AMAZONA.de

Top News: Proppellerhead ReBirth für iPad wird eingestellt


Roland verbietet ReBirth

Wie wir gerade auf heise.de gelesen haben, zieht Propellerhead (Reason) nach einer gütlichen Einigung mit ROLAND seine Software Rebirth für iPad zurück.

1994 begründete PROPELLERHEAD mit der Software ReCycle den Start der bis heute erfolgreichsten schwedischen Software-Firma. Sie schufen damals mit dem REX-Format einen ersten Standard für ein neues Loop-Format.

Der absolute Durchbruch gelang 1997 den drei Gründern Ernst Nathorst-Böös, Marcus Zetterquist und Pelle Jubel mit der ersten PC-Version der Groove-Software ReBirth. In einem einzigen Software-Paket waren gleichzeitig 4 Kultmaschinen als Emulation zusammengefasst. 2x Rolands TB-303, eine Roland TR-808 und eine Roland TR-909. Wenn auch öfters der Klang der TB-303 von Usern kritisiert wurde, so traf Propellerhead ReBirth den Zahn der Techno-Ära, denn für wenig Geld konnte man quasi seine Techno- oder Acid-Tracks ohne zusätzliche Hilfsmittel erzeugen.

Bereits damals hatten die Entwickler Bedenken bzgl. der Roland Urheberrechte an den Markennamen und am Design. Man einigte sich damals auf folgende Nennung auf den Umverpackungen:

“ReBirth RB-338 was inspired by the TR-808 and TB-303, originally created by Roland Corporation. Their unique sounds and visual images have been re-born through digital simulation by Propellerhead Software.”

2010 veröffentlichte PROPELLERHEAD eine iPad-Version ihrer berühmten ReBirth-Software.

Doch vorgestern hat Propellerhead auf seiner Website bekanntgegeben, dass ReBirth eingestellt wird:

 

Dass ROLAND inzwischen auf seine Markenrechte pocht und sich nicht nur mehr mit einem Zusatz auf Umverpackungen oder Webseiten zufrieden gibt, ist nachvollziehbar.

Über Jahre hatte ROLAND das eigene Kult-Image sträflich vernachlässigt, setzt nun aber seit einigen Jahren selbst wieder auf seine Klassiker. Diese Meldung könnte u.a. auch ein Indiz für die anstehenden Neuankündigungen von ROLANDS Synthesizer-Produkten am 20.6.2017.

Wir sind gespannt.

  1. Profilbild
    smile

    Geh ster… Roland!
    Nur aus Trotz hab ich mir das jetzt wieder auf’s iPad gezogen.

  2. Profilbild
    fkdiy •••

    Vielen Dank, dass Ihr mit (kostenloser) Software unsere vernachlässigten Produkte am Leben gehalten habt. Da wir nun doch beschlossen haben, Kohle mit der 10ten, nicht an das Original heranreichenden Neuauflage von 30 Jahre alten Geräten zu verdienen, anstatt wirkliche Innovation zu betreiben und die neuen Produkte für sich sprechen zu lassen, heißt es nun leise „verpi…ääh Danke für die schöne Zeit!“

    Mir freundlichen Grüßen
    Junichi Miki, CEO

    — Geschrieben auf meinem OEM Chinahandy mit 909 Aufkleber —

    • Profilbild
      • Profilbild
        fkdiy •••

        Mehr als Roland in der Zeit, darauf können wir uns sicher einigen. :)

        Edit: Die Polemik bezieht sich übrigens auch nicht nur auf Rebirth, sondern steht für die Musikercommunity (oder wie man das nennen will) im allgemeinen. Ich denke nicht, dass nur Propellerheads diesen Schrieb bekommen haben.

        • Profilbild
          fkdiy •••

          Und noch als letzten Zusatz, bevor ich wieder Selbstgespräche führe und es lächerlich wird:

          Ich komme aus der PC/Software-Ecke, und für mich ist das vergleichbar mit einem Spiel, was der Hersteller seit Jahren nicht aktiv supported, was aber durch eine große Community mit Mods etc. am Leben gehalten wird. Irgendwann merkt der Hersteller: „Da geht ja noch was!“, kündigt eine neue Version an und schickt Unterlassungen an die Modentwickler.

          Ich finde, das ist sehr schlechter Stil und genau diese Art von Urheberrecht, die viele zum würgen bringt. Entweder man vertritt sein Recht von Anfang an, oder man lässt es.

          Ansonsten hab ich nichts gegen Roland. Die sollen nur einfach mal was neues bringen, und nicht ewig auf ihren Errungenschaften der 80er rumreiten. ;)

          • Profilbild
            • Profilbild
              mort76

              …die Software von vornherein zu verbieten, wie einige andere es sicher getan hätten, wäre aber auch nicht besser gewesen…und die Software wird ja auch nicht aufhören zu funktionieren. Man wird sie auch IMMER noch irgendwo auftreiben können.
              Insofern kann man auch entspannt sagen: „Ist mir egal.“
              Das ist doch wie bei Drogen: verboten, aber man kriegt sie trotzdem, wenn man will…kein Problem. Das macht die Sache nur noch cooler…

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo Fkdiy,

          die Wahrheit wird wesentlich banaler sein, passt nur eben nicht zum Image von Propellerhead. Die Codebasis von Rebirth ist guter alter Code, der Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Der Abgesang auf 32 Bit läuft. Propellerhead hätte also Geld, Zeit und Risko aufwenden müssen, für ein Produkt dessen zukünftiger wirtschaftlicher Erfolg ungewiss ist. Das Roland nun ein Statement gemacht hat, ja mei. Die Propellerheads sind auch nicht doof. Und ist ja nun auch ne clevere Art der Publicity. Und klingt netter als, Mist 10 Jahre den Code nicht gepflegt und hups 64 bit kommt so überraschend, ist denn schon wieder Midsommar. Roland steht da noch mal auf einem anderen Zettel. Und hat den Prozess des Ablebens beschleunigt aber nicht ausgelöst. Das war Propellerhead selber.

          • Profilbild
            smile

            Das letzte Update ist vom 27.02. diesen Jahres. Soviel zu 10 Jahre den Code nicht gepflegt …

            • Profilbild
              TobyB RED

              Hallo smile,

              auch auf die Gefahr mit unbeliebt zu machen, die letzte Version war 2.0.1. Was du sicher meinst ist ein Workaround um RB 338 auf WIN X_64 laufen zu lassen. Dabei wurde nur der Installer angepasst und in ihm ein paar Kompatilitätsfunktionen eingeführt. Diese Workarounds kommen aber nicht von Propellerhead. Was ich sagen will, die Engine von RB338 ist überaltert. Die Bedienung und MIDI – Implementiertung in iOS ein Witz. Im Jahre 2017 reden wir von 64 bittigen OS und wenn Propellerhead gewollt hätte, hätten sie RB auch weiterentwickeln können. Das Ableben hat mit dem Tag begonnen als das Rebirthmuseum seine Pforten öffnete. Und selbst da war die RB Engine museumsreif.

          • Profilbild
            Markus Schroeder RED

            Hey Toby, sorry, aber das grundlegende Problem ist nicht der Code, sondern die Kontrollgier diverser Unternehmen. Das diese Aufforderung Propellerheads evtl. gerade in den Kram passt ist dabei völlig unerhelblich!

            Zur Erläuterung Thema diese aktuelle Jimquisition Video:
            http://www.....heft-auto/

            Anderer Spielplatz, gleiches Problem:
            Erssetze „Take 2“ mit „Roland“ und „Grand Theft Auto“ mit „Rebirth“ und Du hast exakt die gleiche Situation.

            • Profilbild
              TobyB RED

              Hej Markus,

              und Propellerhead hätte RB unter GPL , Apache oder andere Open Source Lizenzen stellen können. Haben sie aber nicht. Wir könnten ja mal Kollege Peff oder Zatterquist fragen, warum. Letztlich wissen nur Propellerhead und Roland was läuft. Für mich ist die Kontrollgier von Roland im ersten Moment unerheblich, als Anwender hab ich eine Asbach Software, welche mit Workarounds durch Dritte am Leben erhalten wird und vom guten Willen Propellerheads abhängt. Ob und wie Druck ausgeübt wurde, kann ich nicht einschätzen, technisch tickte die Uhr gegen RB 338.

    • Profilbild
  3. Profilbild
    Tyrell RED

    Ein bischen wehmütig bin ich schon, aber für mich wars auch damals nur ein Gimmick.

  4. Profilbild
  5. Profilbild
    Alfonx

    Hab immer wieder über nen Kauf nachgedacht, jetzt müsste ich mich beeilen…. Wobei die kostenlose PC Version ja auch noch da ist-schien aber mit Win10 noch komplizierter geworden zu sein, ReBirth zu installieren…..
    Jedenfalls macht diese Aktion Roland nicht sympathischer….

  6. Profilbild
    binary_idol

    Denken wir doch mal weiter: Behringer Model D oder ein Behringer Sonnensystem Synth, oder der Vocoder, jetzt alles nicht mehr möglich oder zahlt Behringer dann Lizenzgebühren?

  7. Profilbild
    drbach

    wenn Roland so auf die Markenrechte pocht, sollen sie doch auch mal was bringen, was der Marke gerecht wird. Das kann durchaus eine Neuauflage von etwas altem sein. Innovation ist ja gut und recht, aber gute Instrumente bleiben einfach gut. Korg hat mit dem Odyssey gezeigt, dass das möglich ist, Moog machts auch richtig, und der Dave Smith auch. Nicht 100’000 neue Features, kleine, sinnvolle Ergänzungen, thats it.
    Die vintage Klassiker sind nicht einfach gut weil vintage, sondern weil einfach stimmige Konzepte mit einem ausserordentlich guten Basissound gepaart ist. Und polyphon ist >=6, besser 8 Stimmen, alles andere ist ein Witz.

  8. Profilbild
    amazonaman AHU

    Roland go home! Als Anwender werden wir eiskalt gestellt. Nein das wars jetzt. Sind bei mir unten durch. Ja es gibt ja auch immer noch die Kongurrenz für die Zukunft

  9. Profilbild
    8-VOICE AHU

    Da gibts noch viele andere Softwarehersteller wie z.B. D16-Group, welche 909, 808, 303 im Angebot haben. In Reason gibts auch noch „ABL3 Computer Bassline“ als RE-Extension von AudioRealism und FL-Studio hat auch erst wieder eine neue 303 rausgebracht. Unzählige andere Anbieter, auch Hardware Klone gibts auch noch. Will Roland die jetzt auch alle verbieten? Ich denke ich muss Roland ein paar Jahre boykottieren…

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo 8-Voice,

      les die Pressemeldung von Propellerhead bitte genau. Schlüsselworte „Rather than refuting this claim, „WE HAVE DECICED“ to honor our long-standing relationship with Roland CORP.“

      • Profilbild
        Kyotonic AHU

        Toby lass gut sein. Ist doch egal warum Rebirth verschwindet und ob andere noch folgen werden. Vielleicht haben Anwälte der Presseabteilung den Text vorgegeben. Werden wir hier nicht auflösen. Für mich ist der Fall klar. Roland ruht sich auf seinen Lorbeeren aus und betreibt Wertschöpfung. Money makes the world go round. ;)

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo Kyo,

          nicht das der Eindruck entsteht ich rege mich auf :-) bin gechillt. Nur, ich hab in den letzten Wochen/Monaten an den VST/AU Freewarecharts 2017 geschrieben und diverse 32 bit Entwickler angeschrieben, wie es mit 64 bit aussieht. Also so ganz ist das Thema noch nicht angekommen ;-) Ob Roland sich auf den Lorbeeren ausruht. Ich sehe das differenzierter, die denken wirtschaftlich. Die Produktneuheiten sind ja noch nicht alle veröffentlicht. Und ACB als Technik ist okay, Roland hat da noch Luft nach oben.

      • Profilbild
        Tyrell RED

        Hallo Toby, ganz offensichtlich wurde da Druck ausgeübt. (Wahrscheinlich zunächst durch ein „freundliches“ Schreiben bei dem man sich weitere Maßnahmen vorbehalten hat) Danach läst man so ein Schreiben seine Anwälte prüfen. Dabei kam wahrscheinlich raus, dass ein Rechtsstreit nicht unbedingt erfolgversprechend ist. Danach hat man dann auf den PR-Zug gesetzt. Wären die Firmen wirklich so eng befreundet wie in der offiziellen Verlautbarung von PROPELLERHEAD erwähnt, hätten die SChweden sicher keinen Shitstorm losgetreten (und nichts anderes wurde da gemacht). Klassiche PR-Strategie. Eigene Reputation steigern auf Kosten des „Gegners“.
        Meine Meinung: ROLAND ist vollkommen im Recht. Nur durch die vielen Präzedenzfälle die es inwischen im Zusammenhang mit TBs und TRs gibt, scheint es wohl längst zu spät zu sein sich hier gerichtlich den vollen Umfang von Design und Marke wieder zu sichern. Tatsächlich war den ROLANDs der Wert ihrer eigenen Brands auch nicht bewusst oder zumindest vollkommen egal. Vielleicht hat nun ein Führungswechsel und/oder ein Strategiewechsel dazu geführt, sich dieser Markenschätze wieder zu erinnern und derer habhaft zu werden. Das wird aber sicher nicht einfach werden. ReBirth ist doch da nur die Spitze des Eiseberges ;-)

        • Profilbild
          Kyotonic AHU

          Ja wolle. könnte man so sehen. Roland macht es aber auch einem verdammt leicht zu shitstormen. Bei der Anzahl an frustrierten Usern die in 20 Jahren keinen neuen Juno 6/60 mit 12 Stimmen serviert bekommen haben und nun für einen alten Mittelklasse Synth Premiumpreise zahlen „müssen“.
          Ich hol mir noch schnell den Atlantis bevor Intellijel den wegen der verblüffenden Ahnlichkeit zur SH-101 vom Markt nehmen müssen. https://www.youtube.com/watch?v=Io5V1LT34qI Ab 12:20 gehts ab! 13:48 lässt den Tester zum Orgasmus kommen. Uuuh! So geht es liebe Rolandos. :)

          • Profilbild
            Psychedelic

            Nur wegen diesem Video von Mylar Melodies hab ich mir den Atlantis geholt. Und wegen nem anderen von ihm den Metropolis. Und zuletzt den Drumbrute.
            Wie hat es ein Kommentar unter einem Video treffend gesagt: „Stop making me buying stuff!“.
            Der Typ is…mit seinen Worten gesagt…“ace“ :D

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo Peter,

          mir gings bei meiner Argumentation eher um die Technik. Der PR Profi bist du! :) Und die Technik ist in RB 338 nun museal. Apple knipst 32 bit eh das Licht aus und die anderen OSe WIN Nx und MacOS drehen die Entwicklungumgebungen auch auf finale 64 bit. Daraus ergibt sich für Propellerhead a) ein Invest, wenn RB weiterleben soll b) Geld und c) Risiko einer Auseinandersetzung mit Roland d) Risiko einer Abschreibung des Invests und Geldes. Und da ist so ein Brief von Roland eine nette Opportunity für PR :-) Wie oben geschrieben, …Die Propellerheads sind auch nicht doof. Und ist ja nun auch ne clevere Art der Publicity. Und klingt netter als, Mist 10 Jahre den Code nicht gepflegt und hups 64 bit kommt so überraschend, ist denn schon wieder Midsommar. Roland steht da noch mal auf einem anderen Zettel. Und hat den Prozess des Ablebens beschleunigt aber nicht ausgelöst. Das war Propellerhead selber. :-)

        • Profilbild
          Wellenstrom AHU

          Naja, so’n bissken heuchlerisch ist das Spiel von Roland ja schon. Es waren zu einem großen Teil die Emulationen der Klassiker, die junge Einsteiger auf Roland Produkte aufmerksam machten.
          Haifischbecken Marktwirtschaft.

      • Profilbild
        8-VOICE AHU

        Der Titel dieses Beitrages ist „Roland verbietet ReBirth“ dann müssten sie konsequenterweise auch andere Anbieter abmahnen. Propellerheads schreibt „The decision comes after a statement from Roland that the product infringes on the company’s intellectual property rights.“ also ganz freiwillig verzichtet Propellerheads nicht auf Rebirth. Sie wollen einfach keinen Ärger…

        • Profilbild
          TobyB RED

          Hallo 8 Voice,

          wir müssten wissen was Roland zu reklamieren hat, so bleibt es für persönlich bei dem Punkt das Propellerhead Rebirth 338 als Produkt nicht mehr will. Das Universum ist nicht böse, es hat (hier die PR Abteilung von Propellerhead) nur einen schrägen Humor.

  10. Profilbild
    Wellenstrom AHU

    Kann mir gut vorstellen, dass sich demnächst auf die komplette VST und VSTI Branche, die auf Emulationen setzt, ein starker Sturm hinzubewegt, nicht nur seitens von Roland. Wenn man mal sieht, was in Sachen Hardware da so wieder alles belebt und neuaufgelegt wird. Werden dem potentiellen Kunden keine virtuellen Emulationen mehr geboten, dann greift er (wieder) auf Hardware zurück…. könnte ja so’n generelles Kalkül sein bzw. werden.

    • Profilbild
      Atarkid AHU

      Kann schon sein, dass man Hardware kaufen würde, wäre der Softwarepool ausgetrocknet. Aber doch nicht von Roland ^^. Wer so etwas wie eine TB-03 oder eine TR-09 auf den Markt wirft, braucht sich nicht wundern, dass da andere kommen und es einfach besser machen…
      Außerdem musste damals auch D-16 das Design seiner 303-Soft ändern. Die Software gibts immer noch. Oder die gute ABL3. Erst wenn die 2 Produkte verschwunden sind, glaub ich an Eure Roland-Verschwörung ^^

      • Profilbild
        TobyB RED

        Hallo Atari,

        am 8o8 Day werden wir es wissen ;-) Roland als Company polarisiert sicher durch „konsequente“ digitale Plattformen mit analogem Output. Ich find auch nicht alles gut was die treiben, als Besitzer der TB 3 hab ich mir schon die Augen gerieben als die TB 03 erschien. Auch warte ich ja immer noch auf einen anständigen Stepsequencer fürs System 1m. Die Roland Cloud halte ich für betriebswirtschaftlich sinnvoll aber vom kreativen Standpunkt ist das eine No Go Area.

        • Profilbild
          Atarkid AHU

          Hey Toby :)… Long time, no see ^^… Die Cloud ist ja wieder ein anderes Thema. Betriebswirtschaftliche Aspekte sind einem kreativen Geist (sprich dem Musiker) egal. Der will ein Instrument kaufen ^^…
          Ja, ein Sequenzer fehlt komplett. System-1 ist von den ganzen Produkten der letzten Jahre das Einzige das ich immer noch klasse finde. Mich wundert, dass die ihr MC 909/808 Konzept nicht wieder aufnehmen. Das Thema ist doch immer noch aktuell, oder? Naja, ich hab mir jetzt nach Jahren wieder eine MPC gekauft. Keine Live, sondern eine „alte“ 2500. Und ich bin total glücklich damit.

  11. Profilbild
    phyl0x1

    Hmm im Artikel ist von Markenrechten die Rede, in dem Screenshot jedoch von Intellectual Property, also geistigem Eigentum. Wikipedia schreibt dazu
    „Das geistige Eigentum umfasst nach dem Willen des Konvents neben dem literarischen und dem künstlerischen Eigentum das Patent- und Markenrecht sowie die verwandten Schutzrechte.“
    (https://de.wikipedia.org/wiki/Geistiges_Eigentum)

    Gegen was genau wird denn da jetzt verstoßen?
    Markenrechte werden, nehme ich an, nicht verletzt, da die Originalnamen ja nirgends verwendet werden. Was an den drei Instrumenten patentiert sein könnte, wüsste ich jetzt auch nicht. Unter den anderen Punkten kann ich mir nicht wirklich etwas vorstellen (vielleicht fällt Design unter „künstlerisches Eigentum“?)

  12. Profilbild
    polyaural ••••

    Unfassbar was es hier zu lesen gibt. So viel geballter Realitätsverlust an einer Stelle versammelt finde ich sonst nur auf Facebook.
    .
    Man kann die ganze Sache auf einen einzigen Punkt zusammen dampfen: Entweder hat Roland die Rechte zu diesem Schritt, oder Roland hat sie nicht. End of Story.
    .
    Wenn Roland die Rechte hat, dann ist es halt wie es ist. Ob mir das gefällt oder nicht spielt dabei keine Rolle.
    .
    Wenn Roland die Rechte nicht (mehr) hat, dann würde Propellerhead gar nicht erst auf das Schreiben reagieren.
    .
    Also, wo — bitteschön — kommt der ganze Zorn gegen Roland her? Das Roland seine Rechte nutzt ist ein nur wenig verwunderlicher Vorgang. Jeder der hier anwesenden nutzt seine Rechte wo es nur geht. Warum also nicht auch Roland?
    .
    Oder geht es hier um Markenrechte allgemein? Das wäre aber eine ganz andere Diskussion.
    .
    Oder das Rolands Produktpflege anders verlaufen ist als mancher sich das hier gewünscht hätte? So lesen sich die meisten der bissigen Kommentare.
    .
    Und das Propellerhead so schnell „Na gut, dann eben nicht“ sagte macht doch sofort klar das sie keine Möglichkeit hatten die App weiter zu verkaufen und schlicht die Chance nutzten sich als Opfer darzustellen.
    .
    So was wird anscheinend gerne geglaubt …

    • Profilbild
      lightman AHU

      Ich kann das Roland-Bashing auch nicht mehr hören. Seit Jahren haben sich Teile der Szene auf die Firma eingeschossen und lassen kein gutes Haar an ihren Produkten, egal ob sie was taugen oder nicht. Einschlägige Kommentarspalten sind voll von heftigsten Ausbrüchen, da fragt man sich, ob die Leute keine anderen Probleme haben, als wie verzogene Kinder zu kreischen, weil ihnen der Nikolaus nicht das gewünschte Spielzeug gebracht hat. Man muß Roland nicht lieben, aber ein bißchen mehr Fairness könnte nicht schaden, das würde Onlinediskussionen auch deutlich angenehmer machen.

      • Profilbild
        polyaural ••••

        Dabei ist KORG viel übler als Roland. Die schlachten seit gut 10 Jahren das unfassbar schreckliche MS-20-Filter aus. Sogar auf der Nintendo-Kleinkinderkonsole DS läuft das Teil. Legacy-Collection, MS-20 mini, als Bausatz, ohne Tasten, Monotribe, Monotron, im Kronos und so weiter und so fort.
        .
        Roland hat wenigstens etwas zu bieten. Nach den SH-Geräten ende der 1970 die Junos, die Jupiter, den D-50, die S-Sampler. Bei Korg war nach Mono/Poly und Polysix schluss. Die haben zwar wie doof dem M1 vertickt, aber mal im Ernst: Was für eine unsägliche Tischhupe war das denn? Dann haben sie totalversagt bei der Aufbereitung des Yamaha-FM im DS-8, und bei der Weiterentwicklung des Sequential Circuit Prophet VS.
        .
        KORG überschwemmt alle mit ihren Spielzeugen die alle irgendwie, äh … nach nix klingen. KORG kopiert die Brutes mit einem Mono- und Minilogue. Und wieder nur Tischhupen.
        .
        Ein Roland System 1m klingt phantastisch. Auch ohne Plugouts. Und von meinem alten Juno-60 oder D-50 will ich mal gar nicht reden. Das sind ikonische Instrumente die den „Test of Time“ längst bestanden haben. Und während Korg mit einem DDD-1 versuchte auf dem Drumcomputer-Markt etwas Halt zu bekommen haben 606/707/808/909 Musikgeschichte geschrieben. Roland hat mit dem System 100/700 extrem wertvolle Instrumente abgeliefert.
        .
        Aber auf Roland herumtrampeln. Ja Nee, iss klaar …

        • Profilbild
          lightman AHU

          Das größte Problem der Basher scheint zu sein, daß sie ihre 1:1-Nachbauten klassischer-Roland Synths und Boxen nicht kriegen, nach denen sie schon so lange rufen. Ich persönlich brauche sowas nicht, mir wäre es lieber, die Firmen würden ihre geballte Entwicklerpower in tolle neue Produkte stecken, statt sich mit möglichst perfekter Reproduktion alter Technik zu verzetteln. Die entsprechenden Ansätze Rolands mit ihrer Boutique-Serie reichen mir vollauf, ansonsten bitte Schluß mit dem Retro-Mummpitz und gebt uns was cooles Neues, heißen Dank.

          • Profilbild
            ISE500

            <3 Lightman. Word. Man müsste mal eine Liste machen mit tollen neuen Konzepten der letzten Jahre wie z.B. Dreadbox Erebus. Aber manche Neuauflagen, die leicht verändert sind wie z.B. der Moog Minitaur sind supergeil (ich habe das Glück, einen zu besitzen). Auch der Drumbrute ist geil (obwohl manche ihn als 606 Klon sehen). Welche Produkte fandest du klasse weil neuartig die letzten Jahre?

            • Profilbild
              lightman AHU

              In den letzten Jahren sind mir der Modor NF-1, Nozoid MMO-4, Dreadbox Abyss und Nyx, Mono/Poly-Evolver, Waldorf Pulse 2, Kilpatrick Audio Phenol, Make Noise 0-Coast, Moog Sub37 und Werkstatt, Gotharman deMOON, MFB Nanozwerg, Monologue, Volca Beats und FM, BassStation 2, TE PO-12 und 24, sowie diverse externe Filter und FX-Geräte wie das Waldorf 2-pole Filter oder der OTO Biscuit besonders positiv aufgefallen. Die Liste ist natürlich nicht komplett, allein bei den Modularen gibts noch so einige schöne Sachen mehr, eine Auflistung würde den Rahmen aber komplett sprengen. Für mich bringen die genannten Geräte allesamt neue bzw. nicht so gängige Möglichkeiten der Sounderstellung mit, die mich musikalisch weitergebracht und inspiriert haben oder das zum Teil immer noch tun.

              • Profilbild
                ISE500

                Hallo Lightman, danke für diesen Einblick – und ja, gibt zuviele Geräte zum Aufzählen, was ja echt toll ist … hast du den volca FM? BTW, schade, daß du kein FB-Profil hast. Von OTO hätte ich auch gerne etwas, am liebsten den BAM … GREETS

              • Profilbild
                ISE500

                Hab mir mal deinen Shit auf SC angehört, supergeil ! Wie sehr ich die walzende Kick der Volca Beats vermisse

                • Profilbild
                  Coin AHU

                  So eine Volca würde ich nicht mal geschenkt nehmen.
                  Kann nicht verstehen wie man so auf ein Spielzeug abfahren kann.
                  Nichts für Ungut.

                  • Profilbild
                    lightman AHU

                    Volca Beats finde ich gut, weil er so schön bratzig klingt, vor allem die fiese Kick, andere Sounds sind wiederum teils nicht so toll, aber insgesamt macht das Teil Spaß und ist für meiine Zwecke äußerst nützlich, zum Zeitpunkt des Releases des Beats gab es für das kleine Geld auch schlicht keine (Hardware-)Alternativen. Volca FM ist für mich als alten FM-Fan interessant, weil es dem DX7 FM-Stil ein Quentchen neue Funktionen hinzufügt und mir neben meinen relativ zahlreichen 4op FM-Synths weitere Soundgestaltungsmöglichkeiten in dieser Richtung gibt. Der reine Wohlklang spielt in meiner Musik meist eine eher untergeordnete Rolle. Natürlich gefällt mir auch der Preis der Volcas, mit meinem extra-schmalen Budget muß ich halt gucken.

                    • Profilbild
                      Coin AHU

                      Hey Lightman
                      – Also erstmal stört mich, dass man die Werte nicht genau genug über diese kleinen Regler einstellen kann.
                      Das geht nur grob

                      – Dann ist allgemein bekannt, dass die Volcas
                      ein Grundrauschen haben, was sie in Studioumgebung unbrauchbar macht.

                      – Um anständig Noten spielen zu können,
                      brauche ich auch eine spielbare Klaviatur

                      – die Soundauswahl pro Volca ist eher mager,
                      ok auch wenn sie ein/zwei brauchbare Sounds haben.
                      Gruß
                      …ups, hier gehts doch um den ReBirth

                  • Profilbild
                    ISE500

                    COIN, meinst du die Volca Beats? Die Kick hat Soul … ich hab hier noch den Analog Rytm und die Tanzmaus, hätte es also nicht nötig zu sagen, daß ich die Kick der Beats vermisse. Überhaupt mag ich analoge Geräte, das klingt einfach super aufgenommen, also ich meine damit auch die anderen analogen Drums der Beats. Was die FM angeht, müsste ich sie in echt anspielen, denke aber nicht, daß sie so scheiße ist, daß man sie nicht mal geschenkt nehmen würde …

                    • Profilbild
                      ISE500

                      Coin, hattest du schonmal eine Volca? Das Rauschen von zb der Beats hab ich noch nie im negativen Sinne auf einer Aufnahme gehört. Und eine Tastatur kannst du doch nicht erwarten bei einem Synth für (damals) 120 Euro ? Die Argumentation erschliesst sich mir nicht. Kann nur sagen, daß die Sample auch rockt. Und daß ich bei Lightman´s SC reingehört habe, wo zwei Volcas angegeben wurden – da hat man nicht das leisteste Gefühl, daß da irgendwelche minderwertigen Soundquellen negativ rausstechen.

                    • Profilbild
                      Coin AHU

                      Hallo ISE500,
                      ich will hier nicht unbedingt noch mehr Offtopic schreiben.
                      Ein Freund hat 3 Volcas für 150 Euro bekommen
                      (Beats, Bass und Keys)
                      Und ja, ich konnte mal damit rumspielen und deswegen finde ich sie fürchterlich.
                      Alles Spielzeug.
                      Aber in einem gewissen Kontext, kann man die schon verbauen, ohne Zweifel.
                      Gruß

              • Profilbild
                ISE500

                @Lightman, den mOnOlOgue habe ich mir vor kurzem gegönnt, das ist eine traummaschine … die könnte glaube ich gut zu deinem sound passen

                • Profilbild
                  lightman AHU

                  Denke ich auch, ich habe das Gerät vor Ort getestet und war recht angetan. Ich spare momentan auf einen Digitakt, aber wer weiß, was passiert… :)

                  • Profilbild
                    ISE500

                    Ich denke mal, die wollen den Digitakt lange verfügbar haben … ist ja ein Produkt mit „Mainstream-Appeal“ … ich war so doof und habe mein Digitakt-Budget für den Monologue verblasen … 744 ist schon eine Ansage. Im Moment klappt das Midi-Sequencing wohl auch noch nicht. Du willst ihn wahrscheinlich eher als Drum Machine einsetzen, nehme ich an

      • Profilbild
        polyaural ••••

        Man kann sich neben einem Oberheim OB-X oder einem Prophet 5 sehr gut mit einem Jupiter 8 sehen lassen. Selbst mit einem Juno 6 sieht man da nicht doof aus. Aber was hat KORG da zu bieten? Den Polysix, und dann wird es dünn. Den Trident? Wie süß.
        .
        Es gibt auch nicht viel was neben einem Moog Modular bestehen kann. Aber ein Roland System 700 muss sich daneben nicht verstecken. Nicht weil es den Moog wegbläst, sondern weil es den Moog auf einer Qualitätsstufe Auge in Auge ergänzt. KORG hat da gar nichts zu sagen.
        .
        Alleine mit den Electribes hat KORG etwas geschaffen, das einen Eintrag wert wäre. Und der DW-6000 war ein Lichtblick. Aber mit dem 8000er haben sie die Reihe auch wieder zurück ins Glied des Einheits-Sounds zurückgepfiffen. Dem Prophecy habe sie das Trötige nie abgewöhnen können.
        .
        Und Sampler? Der DSS-1 wiegt 40 Tonnen. Vielleicht etwas mehr. Dagegen wiegt der Microsampler so viel wie ein Briefmarke, klingt aber dafür schlechter.
        .
        Roland hat eine phantastischen Vocoder SVC-350 rausgebracht. Einen irre guten Phaser SPH-323. Rolands Bandechos sind weltweit immer noch im Einsatz. Die KORG SE-300 auch? Ewig nicht mehr gesehen.
        .
        Roland hat das Bashing nicht verdient. KORG schon. Aber die werden nicht gebasht. Von KORG erwartet man eh nichts aufregendes. Doch halt, einen neuen MS-20? Mit BondiBlue-Gehäuse, wie die ersten iMacs …

        • Profilbild
          ISE500

          Das ist doch Quatsch mit Korg, Korg hat viele tolle Produkte rausgebracht und nicht wie du sagst einen schlechten alten Filter ausgeschlachtet, das ist pure Polemik. Was dieser Korg-Entwickler, der die Firma jetzt verlassen hat, auf die Beine gestellt hat, ist Wahnsinn und hat Tausenden nicht so betuchten Musikern die Möglichkeit eines (Wieder)Einstiegs mit Hardware gegeben. Sowohl der Minilogue, Monologue und auch der Microkorg sind einfach gute Würfe und grandios in ihrer Preisklasse. Von den Volcas ganz zu schweigen, allein die Kick der Volca Beats oder die Volca Sample. Du machst doch jetzt das gleiche mit Korg was du anderen vorwirfst, mit Roland zu machen.

          • Profilbild
            Wellenstrom AHU

            so isses…. und nicht nur das…. die Idee, die MS 20 (oder MS 10, whatever) Emulation in das Nintendo Handheld Format zu pressen, fand ich definitiv gut. Mal ein schöner Ansatz, Kids und Jugendliche vom reinen Zocken wegzubringen und ihnen Kreativität und Klangsynthese näherzubringen. Ich wäre froh gewesen, wenn ich als Kind so einen Einstieg in die Synthesizerwelt bekommen hätte.

        • Profilbild
          Kyotonic AHU

          Leider muss ich im Fall Korg widersprechen. Einige Volcas klingen fantastisch, auch wenn ich die Dinger nicht mag. Der Minilogue wird (übertrieben?) als Jupi 6 oder JX8P gehandelt. Mancher hört gar einen CS-80. So sind sie eben die „Leute“. Die Adam Borseti Patches sind fantastisch und offenbaren eine unglaubliche Qualität die den Factory-Patches abgehen. Ein paar hochwertige Bodentreter dazu und du bist in die 70er gebeamt. Es gab auch ein Paar Firmware Updates und einer bastelte ein lineares Netzteil, was das auch immer sein mag, um den Vintage-Charakter des ML zu betonen. Roland hat im Gegensatz zu Korg im Moment die Hosen ganz weit runter. Deren alte Sachen natürlich in Ehren. Ich finde es trotzdem gut, wenn es jemanden gibt der die Fahne einer Marke wie Roland hoch hält, auch in schlechten Zeiten. Vielleicht ist der Korg-Entwickler jetzt bei Roland im Keller eingesperrt. ;)

    • Profilbild
      Florian Anwander RED

      Hallo

      > Entweder hat Roland die Rechte zu diesem
      > Schritt, oder Roland hat sie nicht. End of Story.
      Leider nur dann „End of Story“, wenn man als betroffenes „Zweitnutzer“-Unternehmen sich selbst keinen allzugroßen Erlös aus einer nutzung der Designs erhofft. Zumindest in weiten Teilen des europäischen und nicht unerheblichen Teilen des asiatischen Rechtsraumes, steh der Anspruch von Roland auf sehr wackligen Beinen. zB für Deutschland muss ein Geschmacksmuster (der hauptsächliche Schutzrahmen für Design) ein halbes Jahr nach veröffentlichung beantragt werden. Für einen Urheberrechtlichen Schutz von Design gelten hier sehr stramme Maßstäbe und ein hoher Anspruch an die Eigenständigkeit der Design Idee. Die dürfte bei Roland schon wegen der Verwendung von damaligen Standard-Bauteilen (Taster, Knöpfe) relativ schwierig darzustellen sein. In den genannten Regionen ist das nicht viel anders. Im angloamerikanischen Recht kenne ich mich nicht so aus. Fazit: für propellerheads ist es ein bequemer Grund, Rebirth einzustampfen. Und wer weiß, vielleicht überrascht uns Roland demnächst mit einer 303/808/909 Plugin und die Quelle ist die Kooperation mit einer Firma mit P. am Anfang….

      Gruß
      Florian

  13. Profilbild
    ffx

    Ich finde, Rebirth klingt besser als Rolands 808, 909 und 303. Schade nur, dass es nie ein VST wurde… Wegen bekannter Propeller Heads Verwirrung. Ein VST wäre ein Knüller gewesen.

    • Profilbild
    • Profilbild
      TobyB RED

      hallo FFX,

      deswegen gabs Rewire und Co. Technisch hätte die komplette Engine von RB 338 neuprogrammiert werden müssen um unter VST zu laufen, was keinen Sinn macht. Ausserdem kann Propellerhead erst seit Reason 9.5 mit VST bis VST 2.4 umgehen. Insoforn entweder war es nicht gewollt oder es ging einfach nicht. Hauptkritikpunkt an der iPad Version war ja immer die fehlende MIDI Konnektivität, MIDI SYNC und gut ist. Technisch war RB 338 hoffnungslos veraltet. Insofern Schwamm drüber.

  14. Profilbild
    Johannes Kothe RED

    Ich vermute, dass Roland ihre eigene „Rebirth“ in ihrer tollen Cloud herausbringen möchte. Anders kann man sich diesen sehr späten Schritt nicht erklären.

    • Profilbild
      Atarkid AHU

      Kann ich mir nicht vorstellen. Weils eben noch einige Konkurrenzprodukte gibt. Selbst im Freeware-Bereich wird man da fündig.

  15. Profilbild
    Flying C ••

    Warum die ganze Aufregung?
    Zur Zeit ihrer Markteinführung gab es natürlich einen gewissen „wow“-Effekt.
    Jetzt wird Rebirth eingestellt.
    Keine App mehr. Na und?
    Rebirth war und ist nur Spielzeug, mal ehrlich Leute!!!

    Wie hier bereits geschrieben wurde, die amtlichen Emulationen sind von AudioRealism und D16 Group.

    Die Marken- und Produktpflege von Roland wird für immer ein Buch mit sieben Siegeln bleiben.
    x0x-Day, wenn ich das lese wird mir übel.

  16. Profilbild
    wedok

    Anstatt sich damit zu befassen fähigen Menschen das Leben schwer zu machen, sollte sich Roland lieber eingestehen das der Klang der neuen digital Geräte unterstes Niveau hat und anfangen vernünftige SMD Replikas zu bauen.

    Andererseits haben die neuen Geräte für mich persöhnlich auch was gutes.
    Sie haben mich dazu bewogen mir dann doch mal ne echte 303 zuzulegen.

    Und die hat mir gewaltig die Augen geöffnet. :)

    http://www...../file.html

    Danke ROLAND. :)

    • Profilbild
      TobyB RED

      Hallo wedok,

      Nur weil etwas alt ist, ist es nicht gut. Und nur weil du ein Bild im Kopf hast sind die ACB / Plug Out Synth von Roland nicht schlecht. Und schon gar nicht unterstes Niveau. Für die 303 und und andere Synths gilt, wer dran sitzt ist entscheidend.

  17. Profilbild
    Tyrell RED

    Roland wagt etwas und das ist gut so. Mir gefallen die grün schimmernden Airas auch nicht, aber die Idee mit den Botiques war gut. Die Cloud-Sache war jedoch auch wieder ein Ausrutscher in die falsche Richtung. Sich die Brands und Designs zu sichern, finde ich richtig und nachvollziehbar. Den PR-Wind von Propellerhead finde ich dagegen eher unangenehm.

  18. Profilbild
    wedok

    Redet euch dat ma alles schön.

    https://www.youtube.com/watch?v=QmIWkFdPJZc
    Wenn ich sowas höre dann dreht sich mir der Magen um, sorry. :(
    So wabbelig quakend.
    Wie ne Ente auf Crack. :)

    Nur mal so, hätte Roland bei Audiorealism angeklopft, hätte Mike sehr gerne seine Engine Roland zur Verfügung gestellt (TB-03 powered by AudioRealism).
    Wäre vielleicht mal eine Idee um die TB-03 via Firmware Upgrade zu fixen.

    Zur TR-09 und vermutlich zum 808 Day kommenden TR-08.
    Anstatt die Softwarentwickler sich mit virtuell analogem kram abrackern zu lassen, hätte man die Drumcomputer hochdetailiert (Steinberg Grand Piano) absamplen können.
    Man könnte einen Roboter entwickeln, der die Arbeit macht, alle möglichen Reglerstellungen pro Drumsound durchgeht und jedesmal 10-20 Samples pro Reglerstellung schiesst.
    Diese 10-20 Samples werden dann pro Reglerstellung per Zufall abgespielt.
    Hat die Kiste halt 32-128 GB Rom.
    Man könnte die 909s von bekannten DJs lizensieren und absamplen und die Drumkits mit grossem Marketing für $$$ verkaufen.
    Was bei na 303 nicht möglich ist, geht durchaus mit Drumcomputern … Das Samplen.

  19. Profilbild
  20. Profilbild
    network-909

    Dass Roland’s Politik sich in den letzten 20 Jahren gewandelt hat ist nichts ungewöhnliches. In so einer Zeitspanne ist oft die gesamte obere Management-Ebene von Firmen altersbedingt eine andere.
    Das Roland-Bashing habe ich auch noch nie verstanden. Wenn man sich oben so durch die Posts liest, bekommt man fast den Eindruck, Propellerhead hätte den 303/808/909-Sound durch Rebirth erfunden.
    Dabei ist es gerade heute doch so einfach, den Sound der Kisten zu bekommen. Roland’s Boutique-Kram, D16 Plugins, Bassbot, x0xb0x, Yocto, Nava, RE-303 und wie sie alle heissen. Wenn ich da an 1996 zurückdenke… da kam die MC-303 raus und die war nix und es hieß: Kohle sparen für ne echte 909.. :D

    Roland wird sicher nichts dagegen haben, wenn andere Firmen/Leute neue Kult-Sounds erfinden, aber den 303/808/909-Sound haben halt die Jungs von Roland erfunden und ich finde es total ok, wenn sie das jetzt verteidigen. Wo sind denn eigentlich die amtlichen neuen Kultsounds des 21. Jh? Erst wird jahrelang in Foren darüber lamentiert, wie ausgelutscht die 303 ist und jetzt jammern alle darüber, dass Rebirth entgültig eingestellt wird. Aber seit 2000 hat kaum einer überhaupt noch über Rebirth geredet, vor allem nach der ganzen Renaissance der Hardware-Clones und Tonnen an DIY in den letzten Jahren.
    Irgendwie alles doch sehr schräg :)

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Propellerhead ReBirth

Bewertung: 0 SterneBewertung des Autors
Leserbewertung: 4
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion