AMAZONA.de

Top News: Steinberg Cubase Pro 9.5, Cubasis 2.3, Digital Audio Workstation


Erhörung der User-Wünsche

steinberg cubase pro 9.5

Nach dem Update zu Wavelab 9.5 erhält jetzt auch die DAW (Digital Audio Workstation) Steinberg Cubase Pro 9.5 ein Update. Der 0.5er Schritt von Cubase 9 zu 9.5 soll laut Hersteller vor allem auf User-Wünschen basieren, oftmals gewünschte Funktionen und Optimierungen soll die neue Version bieten.

Der größte Fortschritt liegt laut Steinberg in der neuen Mixing-Engine. Die 64 Bit Fließkomma Auflösung sorgt für kompromisslose Performance bei der Bearbeitung von Audiodateien.

steinberg cubase pro 9.5

Das Single-Window-Layout erhält dank neuer Tabs in der rechten Zone ebenfalls Verbesserungen. Neu integriert ist der Datei-Browser für einen schnellen Zugang zu Mediendateien – inklusive Vorhöroption. Darüber hinaus bietet Steinberg Cubase Pro 9.5 neue Metering- und Loudness-Anzeigen, so wie die Control Room Sektion nun ebenfalls in der rechten Zone platziert.

Weitere Verbesserungen verspricht Steinberg im Bereich der Automation. Neue Kurven sollen sanfte Übergänge ermöglichen, auch neu ist ein Auswahlberech-Werkzeug mit dem Automationen schneller bearbeitet werden können.

steinberg cubase pro 9.5

Steinberg Cubase Pro 9.5 bietet ab sofort die doppelte Anzahl an Insert-Slots, so dass 16 VST Effekte pro Kanal zum Einsatz kommen dürfen. Vintage- und Tube-Compressor haben ein neues Äußeres erhalten, der Magneto Bandsättigungseffekt wurde erneuert und neu hinzugekommen ist ein Wavetable Synthesizer namens FLUX.

steinberg cubase pro 9.5

Der neue Wavetable Synthesizer FLUX

Auch für Video-Freunde gibt es Neuigkeiten: „An Zoom anpassen“ nennt sich eine neue Funktion die die Rasterbreite beim Ein- und Auszoomen automatisch anpasst.

Erfreulich ist, dass Steinberg Cubase Pro 9.5 bald Softubes Console 1 unterstützen wird, der Hardware Controller soll tief in Cubase integriert werden.

Hier alle Neuerungen in der Übersicht:

  • Preisgekrönte 32-Bit Fließkomma Audio-Engine mit bis zu 192 kHz Auflösung, 5.1 Surround-Unterstützung, flexiblen Routing-Optionen und vollautomatischem Latenzausgleich
  • Unbegrenzte Audio-, Instrumenten- und MIDI-Spuren und bis zu 256 physikalische Ein- und Ausgänge
  • MixConsole – professionell ausgestattetes Mischpult mit integriertem Channel Strip, VCA Faders, Loudness Anzeige, Wave Meters
  • Komplette Effekt-Suite mit über 90 hochwertigen Audio- und MIDI-Effekten, inklusive Quadrafuzz v2, VST Amp Rack und VST Bass Amp, REVerence Faltungshall, Frequency 8-Band EQ und vielen weiteren
  • Acht erstklassige VST-Instrumente mit über 3.000 Sounds, darunter HALion Sonic SE 2, Groove Agent SE 4, Padshop, Retrologue 2 und LoopMash 2
  • Intelligente Kompositionshilfen wie Akkordspur, Chord Pads und Chord Assistent für ein spielerisches Komponieren harmonischer Akkordfolgen und professionelle Hilfe bei der korrekten Stimmführung
  • VariAudio für das Bearbeiten monophoner Audioaufnahmen wie MIDI-Noten, automatische Harmonisierung und Auto-Tuning Effekt
  • VST Expression 2 mit Note Expression, VST Dynamics und Expression Maps für eine voll integrierte Arbeitsweise mit musikalischen Artikulationen, Dynamics und Controller-Werten
  • Perfekte Integration von externen Hardware-Effekten und -Instrumenten, wie Synthesizer und Signalprozessoren, in den Signalweg des Sequenzers
  • VST Connect SE und VST Transit Cloud Collaboration Services
steinberg cubase pro 9.5

Der Tube Compressor im neuen Glanz

Steinberg Cubase Pro 9.5, Cubase Artist 9.5 und Cubase Elements 9.5 sind ab sofort über den Steinberg Online Shop erhältlich. Der offizielle Preis bleibt mit 579,- Euro für Pro 9.5. stabil, die Artist Version liegt bei 329,- Euro, die Elements 9.5 Version bei 99,99 Euro. Das Update von Cubase 9 auf 9.5 kostet 59,99 Euro.

 

Auch bei der iOS App Cubasis gibt es Neuigkeiten, Version 2.3. ist ab sofort erhältlich. Passend zum Update feiert der Software Spezialist Waves dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum und bietet als kostenpflichtigen In-App Kauf ab sofort drei seiner beliebten Plug-ins auf der iOS Plattform an: Q10, AudioTrack und Ultramaximizer können ab sofort genutzt werden.

Darüber hinaus unterstützt Cubasis 2.3 nun Audio Unit Automationen. Das Update ist für alle bestehenden Cubasis Kunden kostenlos.

  1. Profilbild
    Kyotonic AHU

    Was, nur 60€ für 9 Pro zu 9.5? :) Was ist los? Ich hätte jetzt mit mindestens 150€ Weihnachtspauschale gerechnet. Wo ist denn das Spendenkonto für mittellose Steinberg Angestellte ohne festen Wohnsitz? :) Update läuft, Scherz beiseite, gut gemacht! Steter Tropfen läßt Cubase besser werden. Da träumen Logicuser nur von. ;)

  2. Profilbild
    syntics ••

    Und das Update von 8.5 kostet aber schon einen Hunderter mehr!

    Und was ist mit der Unterstützung von hochauflösenden Monitoren?

    Geht immer noch nicht???

    • Profilbild
      Kyotonic AHU

      Da hast du die „alten“ Updates inklusive Samplertrack aber gleich mit drin. Insgesamt hat Cubase von 8 auf jetzt einen beachtlichen Sprung gemacht. Ich fand jeweils Version 4, 6 und jetzt 9 so richtig gut. Mit ein paar beachtlichen Bugs dazwischen. Auf 2560×1440 bis 3440×1440 sieht Cubase von der Aufteilung her spitze aus. Zu UHD kann ich nichts sagen, außer das bereits seit Version 7 umfangreiche Anpassungen möglich sind und höhere Auflösungen unterstützt werden. Wie gesagt, UHD ist noch kein richtiger Standard und hohe vertikale Auflösungen sind besonders bei einigen Plugins von Drittherstellern problematisch. Ich glaube Waves hat kürzlich erst seine Plugins angepasst. Windows selbst skaliert ja auch nicht wirklich gut. Die Lösung für UHD ist sich mindestens einen 40 Zöller sich auf den Tisch zu stellen. Aber wer macht denn schon sowas? :) P.S. Endlich habe ich einen Grund für die Softube Console. Mal abwarten wie die Kombi hier getestet wird.

  3. Profilbild
  4. Profilbild
    arnimhandschlag

    im Text sind es 64bit floating point, unten nur 32bit? Betrifft ersteres die interne Verarbeitung und letzteres Aufnahme / Ausgabe?

    Warum sorgen 64bit für „kompromisslose Performance“? das frisst doch CPU und sorgt für „kompromisslose“ Qualität

    • Profilbild
      Felix Thoma RED

      Hallo. Ich habe das bei Steinberg nochmal nachgefragt. Die 64 Bit beziehen sich auf die Mixing Engine, die Audio Engine arbeitet weiterhin mit 32 Bit. In wie fern sich das auswirkt, werden wir dann im Test klären. Viele Grüße Felix

      • Profilbild
        Ari-PreSonus

        Und was genau verstehst du oder sie unter Mixing Engine und Audio Engine, und was ist der Unterschied? Bzw. wo unterscheidest Du das? Ich meine das sind so Worte, die immer mal so in Presse und Foren benutzt werden, wie hier. Aber das dürfte ja noch niemandem klar sein, was das überhaupt sein soll.

Kommentar erstellen Kommentar erstellen Leser-Story erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Steinberg Cubase Pro 9.5

Bewertung: 0 SterneBewertung des Autors
Leserbewertung: 4
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Hersteller-Report Steinberg

Aktion