Top News: Roland System-8, Update V1.20

29. Juni 2018

Neue Filter und FM-Algorithmen

Roland veröffentlicht jetzt das kostenlose Update V1.20 für den System-8. Neue Filter und FM-Algorithmen für die Oszillatoren erweitern das Klangspektrum des polyphonen VA-Synthesizers.
Das Update kann von der Roland-Website herunter geladen werden. Unseren Testbericht zum System-8 findet ihr unter diesem Link.

Zu den fünf neuen Filtern gehören Modelle von Jupiter-8 und Juno-106, zwei Formant-Filter, sowie ein Harmonic Filter für drastische Sounds.

Bei den Oszillatoren gibt es 12 neue FM-Algorithmen, mit verschiedenen Intervallen.

Variation 3
FM 2 operator (FM 1 : 1)
FM 2 operator (FM 1 : 1.5)
FM 2 operator (FM 1 : 2)
FM 2 operator (FM 1 : 3.5)
FM 2 operator (FM 1 : 15)
FM 2 operator (FM 6 : 1)

Variation 4
FM 5 operator (FM Type A)
FM 5 operator (FM Type B)
FM 5 operator (FM Type C)
FM 5 operator (FM Type D)
FM 5 operator (FM Type E)
FM 5 operator (FM Type F)

 

Ab hier die ursprüngliche News

system-8-startbild

Nachtrag 22.09.2016: Soeben haben wir auch den ersten ausführlichen testbericht zum Roland System-8 online geschalten: HIER KLICKEN:

Und bevor wir mit den überarbeiteten News zu, Roland System-8 loslegen, hier gleich alle Links zu den weiteren Roland-Top-News des heutigen #909day:

Der Roland System-8 ist die Weiterentwicklung des System-1 Plug-out-Konzeptes. Als polyphoner Synthesizer besitzt er ein Keyboard (eine richtige Tastatur!) mit 49 Tasten. Für den System-8 hat Roland nicht einfach nur System-1 mit mehr DSP-Power versehen. System-8 ist wie der Name es sagt achtstimmig polyphon. Die Tonerzeugung basiert wie die gesamte AIRA-Serie auf der ACB-Technologie.

roland-system-8_top-1

System-8 verfügt über drei Oszillatoren, von denen die ersten beiden mit sechs Wellenformen ausgestattet sind, für die sich aber auch Variationen aufrufen und mit der Color-Funktion kontinuierlich modellieren lassen. Neu ist Oszillator 3, der beim System-1 nur als Sub-OSC vorhanden war. Im System-8 kann er neben der Oktavierung auch mit Sinus oder Dreieck als gleich gestimmter Oszillator eingesetzt werden. Zwischen OSC 1 und 2 gibt es Ring- und Cross-Modulation sowie Synchronisation. Das Filter hat sechs Modi, drei für Tief- und drei für Hochpass. Auch hier können Variation aufgerufen werden. Eine dreifache Effektsektion mit Reverb, Delay/Chorus und Modulation rundet die Klangerzeugung ab.
Zur Modulation stehen zwei Hüllkurven (VCF und VCA) sowie ein LFO bereit, womit sich System-8 in diesem Bereich recht konservativ gibt.

roland-system-8_img02_gal

System-8 besitzt einen polyphonen Sequencer mit bis zu 64 Steps, der über 16 Tasten programmiert oder in Echtzeit eingespielt wird. Es können einzelne Noten und Akkorde sowie Reglerbewegung aufgezeichnet werden. Es gibt sechs Play-Modes und der Sequencer kann über einen Trigger-Eingang auch von einer analogen Clock angesteuert werden.
Beim Arpeggiator werden die Muster wie bei System-1 über Type und Step zusammengestellt. Zusätzlich ist eine Chord Memory-Funktion vorhanden. Außerdem ist ein Vocoder in System-8 integriert.

Forum
    • Profilbild
      Saxifraga  

      Ich finde es sehr angenehm für die Augen. Ich hasse allerdings Blau, denn ich habe zuviel Blau-Rezeptoren. Ist also der ideale Synth für Leute mit Grün&Rot Schwäche. ;)

  1. Profilbild
    A.Vogel  AHU

    Der Preis, der Preis, der Preis.
    Das wird das wirklich spannende an dem System-8 sein.
    Der Rest ist solide, und ich gehöre zu der offensichtlichen Minderheit, die das AIRA-Grün durchaus mag….

    • Profilbild
      Atarkid  AHU

      Nein, damit bist Du nicht alleine. Ich fand schon den System-1 recht nett anzuschauen.
      Auf den Preis bin ich auch gespannt. Wie lange das wohl dauert bis man den auch in den Läden anspielen kann?

      • Profilbild
        A.Vogel  AHU

        Wenn es wirklich die 1.500 EUR sind, wie sie ja auf dieser Ösi-Seite genannt werden, sehe ich das Komplettpaket dann doch preislich recht kritisch. Mal davon ausgehend, dass das System-8 eine wertigere Tastatur als das System-1 ist das immer noch ziemlich viel Holz für einen VA, wenngleich es auch ein flexibler ist.
        Aber der Sprung vom System-1m für 600 EUR auf 1.500 EUR ist für das Mehr, sprich eine Tastatur + einen weiteren DSP, nicht unproblematisch.

          • Profilbild
            A.Vogel  AHU

            Danke fürs Nachreichen. Gestern waren die Geräte weder bei Thoman noch im Musicstore gelistet, aber weiter unten in diesem Thread wurde bereits gestern der Link zu friendlyhouse.at gepostet. Darauf habe ich mich bezogen.
            Whatever; 1.500 EUR sind gesetzt.

            • Profilbild
              AMAZONA Archiv

              Alles klar.

              Als ich gestern das erste Mal bei Thomann gesucht habe, stand ein Listenpreis und der VK von 1.499.-.

              Gruss,
              Peter

        • Profilbild
          Laserjones

          Man muss bedenken, dass man für den Preis auch noch einen vollwertigen Jupiter-8 und einen Juno-106 dazubekommt. Wenn man sich die in Form von je zwei 4-stimmigen Boutique-Modulen kaufen würde, müsste man allein dafür schon fast 1.500 € zahlen und hätte noch keine Tastatur.

  2. Profilbild
    THEXCEE  

    Er klingt bestimmt gut, aber Geschmäcker sind verschieden, ja das AIRA Designprogramm polarisiert.
    Trotz wunderbar klar gestalteter, sauberer Oberfläche – ein „Jupiter-8/80/Juno-106“ Design mit dieser Plug-out Technologie – meine Wünsche hätten sich erfüllt.
    Roland, ihr hattet doch mal so schöne hippy Rainbow Farben. Peace-V – bros n sis!

  3. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    War eigentlich zu erwarten, dass Roland das Plug-Out-System nach oben erweitert. Und endlich wird man Juno und Jupiter auch 8-stimmig spielen können, wobei die Umsetzung des Junos im System-8 nicht ganz stilecht sein kann, da viel über Drehregler erstellt wird. Beim Preis wird sich entscheiden, ob ich Roland weiterhin treu bleibe oder zu Behringer überlaufe (ja, ich vergleiche VA mit analog; die ACB-Synthese ist so gut). Bei der ganzen Aira-Produktpalette ist wohl nicht mit einer Weiterentwicklung des V-Synth zu rechnen, schade. Irgendwie scheinen die Hersteller sich nur noch mit dem Aufwärmen alter Maschinen zu beschäftigen, sei es als verkleinerte Replik wie bei Korg oder mit neuer Technologie zur Simulation von alter wie bei Roland.

  4. Profilbild
    8-VOICE  AHU

    Der Stepsequencer lässt sich unter anderem auch per „Key“ triggern, denke das er somit auch transponierbar ist. Es gibt 3 Hüllkurven, die dritte ist eine A/D für „Pitch“.

  5. Profilbild
    8-VOICE  AHU

    Nebst Jupiter/Juno können noch 3 weitere Plug-Outs gleichzeitig im System-8 gespeichert und per Knopfdruck umgeschaltet werden.

  6. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Grün ist grün, na und? Ich muss mal die alte Rechnung vom JP-8000 rauskramen… Der war glaube ich 1998 2500DM teuer. Also alles ok wenn das Gebotene stimmt, wovon ich schwerstens ausgehe. Ein echtes Bekenntnis zur virtuellen Technologie. Irgendwie schön…., es ist eben nicht mehr 1983. ;)

  7. Profilbild
    Tyrell  RED 31

    Wahrscheinlich wird man die Plug-Outs auch wieder ohne System-8 kaufen können. Bin gespannt was diese ohne Hardware kosten werden.

    • Profilbild
      ffm

      Hier hätte Roland wie bei der 03 und 09 auf altbewährtes Design setzen sollen. Mit dem Grün ist es schwierig mit dem Gerät warm zu werden . Das hatte mich bis jetzt immer schon von der Aira-serie abgehalten.

      Irgendwie hat Roland hier eine Chance verspielt Alt-Musiker anzusprechen die nicht auf eine Disco-Box abfahren.

      Wird es möglich sein das Licht sehr weit runterzudimmen?

      • Profilbild
        Atarkid  AHU

        Ich hab hier lauter altes Gerümpel rumstehen, alte Synthies, alte Drummachines, es ist ein Kommen und Gehen. Trotzdem hab ich mit den AIRAs kein Problem. Gut, wär ich nicht dazu verdonnert worden das Zeug auch mal zu benutzen, sähe es vielleicht anders aus. Ich mag den System-1 inzwischen sehr, und dabei war die Optik nie das Problem. Mir gefällt der S8 besser als meine Junos oder mein A100 System. Nur mein Moog schlägt den S8 ^^… Aber das ist ja eh alles total subjektiv. Ich wunder mich aber ehrlich, dass der kaum jemandem gefällt…

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo ffm,

        derzeit nicht. Ich hab mal eine Mail geschrieben. „Bis dato existiert keine Möglichkeit, die Beleuchtung des SYSTEM-1M zu beeinflussen. Das Produktmanagement ist jedoch bereits über dieses Anliegen einiger SYSTEM-1m User informiert. Wann und ob ein solches Update erscheint, ist uns leider nicht bekannt.“ Mir würde es schon reichen den „Bildschirmschoner“ auszuschalten.

        • Profilbild
          Steril

          Den Bildschirmschoner kann man in den Systemeinstellungen deaktivieren. Und wenn man Potis mit etwas größerem Durchmesser draufschraubt, ist das restliche Grün auch verschwunden (bis auf die Fader).

        • Profilbild
          TimeActor  AHU

          Ah…das ist ja interessant! Wie an anderer Stelle geschrieben mag ich zwar das Grün aber bei abgedimmten Raum kann ich die Beschriftung nicht mehr erkennen! Benutzen die Roland Produktmanager ihre Geräte auch unter Praxisbedingungen? Wär mir sehr recht, wenn man da per FW Update was machen könnte!

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hallo,

            ich kann dann schlichts nichts mehr erkennen ;-) mit +2,5 und +1.5 dioptrin hast du nach einer Stunde im fahlen Bühnenlicht einen Grünflash und musst von der Bühne begleitet werden. Ich hab noch gelernt Form folgt der Funktion. Und es betrifft ja nicht nur System 1/m, sondern MX1, TR-8, TB3 auch und das grün ist so hell das man bei ungünstiger Platzierung der JP08 auch hier nichts mehr erkennt, da die orangen LED on top der Fader sitzen. Wenn die Pupille(Blende) eh schon durch Dunkelheit offen ist, kommt kurzwelliges grünes Licht und längerwelliges oranges echt gut ;-) Ergonomisch ist das nicht. Von der Sinnträchtigkeit ist das fast wie in einen Laser gucken. Ich hab mir einen LED Flächenstrahler in warmweiss gekauft, damit ich klar komme. Ist zwar ein Workaround aber so wichtig ist mir das grün nicht. Aber da sind Roland nicht die einzigen, Korg ist da auch nicht besser und Yamaha oder andere auch nicht. Es scheint wohl ein Trend zu sein. Ändert aber nichts daran, das die Ergonomie leidet.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Wenn die kleinen Boutiques vollwertig controllern könnten wäre das schön und ganz ohne grün. Da war doch ein Firmware-Update? Ich persönlich befürchte jedoch das die System-8 Hardware ein „kleines“ Dongle sein wird. Zumindest für den Jupiter und Juno.

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo Kyo,

        alle Boutiquen können ab v1.10 Midi CC. Und das klappt sehr gut.

  8. Profilbild
    nativeVS  

    Als drittes plug-out wird es wahrscheinlich ein JX-3P.
    Was wäre denn hier die liste an Plug-outs die Roland machen sollte?
    Meine wahl wäre: Jupiter 4, Juno 60, Jupiter 6/MKS80; interessant wäre auch ein JD800 plug-out.

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo,

        ohne Gigli OS um die 450€ in der Bucht. Wobei das Gigli OS sich lohnt.

      • Profilbild
        Son of MooG  AHU

        Das ist ’ne gute Frage; so viel Auswahl an analogen Polyphonen gibt es bei Roland ja nicht, Jupiter 4/6, JX3P, Super-Jupiter und natürlich Juno-6/60, wobei ich kaum glaube, dass es dafür ein Extra-Plug-Out geben wird. Falls Roland die Rechte für andere Marken kriegen kann/will, wäre mein erster Wunsch ein Memorymoog. Ein OB-XA wäre auch nicht schlecht, oder Synthex oder etc…

      • Profilbild
        Son of MooG  AHU

        Gab’s ja schon mal im V-Synth XT/GT. Ich vergaß noch den JX8P zu erwähnen. Theoretisch sollte ACB auch digitale Synthies akkurat simulieren können; vielleicht kommt da noch ein V-Synth-Plug-Out oder auch D-50.

  9. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Geil, geil, geil!! Wenn die den JX noch als Plug-Out dazu nehmen, wird es eine Person mehr geben die „Shut up and take my money!“ brüllt. Vor einigen Wochen hatte ich mich dazu entschlossen das Musik machen erst mal an den Nagel zu hängen. Aber nachdem ich schon beim DeepMind 12 zu sabbern anfing, bin ich spätestens jetzt wieder kurz davor, doch wieder einzusteigen. Und auch wenn Grün nie wirklich meine Farbe war, fand ich das bei den Aira’s bisher immer ganz geil und auch hier sieht es einfach nur fantastisch und schön futuristisch aus :) Well done Roland!

  10. Profilbild
    Saxifraga  

    Ich finde den System-8 super. Das Grün ist völlig ok, das kann aber an meiner rot/grün Verschiebung liegen. Manche Leute haben mehr blau empfindliche Rezeptoren und sehen lieber grün als blau.
    Es sieht alles sehr aufgeräumt und funktional aus. Dummerweise habe ich mal meinen JP-8000 verkauft. Dies hier könnte ein toller Ersatz werden. Allerdings wären ja 16 Stimmen etwas zeitgemäßer.
    Schön das wenigstens eine Firma digitalen Produkten und VA / ACB die Stange hält.

  11. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    In Deutschland ist die Polyphonie ausgebrochen, ein sehr angenehmer Zustand muss ich zugeben. Ein System 8 kann dem DeepMind 12 auf jeden Fall ein wertvoller Partner sein. Ich glaube viele werden beide wollen und somit kann nicht von Konkurrenz gesprochen werden. Zwei echte Profis.
    Ob grün oder blau, ist doch wurscht.

  12. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Auch wenn ich Roland im E-Drum- und E-Gitarren-Effekt-Bereich sehr schätze, die Synthesizer-Entwicklungen machen auf mich den Eindruck von Gadgets: sprunghaft, kurzlebig und auf möglichst große, knallige Marketing-Effekte ausgelegt. Damit befinden sie sich leider in guter Gesellschaft von Korg, Yamaha, Arturia und anderen. Wirklich gute Instrumente entstehen m.E. aber eher durch kontinuierliche, stetige Weiterentwicklung und Verbesserung. Und da sehe ich im Synthbereich nur noch Moog, DSI, Clavia (und Virus, als er noch weiterentwickelt wurde). Es wird ja ständig nach Neuem geschrien, aber für ein gutes Instrument ist das nicht das Ausschlaggebende, sondern die innere Qualität, die durch jahrzehntelang wachsendes Know-How entsteht, wie z.B. bei einer guten Gitarre. (Wann war bei Gitarren das letzte Mal etwas wirklich neu?) Das hat mich am DeepMind 12 sehr beeindruckt, dass er nicht diesen Gadget-Charakter hat, sondern wie ein ernsthaftes Musikinstrument daherkommt. Ich hoffe sehr, die wenigen verbliebenen ernsthaften Instrument-Entwickler bleiben trotz allen Marketing-Geschreis ihrer Linie treu.

    • Profilbild
      Saxifraga  

      System-1, System-1m und nun System-8. Ich sehe da eine kontinuierliche Weiterentwicklung einer sehr gut klingenden Software/Hardware Synergie.

      Kann natürlich mit hangewickelten Kondensatoren und rauschenden Endstufen nicht mithalten. Am besten dann noch auf Vinyl pressen, um mehr authentisches Rauschen und Knacksen zu bekommen! lol

  13. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Hallo Andreas! Was mich am DM12 nicht(!) beeindruckt ist das Display und der Edit-Taster den man doch recht häufig bedienen muss. Mit der eingeschränkten Oszillatorsektion muss ich auch noch warm werden. Der System-8 Plug-Out Jupiter hingegen wird autark funktionieren und für fast jede Funktion einen Knopf bieten. Die Flexibilität in Sachen Plugins und Split Mode mal außen vor gelassen. Das mich extensive FX-Matrizen ebenfalls stören ist eine andere Geschichte. Der DM12 hingegen wird aber gerade durch seine FX den Sound bekommen, den seine amputierte Oszillatorsektion ihm vorenthält. Mir wären 6 Stimmen mit 2-3 echten Oszillatoren und Osc-FM/X-Mod/Ring-Mod lieber gewesen. So ist er für mich eine Behringer String-Machine mit Synthesizer Extras.
    Meine Favoriten sind das System-8 und der Studiologic Sledge Black. Der DM12 ist für 1000€ natürlich weiterhin ein verführerischer Mitnahmeartikel. ;)

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Wie gut manche Leute Instrumente beurteilen können, die sie nie unter den Fingern hatten (weil es bisher nur ein paar Prototypen gibt), beeindruckt mich immer wieder. Ansonsten gönne ich Roland einen guten Umsatz mit dem System 8, denn ich schätze die Firma sehr. Nur ihre Synthesizer jucken mich im Moment nicht.
      Was ich an der aktuellen Entwicklung auch gar nicht verstehe: Es gibt einen Haufen Gadgets, aber keinen wirklich guten ausgereiften FM-Synth. Meines Erachtens eine absolute Marktlücke. Und die technischen Möglichkeiten würden das wirklich hergeben: Gute Tatstatur, stabiles Gehäuse, anständiges Display, extra Knöpfe für die wichtigsten Soundparameter, eine Oberfläche, mit der FM bedienbar wird… Na ja, man wird ja noch träumen dürfen.
      Im Übrigen ist es natürlich auch so, dass die Gadgets einen offensichtlich riesigen, vorhandenen Markt bedienen und das ist auch Okay so. Sorgen macht mir nur, dass das alles viel mehr Aufmerksamkeit bekommt, als die eher leise daher kommende echte Wertarbeit. Das ist im Gitarrenbereich zum Beispiel eher umgekehrt.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Da stimme ich dir vollkommen zu. Einen Ersatz für meinen DX11 habe ich bis heute nicht gefunden. Beim Behringer muss man den Preis sehen. Vielleicht kommt ja noch eine große Version mit mehr Oszillator Spielereien, Knöpfen, ohne FX und vor allem ohne großes Display. Der DM12 wurde m.M.n. mehr für den Stage gemacht.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Ich wollte auch nicht behaupten, dass ich den DeepMind 12 für einen guten Synthesizer halte. Das muss die Zukunft erst noch zeigen. Ich fand nur positiv, dass das Gerät selbst nicht versucht zu blenden, sondern einfach nur als Synthesizer daherkommt. Ich meine, was macht einen guten Synthesizer aus? Sound, Sound und Sound und dann noch Hardware-Haltbarkeit und Bedienbarkeit. Das wars. Es macht für mich keinen Sinn, mit integrierter Lichtshow und toll klingenden Konzepten vom Wesentlichen abzulenken. Vielleicht ist die ACB eine gute Soundengine – das kann ich nicht beurteilen, weil ich sie noch nicht in den FIngern hatte. Aber falls ja, dann hat sie ein ordentliches Gehäuse verdient, statt dieser Lichtorgel-Hülle. Das passt auch nicht zu meinem Bild von Roland. Roland, das sind Gitarreneffekte, die 30 Jahre halten. Und dann die Plug-Out-Geschichte. Sie suggeriert, ich bekomme viele Synthesizer in einem. Aber spielt das eine Rolle, ob ein Sound nach Juno oder Jupiter klingt? Für mich spielt eine Rolle, dass der Sound mich umbläst und mir eine Gänsehaut verpasst. Nach welchem Altgerät das dann klingt, ist erst mal wurscht.

      • Profilbild
        Son of MooG  AHU

        In Sachen FM solltest du mal ein Auge/Ohr auf den Yamaha Montage werfen. Der ist eine konsequente Weiterentwicklung der SY77/99-Serie mit AWM2 und 8-OP-FM, die sich auch gegenseitig beeinflussen können. Dazu kommt eine gute Bedienoberfläche und nicht zuletzt der „Superknob“…

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Ja, ich weiß. Aber der Montage hat diesen Workstation Charme und ich hasse Handbücher. Ich könnte das Teil nicht bedienen. Und mit AWM2 kannst Du mich jagen: Ich hatte vor 20 Jahren einen Yamaha QR10 mit AWM (erste Version) zum Jammen. Vielleicht habe ichs einfach zu oft benutzt und bin jetzt AWM-geschädigt… (Obwohl man fairerweise sagen muss, dass es vielleicht doch eher an den Styles als an AWM lag)

    • Profilbild
      Son of MooG  AHU

      Die DCOs des DM12 sind keineswegs eingeschränkt, lediglich der direkte Zugang zu DCO 2 (Edit-Taste, Menu). Außerdem hat er ein riesiges Modulations-Potential (habe ich aus eigener Erfahrung so nur beim Blofeld erlebt). Ich finde, bei einem Preis von umgerechnet 850,-€ kann man mit diesen „Einschränkungen“ gut leben.

  14. Profilbild
    Roman Groschen  

    Geil… ein Schlachtschiff wie der JD-800 aber mit „analogen“ Sounds….
    Hätte ich Platz für so ein Monster würde ich ihn mir kaufen ;-)
    Auch wenn ich das Aira-Grün/schwarz-Design hässlich finde…. frage mich schon seit Jahren, was die sich dabei gedacht haben!

  15. Profilbild
    justme  

    Geiles Konzept !
    Für deren Engine(s) eine tolle Bedienoberfläche.
    Leider….alles richtig gemacht, was Behringer dann mit Zuviel Menü statt Hardware verbaselt hat.
    Was die Polyphonie betrifft, und ich kann´s mir für sinnvolle Layer der Engines nicht anders vorstellen, wenn´s extra so beworben wird : 8 Stimmen für System 8 & 8 für jedes Plugout oder tatsächlich insgesamt 8 Voices, die aufgeteilt werden…?

  16. Profilbild
    justme  

    Übrigens , aber natürlich nur Spekulation :
    Diese Kiste mal eben als Reaktion auf den Deepmind aus dem Hut zu zaubern glaube ich nicht – das im Kauf integrierte aber erst 2017 fertige 106Plugout ist jedoch schon ´ne Kampfansage.
    Und somit erscheint mir ein Preis von 999,99Euro auch als seeeehr realistisch….

  17. Profilbild
    monopuls  

    … und wieder dieses Soylent Green Design. Da hilft es auch nicht eine 6cm Schicht Walnussholz anzuflanschen. Wen das live stört – hier der Expertentipp: eine UVEX Sonnenbrille in rot! Killt das Licht und sieht ungemein fresh aus auf der Bühne.

    • Profilbild
      Son of MooG  AHU

      Da wird von einer 61-Tasten Synth-Workstation geschrieben mit Juno-106/Jupiter 88 Plug-Outs. Entweder Flüchtigkeitsfehler oder einfach Schlamperei. Auf die AT-€-Angaben würde ich mich daher nicht verlassen

    • Profilbild
      Son of MooG  AHU

      Bei Thomann werden die gleichen Preise aufgerufen bei Lieferung ab 26.10.2016. Bin gespannt, ob sich da noch etwas nach unten bewegt, denn 399,-€ für eine TB-03 ist mir etwas zu hoch…

  18. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Nachdem ich auf Roland-US weitere Details erfahren habe, wird das Teil für mich immer interessanter. Die Plug-Outs können im Performance-Mode gesplittet oder gelayert werden, sind also gleichzeitig verfügbar. Wie die Stimmenverteilung aussieht, ist mir nicht ganz klar. Es gibt CV/Gate (10V)-Ausgänge, die der DM12 nicht hat, einen polyphonen 64-Step-Sequencer, Arpeggiator mit direkt zugänglichen Controllern für Oktavierung und Richtung und nicht zuletzt einen Vocoder. Die Tastatur hat Velocity, aber kein Aftertouch. Das Ganze wird wohl nicht zum Behringer-Mitnahme-Preis zu haben sein, dafür erhält man ein System, das sich über die nächsten Jahre ausbauen lässt. Die Entscheidung wird sehr schwer werden…

  19. Profilbild
    Operation Mastermind

    Das System-8 werde ich mir in jedem Fall zulegen. Wenn man die sie Specs bei Roland anschaut, sieht man, dass dieses Teil ca. 2A Strom verbraucht. System-1war mit ca. der Hälfte am Start. Das läßt darauf schliessen, dass hier lediglich 2x die Roland ASIC-Chips verbaut sind und keine neue Generation zum Einsatz kommt. Da das System-1 4-stimmig im nativen Mode ist (System-8 = 8-stimmig), gehe ich davon aus, dass die Portierung von Jupiter-8 und Juno 106 ebenfalls auf dem System 1(m) mit mindestens 4 Stimmen zur Verfügung stehen wird.

  20. Profilbild
    TimeActor  AHU

    Topp! Gefällt mir sehr…bis auf die viel zu helle grüne Beleuchtung.
    Auch ich gehöre ebenfalls zu denen, die das grün der Aira Reihe durchaus mögen! Was mir missfällt ist eine Möglichkeit die Helligkeit der Beleuchtung zu dimmen. Bei meinem System 1m ist die Beleuchtung bei abgedimmtem Raum so hell, dass ich die Beschriftung nicht mehr erkennen kann – total blöd. Hier sollte Roland doch auf die User gehört haben!? Alles andere gefällt!

  21. Profilbild
    justme  

    Naja, das tolle Konzept hat sich für mich stark relativiert… mit 49 Keys muß man sich anscheinend mittlerweile bei fast allen Herstellern arrangieren. Dafür wenigstens normal große. Und der Preis ? Im ersten Moment sieht das Instrument ja mächtig aus. Aber schaut man genau dahinter, auch im Vergleich zu anderen Airas, dürfte er für mich nicht deutlich 4stellig kosten. Mal sehen, wo´s sich einpendelt. Aber ´ne Tastatur ohne Aftertouch ? Und wiedermal sitzen die Controller im Unternehmen am längeren Hebel, schade…

  22. Profilbild
    8-VOICE  AHU

    Die Holz Seitenteile gefallen mir sehr, Alu im Jupiter Look sind auch nicht schlecht. Irgendwie wirkt das grün so weniger schlimm….
    Ich würde mir RGB LEDs wünschen mit anpassbarer Farbe zum selber mischen. Toll wäre wenn man den Jupiter anwählt eine automatische orange Farbe und beim umschalten auf Juno automatisch blau ! Ist natürlich Geschmackssache und sollte editierbar sein.
    Mit Roland verbinde ich die Farbe orange wegen den alten Schriftzügen. Standart sollten wieder 61 Keys sein.

  23. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wo sehen denn nur alle die Holzseitenteile? Ich kann keine entdecken. Wie auch immer, das reißt es für mich auch nicht raus. Aber angesichts der großen Euphorie für flexible Synthesizer plädiere ich für einen Kemper Profiling Synth!

    • Profilbild
      8-VOICE  AHU

      Auf der zweiten Seite dieses Berichtes sind neue Fotos dazugekommen, statt dem Standard schwarz, gibt es noch Aluminium wie beim Jupiter 8 oder eben Holz wie beim Juno 60.

  24. Profilbild
    Viertelnote  AHU

    das Display scheint das gleiche zu sein, wie beim JP8000:) das System-8 läßt ihn natürlich ein paar Jahre hinter sich, aber der 8000er war ja beileibe kein schlechter Erfolg, und auch heute noch hat er seinen Charme.
    Käme jetzt auf den Vergleich an, wie gut der Jupiter 8 zu simulieren ist (die gleiche Engine wie beim jp-08 Boutique?) bin auf jeden Fall gespannt drauf. Der Preis von 1.500 Euro ist schon ein Batzen für einen VA.

  25. Profilbild
    Frequency

    Für alle die Probleme mit dem Grün haben,
    habe gerade ein Review von Gearslutz gesehen die meinten, dass man die Lichter dimmen und sogar ausschalten kann.
    Wenn meine Recherche stimmt wurde das Problem von Roland offensichtlich erkannt :)

  26. Profilbild
    Moogfeld  

    Cool dass Roland für das System 8 weiterhin Systempflege betreibt. Damit habe ich 2018 real nicht wirklich mehr gerechnet. Nun, bei Roland wurde schnell-zyklischer Generationswechsel in der historischen Beobachtung tendenziell halt einfach auch viel öfters praktiziert, als dass man längerfristig die Kräfte in vorhandene Produkte eingebracht hätte.
    System 8 ist für mich persönlich eh ein Phänomen, als langjähriger Roland Fan habe auch ich mich lange nicht mit dem Plaste-Outfit und der „Soylent Grün Beleuchtung“ anfreunden können. Wenn man allerdings mal die Performance Möglichkeiten und seine einfach absolut fantastische Soundqualität erfasst hat, lässt es einen nicht mehr los. In meinem Studio ist es jedenfalls ein immer wieder gerne fixierter Anlaufpunkt……im Kern rein digital, klingt aber in vielen Facetten analoger als so mancher neue „Klinik-Analoger“ und hat einfach auch so viel historische Rolandgene im Bauch…..
    Die gleiche Engine in einem wertigeren Gehäuse mit fünf Oktaven Klaviatur wäre ein noch mehr wahr gewordener Traum für viele gewesen……..

  27. Profilbild
    Soundreverend  

    Der System 8 ist mein letzter Neuzugang und ich bin begeistert. Gebraucht aber in völligem Neuzustand günstig bei eBay ersteigert. Auch ohne weitere Updates ein prima Synth.

    Und das nun doch noch ein weiteres Update kommt hätte ich nicht erwartet.

    Zuerst fand ich das grüne Licht auch dämlich, dann habe ich die Helligkeit auf den untersten Wert gestellt und siehe da, es sieht wirklich schick aus im Studio. Da finde ich die zu hellen roten LEDs vom Prophet 12 (inklusive der „12“) echt anstrengender, vor allem weil ich gerne in einer dunklen Umgebung musiziere… das blendet. Auch der Digitakt ist zu hell.

  28. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Mit Formant-Filtern und FM hätte ich jetzt nicht gerechnet, nette Überraschung. Aber wie sieht’s mit weiteren Plug-Out-Synthies aus? Nach wie vor gibt es ja nur den Juno-106 und Jupiter-8, aber wenigstens lassen sich mittlerweile auch die älteren Plug-Outs laden…

  29. Profilbild
    elektrock  AHU

    Der System 8 Synthi (ohne Plug Out‘s) ist echt ein feines Teil und das neue Update werd ich mir gleich mal unter die Haube laden. Ja und meiner Meinung nach sind die Plug Out‘s sowieso überflüssig.

  30. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Für den Einen sind die Plug-Outs überflüssig, für Andere (wie mich) waren speziell die Jupiter-8 und Juno-106 Plug-Outs fast ein Kaufgrund. Zum heutigen 808Day gibt es als Plug-Out Nr. 3 einen JX3P. Den hatte ich tatsächlich auch als erstes erwartet, zumal es ja schon den JX-03 gab. Wie der Juno-106 erhält der JX3P auf dem System-8 zwei weitere Voices und wird 8-stimmig spielbar sein. Somit erhält man 4 hervorragend klingende Synthesizer, was das Ganze schon ziemlich attraktiv macht. Leider ist das System-8 auf nur einen LFO beschränkt (selbst mein SH-201 hatte zwei!), was mir einfach zu wenig ist.

  31. Profilbild
    Moogfeld  

    Der große T hat vor kurzem den Preis für das System-8 von 1212€ wieder auf 1549€ gesetzt und alle anderen haben inzwischen nachgezogen. Das entspricht wieder in etwa dem damaligen Startpreis von vor über zwei Jahren…..ehrlich, das check ich nicht! Ich mag das System 8 sehr, aber bei der aktuellen Konkurrenzsituation ist das trotz des nun zusätzlich integrierten JX3P-Plug´s einfach total überteuert. Kaum wird was gut, macht den Vorteil ein anderer schon wieder zu Nichte.
    Das wäre mir jedenfalls für 1549€ einfach zu viel Plaste, 999€ sehe ich aktuell eher als die „real-optimale“ Marktpositionierung!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.