Vergleichstest: Shure SE112, SE215-CL, SE315-K, SE425-V, SE535-CL, SE846

SE535

Hier bewegen wir uns in einem Preissegment, das je nach Farbausführung den Straßenpreis von 400 Euro ankratzt. Geboten wird dafür ein Drei-Wege-System mit zwei Tieftönern und einem Hochtöner pro Kanal. Dass sich das in der Klangwiedergabe widerspiegelt, versteht sich. Der Frequenzbereich umfasst tiefe, nicht mehr hörbare 18 Hz und reicht bis in die oberen Bereiche mit kristallklaren 19 kHz.

Shure SE535 in transparenter Ausführung

Shure SE535 in transparenter Ausführung

 

Am mitgelieferten Zubehör für Reinigung und Ohranpassung hat sich bezogen auf das vorher beschriebene Modell nichts geändert. Auch Hard-Case und 6,3 mm-Adapter sind identisch. Das Ausstattungspaket beinhaltet zusätzlich noch einen Lautstärkeregler, der sich am Kabel zwischenschalten lässt, und einen sogenannten Flugzeug-Adapter. Er hat zwei nebeneinander liegende Mono-Miniklinken und lässt sich auf der nächsten Flugreise ins Studio nach L.A. bestimmt gut einsetzen.

Flugzeugadapter, Lautstärkeregler und Adapter auf "große Klinke"

Flugzeugadapter, Lautstärkeregler und Adapter auf „große Klinke“

 

Natürlich macht sich das Drei-Wege-System auch beim Klang bemerkbar. Allerdings bin ich in der glücklichen Lage, eine große Anzahl In Ear Hörer unmittelbar nebeneinander mit identischer Musik zu hören und über längere Zeit zu vergleichen – was im Normalfall in dieser Form sicher nicht möglich ist.

Der Sound des SE535 ist hervorragend. Mit ebenfalls Top-Brillanz und runden Bässen. Ob aber der deutlich höhere Anschaffungspreis im Vergleich zum SE425 das Hörerlebnis rechtfertigt, ist nicht zuletzt eine Frage des Geldbeutels. Denn HiFi hören und auf feinste Details zu achten ist eine Sache, auf der Bühne unter teilweise extrem lauten Umgebungsgeräuschen ein hervorragendes Ergebnis abzuliefern, ist die andere Sache. Und das kann der SE425 natürlich ebenso gut.

Forum
  1. Profilbild
    Sharkai (Kai)

    Tolle Infos die Du da weitergibst.

    Es ist leider nicht immer leicht brauchbare Vergleiche von (in diesem Fall) In-Ear-Headsets zu finden, die nicht irgendwie gesponsert sind.
    Ich habe auf jeden Fall nicht den Eindruck das dies hier der Fall ist.

    Eine Frage ist aber noch offen.

    Da ich irgendwie unterschiedliche Gehörgänge habe möchte ich vom Ohrenarzt einen Abdruck von meinem Ohr machen lassen und eben einen Shure da einpassen lassen. Da die Serie ja von der Formgebung identisch ist, sollte ich also die Hörer austauschen können, bzw auch später mal Upgraden können.
    Sind diese Hörer für diese Zwecke geeignet?

    • Profilbild
      p.ludl  RED

      Hallo Kai.
      Ja stimmt, hier ist nix gesponsert. Und danke für deine Frage. Aber ich kann dich da nur an Shure verweisen. Die können dir auf deine Frage ganz bestimmt die richtige Antwort geben.
      Viele Grüße, Peter

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.