width=

Top News: Pioneer DJS-1000, DJ-Sampler

18. Oktober 2017

Ein Toraiz im CDJ-Mantel

Ihr wollt nicht nur die News, sondern den ganzen Test? HIER geht es zu unserem ausführlichen Testbericht.

Der Leak zum dem neuen Pioneer Player kam vor wenigen Tagen dank eines Videos auf Twitter. Geplant war das nicht, für uns natürlich umso spannender, die ersten kurzen Sequenzen im Video zu nehmen und zu analysieren.
Pioneer DJ hat nun schnell nachgezogen, was vorher schon versprochen war und am heutigen Tage richtige Infos zu dem neuen Produkt veröffentlicht.
Pioneer DJ DJS-1000 wird der neue Player heißen. Darstellen wird er eine Kombination aus einem CDJ-2000NXS2 hinsichtlich des Designs und einem Toraiz SP-16 hinsichtlich der Funktionen.

Erster Blick: Pioneer DJS-1000

Elevate the standard – interessanter Slogan zum Thema, denn ich muss persönlich sagen: Einen Standard sehe ich noch gar nicht. Leider, denn der Toraiz SP-16 hat sich bei DJs und Live-Acts nicht wirklich durchsetzen können. Für viele DJs wohl zu umfangreich, zu neu, zu unbekanntes Terrain, für Produzenten vielleicht zu viel „DJ“.

Der DJS-1000 könnte diese Lücke zum DJ nun schließen, denn er befindet sich funktionell wie auch hinsichtlich des Aufbaus tatsächlich zwischen CDJ und Toraiz.

Was in der letzten News noch nicht ersichtlich war: Der Pioneer DJ DJS-1000 wird kein Performance-Player sein, sondern ein reiner DJ-Sampler. Damit ist er eigentlich ein SP-16 im CDJ-Format, nicht aber geeignet, um klassisch Tracks zu spielen und mit diesen zu performen – nicht zumindest im direkten Sinne. Im indirekten Sinne ist es möglich, denn der DJS-1000 besitzt einen Input, der gespeist werden kann z.B. von einem anderen Player oder dem Master 2 eines DJ-Mixers. Das einkommende Material kann direkt gesampelt und gespielt werden, automatisch synchronisiert dank der Einbindung in das Pioneer Pro DJ-Link-Netzwerk. Das zumindest funktioniert mit den CDJ-2000NXS2 oder den XDJ-1000MK2.

Outputs, aber auch ein Input!

Anstelle eines Jog-Wheels findet man beim DJS-1000 16 Performance-Pads und einen 16-Step-Sequencer unter diesen, angeordnet in zwei Reihen, also die Grundfunktionen eines SP-16.
Das große Touch-Display wird natürlich zentrales Bedienelement für Navigation und Anzeige von Soundeinstellungen, Potis unter dem Display erlauben die Einstellungen für die Samples.

Dazu gibt es verschiedene Effekte, die allgemein oder auf einen bestimmten Track im Sampler angewendet werden können.
Wer einen Toraiz SP-16 hat, kann sich freuen, denn die Projekte sind 1:1 auch auf dem DJS-1000 nutzbar. Wer wiederum keinen Sampler hat, kann zumindest die Projekte in einer frei erhältlichen Software vorbereiten und auf einen USB-Stick ziehen, mit diesem dann einen DJS-1000 im Club oder andernorts füttern und performen.

Intuitive Performance ist das Ziel, sei es mit eigenen Samples oder tatsächlich live gesampelt vom gespielten Track – beides kann direkt verarbeitet werden.

Erscheinen soll der DJS-1000 noch in diesem Monat zu einem Preis von 1299,- Euro.

Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ist ja schon fast wie eine klassische MPC. Sieht nur etwas unübersichtlicher aus. Ob man damit wirklich so flüssig und gut arbeiten kann, wird sich ja dann noch zeigen. Interessant ist es auf jeden Fall!

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Ist quasi der Toraiz nur im CDJ-Format. Step-Sequenzer untereinander – kann man mögen oder nicht. Finde ich per se nicht uninteressant. Ich hab bei meinem Toraiz gelbe und orange Marker am Sequenzer – ist halt unübersichtlich wenn dunkel :)

  2. Profilbild
    glain  

    Und irgendwie nicht.

    http://faq.....#038;t=faq

    Siehe q25 und q26.

    Kein Arrangement und keine Master Effekte.

    Dafür haben sie die Idee, welche ich gepostet habe, vom Group Mode umgesetzt.

    Warte auf das SP-16 Update in 2020 im mk2?

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Ich auch :)
      Aber jetzt erstmal auf das Major-Update im November..falls es denn kommt.

  3. Profilbild
    glain  

    War als Spaß gedacht, weil von Pioneer nix kommt und einige von einer mk2 Version ausgehen.

    2 November Woche wäre top, habe Urlaub. Viele glauben aber Dezember und Pioneer äußert sich nicht.

    Wird bestimmt einfach da sein.

    Und noch ein paar Features mehr.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.