini MS-20“ selbst einen Gefallen tut, bleibt abzuwarten
    (Roland Jupiter Namedropping)

    Zum King Korg:
    scheint ein aktueller Z1 zu werden/sein
    Wobei ich jetzt nicht von großem Realismus ausgehe was Physical Modeling angeht.

    Ansonsten lassen wir die Gerüchteküche noch
    etwas brodeln, hoffentlich aber nicht versalzen:-))

    mfG

  2. Profilbild
    syntach  

    gott sei dank wieder kein analoger polyphoner.
    ich hatte schon über organverkauf nachgedacht
    und damit meine ich keine farfisa ;)

    • Profilbild
      Michael Deusinger

      Wie schön. In einer Stunde viermal der selbe Link. So entlarvt die Freischaltungsphase alle Klugscheixxer. Mich mit eingeschlossen :-D

    • Profilbild
      TZTH  

      na ja, warten wir doch noch ein paar Stunden. Es ist schon immer wieder erstaunlich wie sehr so ein Label/Ding etc. zum musikalischen Glücksgarant mutiert. Aber davon lebt halt einen ganze Industrie. Aber lassen wir den Diskurs…
      Nett wär die Kiste schon und der Preis wäre mit 599.- auch ok. Neu / innovativ ist sicher was anderes und den MS20 Sound bekommt man auch auf hundert anderen Wegen hin, wenn’s nicht exakt das sein muss wie es nur aus dem Original kommt ( und wer hört’s dann auch noch am Ende im Mix …).

  3. Profilbild
    Filterpad  AHU

    Also dieser schier endlose Korg Mini-Wahn!! Sorry, aber ich kann damit so gar nichts anfangen! Wenn der Mini MS-20 analog wird (so wie es aussieht) und vielleicht sogar mit MIDI und Stereoausgang 6,3 mm, vielleicht werde ich dann doch noch zum Korganhänger. Wenn das aber wieder so ne „Klappermühle“ wird aka Monotron, Monotribe – dann spare ich lieber die Moneten für den neuen Moog Sub-Phatty oder den aktuellen A. Minibrute für 480 Euro – Voll analog versteht sich mit anständiger Tastatur ;).

  4. Profilbild
    Onkel Sigi  RED

    Mir gefällt der Kleine, so muss man nicht die horrenden Gebrauchtmarktpreise für den Synth-Opa hinblättern.

    Musikalische Grüße

    Onkel Sigi

  5. Profilbild
    Markus Schroeder  RED

    Eigentlich ist das mit dem mMS-20 IMHO nur die logische ‚Weiterentwicklung‘ vom monotribe.

    Außerdem ist Korg 50 geworden, da war ja mit sowas zu rechnen.

    Meinen Enthusiasmus heb ich mir trotzdem aber noch etwas auf bis ich das Dinge in der Hand habe, hoffentlich Messe’13.

    • Profilbild
      Markus Schroeder  RED

      PS: Von den Abmaßen her dürfte das Teil identische sein mit dem MS-20 KLC MIDI Kontroller und sieht auch zu 99,8% so aus.
      Es gibt jedoch ein paar wizige Unterschiede,
      u.a. die Schrauben auf der Fontplatte,
      Der schwarze Flansch des Phones-Ausgangs und die Positions der LED am Volume-Regler.

      • Profilbild
        der jim  RED

        Laut der durchgesickerten Info ist es nicht das identische Gehäuse der Legacy-Controllers, sondern etwas größer. Auch die Tastatur soll eine andere sein, was ja nur besser sein kann ;-)

  6. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Ich hätte mich mehr über einen neuen MonoPoly gefreut; ohne Mini-Tastatur, aber MIDI- und CV/Gate-Anschlüssen. Maybe…

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Yeah baby! 2013 könnte wirklich cool werden, was analog-synthies angeht!

    • Profilbild
      Markus Schroeder  RED

      und laut specs: V/OCT
      VCO-1 + VCO-2 external frequency control input (OCT/V) (-5V – +5V)

      External signal input (3Vp-p max.)
      External High pass filter cutoff frequency control input (2OCT/V) (-5V – +5V)
      External Low pass filter cutoff frequency control input (2OCT/V) (-5V – +5V)

  7. Profilbild
    tronicjohn

    Werd ich mir wahrscheinlich kaufen… Da müssen halt die Ersparnisse mal herhalten ;) Was mich irritiert hat: Der MIDI-Anschluss ist mit MIDI-In beschriftet. In den Spezifikationen steht aber (auch beim DIN-MIDI-Anschluss) „[…]es können nur Notenmeldungen (keine Anschlagdynamik) gesendet und empfangen werden[…]“. Kann das Teil jetzt MIDI-Out über den DIN-Anschluss oder nicht?

    • Profilbild
      microbug  

      Deine Frage klingt nach fehlenden MIDI-Grundlagen, daher empfehle ich mal die Lektüre des Roland MIDI Guide im Netz (Google!). Wenn da MIDI In dransteht, dann ist das auch nur das, nämlich ein EINgang, da wird nichts RAUSkommen.

    • Profilbild
      der jim  RED

      Das sieht mir nach einem Copy/Paste-Fehler aus, die Textzeile wird wohl vom USB-Anschluss mit übernommen worden sein. Bidirectionale 5-Pol-MIDI-Verbindungen gibt es nicht, es ist nur ein Eingang, senden wird nur via USB gehen.

  8. Profilbild
    Goofy

    Nach den ersten Eindrücken auf verschiedenen Seiten im Netz ist der Mini MS-20 das Teil, das wohl in näherer Zukunft bei mir einzieht. Deshalb wird mein alter MS-20 nicht arbeitslos, aber auch er wird nicht jünger :-)
    Für den angekündigten Preis – in jedem Fall eine Empfehlung.

  9. Profilbild
    laubi  

    danke KORG – cool! Wenigstens eine der großen Firmen, die erkennt, daß analoge Technik zeitlos ist und nicht „einmal war“…

  10. Profilbild
    studiodragon  

    Einen neuen Analogen Mini MS20 für weniger als 600 Affen zu produzieren, garantiert wieder ein Verkaufsschlager von Korg …

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.