ANZEIGE
ANZEIGE

Top News: Universal Audio Apollo X6, X8, X8p, X16, Audiointerfaces

7. September 2018

Leistungsstarke Apollos

universal audio apollo x

Nachdem Native Instruments gestern quasi die komplette Produktpalette erneuert hat, folgt heute der nächste Hammer. Universal Audio hat heute vier neue Apollo Interfaces vorgestellt. Die Thunderbolt 3 Interfaces Universal Audio Apollo X6, X8, X8p und X16 bieten allesamt eine Menge neuer Features.

ANZEIGE

Universal Audio Apollo X

Bereits vor einigen Tagen wurde – aus Versehen oder geschickt vorbereitet – ein erstes Werbe-Banner mit der Aufschrift X im Internet gesichtet. Heute folgt nun die Auflösung, die neuen Apollo Interfaces tragen allesamt den Buchstaben X im Namen.

universal audio apollo x

Runderneuert hat der Hersteller seine Apollo Interfaces und mit deutlich erweiterter Processing Power ausgestattet. Viele User hatten sich in den letzten Monaten beschwert, dass die aktuellen UAD2-Produkte schnell an ihre Leistungsgrenzen kommen, mit den neuen Apollo X Interfaces sollte dies (hoffentlich) nicht passieren.

Die vier neuen Universal Audio Apollo X Interfaces unterscheiden sich hinsichtlich ihrer maximalen Kanalzahl und der Möglichkeit Audiomaterial im Surround-Format auszugeben. Die Leistungsdaten für die Berechnung der UAD Plug-ins sind in allen vier Produkten identisch. Universal Audio nennt das Ganze nun „HEXA Core UAD Plug-in Processing“. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass die vier neuen Apollo X Interfaces über sechs DSP-Chips verfügen, die laut Universal Audio 50% mehr Verarbeitungsleistung für UAD Plug-ins bieten als die bisherigen Apollos.

universal audio apollo x

Universal Audio Apollo X6

Dank eines Dynamikumfangs von 129 dB und -119 dB THD+N soll es die Klangqualität des Apollo X6 Interfaces mit jedem High-End-Wandler am Markt aufnehmen können. Die drei größeren Brüder stehen dem in Nichts nach und bringen es teils auf noch deutlich besserer Werte. So gibt Universal Audio für das größte Modell X16 beispielsweise einen Dynamikumfang  von 133 dB und einen geringen THD+N  von -129dB an.

universal audio apollo x

Universal Audio Apollo X8

Auch hinsichtlich der Kanalzahl unterscheiden sich die vier Apollo X Interfaces. Das X6 bietet 16 Ein- und 22 Ausgänge, das X8 18 Ein- und 24 Ausgänge, das X8p 18 und 22 Kanäle, das X16 18 und 20 Kanäle. Auch die Anzahl der Unison-fähigen Mikrofonvorverstärker unterscheidet sich. Während das X6 2 davon bietet, bringt es das X8 auf 6, das X8p sogar auf 8. Das X16 scheint keine davon zu bieten, da die Ausgänge hierbei alle über D-Sub Schnittstellen realisiert sind.

universal audio x

Rückseite des X16

Alle vier Interfaces sind surround-fähig und können Audiodaten im Format 5.1 (X6) bzw. 7.1 (X8, X8p, X16) ausgeben.

Nicht uninteressant sind die Plug-ins mit denen die neuen Universal Audio Apollo X Interfaces ausgeliefert werden. Der Hersteller hat für alle Interfaces das folgende Paket zusammengestellt:

ANZEIGE
  • UA 610‐B
  • Marshall Plexi Classic Amplifier
  • Fairchild 670 Legacy
  • Teletronix LA‐2A Legacy
  • UA 1176LN Legacy
  • UA 1176SE Legacy
  • Pultec EQP‐1A Legacy
  • Pultec Pro Legacy
  • Precision Channel Strip
  • Precision Reflection Engine
  • Precision Delay Modulation
  • Precision Delay Modulation L
  • UA Precision Enhancer Hz
  • Raw Distortion
  • Ampeg® SVT-VR Classic Bass Amp
  • RealVerb‐Pro

Alle vier Interfaces sind ab sofort erhältlich, die Preise starten bei 1.999,- Euro.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Preis

  • Ladenpreise:
  • Apollo X6: 1.999,- Euro
  • Apollo X8: 2.499,- Euro
  • Appllo X8p: 2.999,- Euro
  • Apollo X16: 3.499,- Euro
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    hejasa AHU

    Hätte dazu eine Frage. Ist thunderbolt3 kompatibel mit 2 oder 1 oder muss ich einen neuen Mac dazukaufen?

    • Profilbild
      Markus Schroeder RED

      ist vielleicht etwas zu spät aber:

      Wenn Du einen Mac mit TB3 Anschluss hast, dann kann man idR auch TB1/2-Geräte anschließen, solange eventuelle Treiber mitmachen.
      Probleme wird hier eher das MacOs (ab Catalina) machen sprich, der Umstieg von Kernel-Extentions zu System-Extentions.

      Wenn das Gerät ein natives TB3 ist, dann läuft es NICHT an einem Mac mit TB1/2, es sei denn die Geräte sind _explizit_ darauf ausgelegt, so wie hier.

  2. Profilbild
    Duff

    Ich habe mir das Apollo x8 gekauft um klanglich, vom rme fireface 800, einen deutlichen schritt nach vorne zu machen. Was soll ich sagen, man hört die fast zwanzig Jahre Altersunterschied schon recht deutlich. Wandler und vor allem die pres spielen in einer anderen Liga und die plugins, welche mit der heritage Edition dabei waren, klingen durch die Bank auch großartig. Bereue den Kauf, trotz des amtlichen Preises, kein Stück.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE