width=

Top News: Magix Samplitude Pro X4, Digital Audio Workstation

5. Dezember 2018

Neue Version von Samplitude

magix samplitude pro x4

Magix Samplitude Pro X4

Die Firma Magix hat in Vergangenheit einige Softwarelösungen zur Audiobearbeitung aufgekauft, überarbeitet diese Stück für Stück und bringt sie mit erweitertem Funktionsumfang auf den Markt. So gehört auch die Software Samplitude bereits seit dem Jahr 2000 zum Portfolio des Herstellers. Nun ist die neueste Version namens Magix Samplitude Pro X4 erhältlich.

Samplitude Pro X4 umfasst die komplette Palette an DAW-Funktionen wie Aufnahme, Editing, Produktion, Mixing und Mastering. Neben den typischen Audio- und MIDI-Funktionen umfasst Samplitude Pro X4 eine Vielzahl von Software Instrumente und Effekte und wird mit einer großen Library an Sounds und Loops ausgeliefert.

samplitude pro x4

Neue Funktionen in Magix Samplitude Pro X4

Neu in Magix Samplitude Pro X4 sind u.a.

  • Automation Lanes: Automation von Spurparametern, wie Volume oder Panorama, als auch von VST-Effektparametern, können in Unterspuren der Audiospur dargestellt und gesteuert werden
  • Plugin-Browser: Schneller Zugriff auf alle Effekt- und Instrumenten-Plug-ins. Der Workflow wurde so gestaltet, dass ein Plug-in in kürzester Zeit und nur mit Tastatureingaben angewendet werden kann
  • Optimierter Workflow: Support für 32 CPU-Kerne, MIDI-Bearbeitungs-Funktionen

Ok, das klingt nun erstmal nach Mindestausstattung einer DAW und wird keinen Cubase, Logic, Ableton User dazu bringen auf Samplitude umzusteigen. Dennoch scheint Magix die Software Stück für Stück nach vorne zu bringen, man darf also gespannt sein was in Zukunft noch kommt.

Immerhin sind Funktionen wie Melodyne Essential, zPlane Algorithmus, ARA oder projektübergreifendes Copy & Paste vorhanden und möglich. Bei den virtuellen Instrumenten bietet die Pro X4 Version die folgenden neuen Instrumente:

  • Analog Synth 2
  • Century Keys
  • Grand Piano
  • Power Guitar
  • Orchestra Ensemble
  • Sansula

magix samplitude pro x4

Zwar nicht neu, aber für alle Nicht-Samplitude Kenner interessant. In der Effektabteilung bietet die Software u.a. Vandal (Git/Bass-Amps), Analogue Modelling Suite Plus (Nachbildung analoger Dynamikprozessoren), essentialFX Suite (Modulations-/Dynamikeffekte), Vintage Effects Suite (Filter, Echo, Chorus/Flanger) und Cleaning-Effekte (frequenzbasiertes Cleaning Tool).

Auch im Mastering Bereich hat Samplitude einiges zu bieten. Neben unterschiedlichen Metering- und Analyzer-Werkzeugen bietet Samplitude eine Mastering EQ, einen Stereo Enhancer, einen Brickwall Limiter sowie die Möglichkeit das finale Ergebnis als MP3/AAC vorzuhören sowie Redbook-kompatible Master zu erstellen.

Magix Samplitude ist ab sofort über die Website des Herstellers erhältlich. Die Software wird in den zwei Versionen Pro X4 und Pro X4 Suite angeboten, die Unterschiede findet ihr hier. Alternativ bietet Magix seine Samplitude Software auch in Form eine Abonnements an, dieses kostet 12,49 Euro pro Monat. Die Vollversionen kosten 399,- Euro (Pro X4) bzw. 599,- Euro (Pro X4 Suite).

Forum
  1. Profilbild
    ctrotzkowski  

    Hallo, Felix,

    ich bin Samplitude Nutzer seit Ende 1995 – insofern ist schon der Titel „Neuer DAW Konkurrent?“ etwas irritierend, „neue Version“ wäre da sehr viel treffender.

    Besonders die Einleitung ist noch irritierender: „So gehört mittlerweile auch die Software Samplitude zu Portfolio von Magix.“ Gem Wikipia (und meiner Erinnerung) hat Magix das Duo Samplitude / Sequoia“ im Jahr 2000 übernommen und seitdem die Software quasi neu entwickelt. „Mittlerweise“ steht da ein klein wenig im Widerspruch zu 18 Jahren und ca. 8 Major Releases, und dem Resteverwerte-Tenor der Zeilen.

    Die Features sind sicherlich lange kein Alleinstelungs-Merkmal mehr (gilt ja fast für alle etablierten DAWs), eher der auf schnellen Schnitt optimierte objektorientierte Workfow.

    Nun ja, aber schöne Töchter anderer Mütter gibt es bei DAWs ja heute zuhauf…. Mein Sohn versucht mich seit Jahren zu Ableton zu bekehren, aber der Workflow dort paßt eher gar nicht zu mir…

    Gruß, Carsten

  2. Profilbild
    Wellenstrom  AHU

    Nix gegen Clickbait Titel, auch wenn es immer wieder nervt.
    Aber wie mein Vorposter schon schrieb, kann von einem neuen DAW-Konkurrenten der Fa. Magix doch absolut nicht die Rede sein. Hab damit auch mal ’ne zeitlang gearbeitet, vor 17 Jahren, schon unter den Magix Fittichen. Und so ziemlich jeder, der im Studio mit DAWS zu tun hat, müsste auch wissen, dass das Programm schon lange auf dem Markt ist.
    Solche Überschriften sind ziemliche Schüsse ins eigene Knie.

  3. Profilbild
    maga

    …. Samplitude gibts doch schon ne gefühlte Ewigkeit. Ich nutze es schon seit SEK’d-Zeiten als
    Mastering Software.
    Hat Herr Thoma mal wieder prima recherchiert. Das Crumar Seven Stagepiano war ja auch
    ganz neu kürzlich, obwohl schon seit Monaten erhältlich…..

  4. Profilbild
    Vati  

    Samplitude ist seit Jahren die „All in one Lösung“ für Audio. Z.B. hochwertige Plugins, Objektorientiertes Arbeiten und das wunderbare Mischpult waren und sind echte Highlights. Was nun die Version X4 an Neuerungen zu bieten hat, ist meiner Meinung nach überschaubar und rechtfertigt den Upgradepreis von 199.-€ in keinster Weise.
    Ich muß alledings auch gestehen, das es für die Entwickler immer schwieriger wird, für eine so ausgereifte Software sinnvolle Neuerungen zu implementieren die eine neue Version rechtfetigt. Das Problem haben aber auch andere DAW Anbieter. Grüße von Vati

    • Profilbild
      Wellenstrom  AHU

      Immerhin ist da das Drittanbieterplugin Melodyne Essential drin. Würde für sich allein stehend ja schon 99 € oder so kosten.

      • Profilbild
        Vati  

        Melodyne war ja schon bei X3 mit dabei. Wirklich toll wäre es , wenn Samplitude auf UHD Monitore angepasst werden würde und zwar frei skalierbar ohne Pixelbildung ! Ich habe den Eindruck , diese Version soll auch ein Lebenszeichen von Samplitude sein.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.