width=

Top News: Mackie Onyx Artist 1×2, Onyx Producer 2×2, Audiointerfaces

3. Oktober 2017

Kompakte Interfaces für zu Hause und unterwegs

Zwei völlig neu designte und entwickelte USB-Audiointerfaces nimmt Mackie zeitnah in sein Repertoire auf, das Mackie Onyx Artist 1×2 und das Mackie Onyx Producer 2×2.

Mit dem Mackie Onyx Artist 1×2 und dem Onyx Producer 2×2 bringt der amerikanische Hersteller Mackie zwei brandneue USB 2.0-Audiointerfaces auf den Markt, die sowohl für den mobilen als auch stationären Einsatz konzipiert sind. Die beiden Audiointerfaces bieten die gewohnten Onyx Mic-Preamps, Wandlungen sind mit bis zu 24 Bit und 192 kHz möglich.

Das Mackie Onyx Artist 1×2 bieten jeweils einen regelbaren Mikrofon- und einen Line/Instrumenten-Eingang, ausgeführt als XLR- und TRS-Buchse sowie einen Stereoausgang. Zusätzlich bietet das Interface einen Kopfhörerausgang. Phantomspeisung kann auf Wunsch aktiviert werden, eine Direct-Monitoring-Funktion soll für latenzfreies Monitoring bei der Aufnahme sorgen.

Etwas größer ist das Onyx Producer 2×2 konzipiert. Neben zwei kombinierten XLR/TRS-Eingängen für Mikrofon-, Instrumenten- oder Hi-Z Signale und somit auch zwei Onyx Preamps bietet das Producer 2×2 einen Stereoausgang sowie einen Kopfhörerausgang. Zusätzlich verfügt es aber über eine MIDI-Schnittstelle.

Beide Audiointerfaces werden mit einer Lizenz der DAW Tracktion T7 ausgeliefert und bieten neben einem USB-Port zur Verbindung mit dem Computer auch ein Kensington Lock.

Erhältlich sind Mackie Onyx Artist 1×2 und Onyx Producer 2×2 ab Mitte Oktober. Die Preise belaufen sich auf 99,- Euro für das Artist 1×2 und 139,- Euro für das Producer 2×2 Interface.

Preis

  • Ladenpreise:
  • Onyx Artist 1x2: 99,- Euro
  • Onyx Producer 2x2: 139,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    Danny

    Hi @all

    Gibt es hier jemand der sich das Mackie Onyx Producer Audiointerface gekauft hat ?

    Was mich an diesen Teilen stört ist der rückseitige USB Anschluss. Habe von anderen Usern gelesen, dass sie mit solchen Anschlüssen nur Probleme hatten, weil sich diese dauernd vom Computer trennten. War zwar ein anderer Hersteller aber der rückseitige Anschluss ist der gleiche. Die flachen USB Anschlüsse die am Computer sind, sind besser weil die Steckverbindung ganz fest sitzt, ganz anders die verwendeten USB Anschlüsse an den Audiointerfaces, die sitzen ziemlich locker.

    Gruß Danny

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.