Test: Urbanears, Zinken, DJ-Kopfhörer

21. März 2013

Urbanears Zinken - der schlichte Schwede im Test

Die schwedische Firma Urbanears wird dem ein oder anderen bereits einmal über den Weg gelaufen sein. Über den Weg gelaufen sein kann hierbei sogar wörtlich gemeint sein, denn in dem großen Angebot von Kopfhörern für den jungen, trendbewussten Musikliebhaber sticht die Firma Urbanears seit Veröffentlichung des Modells „Plattan“ besonders durch einen Gesichtspunkt heraus: das Design. Auffällige Farbkombinationen oder große Logos findet man bei Urbanears nicht, die Kopfhörer fallen eher durch besonders Schlichtheit aus dem Rahmen.

Der Zinken

So folgt der Zinken nicht nur namenstechnisch dem Plattan, sondern auch designtechnisch. Ebenso wie der kleine Bruder wurde der Zinken nach einer Region in Schweden benannt und ebenso wie dieser besticht auch der Zinken zunächst durch äußere Schlichtheit.

Teures Gadget? Guter Allrounder oder professioneller DJ Kopfhörer?

Das war in der Tat die erste Frage, die ich mir gestellt habe, denn am Ziel wird das Produkt gemessen.

Developed with the professionell DJ in mind, with the respect to the wallet of the unpaid amateur,…“,

so lautet die Definition seitens Urbanears zu dem Zinken und ist vermutlich die beste Erklärung, die gegeben werden konnte. Der Zinken befindet sich mittendrin, in der Mitte zwischen einem Kopfhörer für den täglichen Gebrauch „draußen“ und einem Kopfhörer, mit dem man auch verlässlich im Club auflegen kann.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.