width=

Top News: MacBeth Micromac

18. Januar 2012

MacBeth Micromac

Und gleich noch ein NAMM-Hammer – und diesmal einer, der gleich mit 3 Oszillatoren aufwartet. MacBeth schickt seinen monophonen Micromac ins Rennen, den es sowohl als Desktop als auch im Rackformat geben wird. Drei Oszillatoren sind für diese Größenordnung eher selten anzutreffen. Und hier der LINK zu den ausführlichen AMAZONA.de NAMM NEWS – Kategorie: KEYS & SYNTHESIZER

1_Micromac 1.png

Bei MacBeth versteht es sich von selbst, dass hier hochwertige Komponenten verbaut wurden und das gesamt Gerät voll analog ist. Wir dürfen also gespannt sein.

Während OSC 1 und 2 über die Standardschwingungsformen verfügen, wartet OCS 3 zusätzlich mit Ramp und Noise auf. Darüber hinaus lässt sich OSC 3 wahlweise auch als LFO verwenden (kommt uns doch irgendwie bekannt vor). Überhaupt hält der OSC 3 noch so manche Überraschung bereit wie z.B. Frequenzmodulation mit OSC 1 und 2 sowie Filter-Cross-Modulation. Darüber hinaus verweist die Pressemitteilung darauf, dass sich Frequency-Controls auch weit über den hörbaren Bereich hinaus regeln lassen.

2_Micromac 2.png

OSC2 und 1 lassen sich zudem synchronisieren, und diverse Anschlüsse erlauben eine große Bandbreite an Klängen. Stichwort: halbmodular. So bietet jeder OSC eigene CV-Eingänge und auch das Filter und VCA lassen sich über CV ansteuern.

Auf der Rückseite befinden sich jeweils ein Encoder für Glide und Tuning. Der mehrpolige Anschluss ist leider keine MIDI-Schnittstelle, sondern ein Netzadapteranschluss. Auch sonst gibt es keinen Hinweis, dass der Micromac über eine MIDI-Schnittstelle verfügen wird.

Die Produktbezeichnung X-Series verweist offensichtlich darauf, dass der Micromac nicht alleine bleiben wird.

Den MicroMac wird es in schwarz und in silber geben. Der Preis steht noch nicht fest und leider auch noch nicht kein Liefertermin.

3_Features 1.png
4_Features 2.png

Forum
  1. Profilbild
    der jim  RED

    Ken MacBeth hat ja in den vergangenen Jahren schon so einiges vorgestellt, aber vieles kam nie in en Handel. Man wird abwarten müssen, bis die Micros wirklich da sind. Das die gut klingen werden steht außer Frage, man muss sich nur mal was von Kens Geräten anhören.
    X-Serie heißt übrigens die ganze Eurorack-Reihe vonMacBeth. Muss nicht bedeuten, dass es weitere Microacs geben wird.

  2. Profilbild
    TZTH  

    Ebenfalls wesentlich cooler als den Minitaur, aber leider unsicher wann und wo’s den gibt.

    • Profilbild
      Tyrell  RED 3

      Och mach mir da gar keine Sorgen. Wenn man sich die Designstudien ansieht die im Netz kursierten – und nun die Realfotos, macht das alles einen sehr finalen Eindruck. Rundungen und Firlefanz sind offensichtlich der Kalkulation zum Opfer gefallen. Was vollkommen ok ist, was zählt ist der Sound. Nun steht das Ding da als kantige Metallschachtel. Für mich ein klarer Indiz das es das bald zu kaufen geben wird :-)

  3. Profilbild
    studiodragon  

    Ja, der Sound stimmt immer bei Kens sachen.
    Aber ich bedaure schon diese zwei Potis oben, für z.B. ins Rack doch umständlich.

    • Profilbild
      Ceb

      auf Macbeth’s website steht zu lesen, dass der Micromac alternativ auch als Eurorack-Modul angeboten wird.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.