ANZEIGE
ANZEIGE

Walrus Audio Mira, Kompression für Gitarre und Bass

3. August 2022

Walrus Audio Mira - optischer Kompressor

Wenn es um Kompressoren geht, haben zuletzt Source Audio was großartiges präsentiert – mit dem Atlas Kompressor Pedal. Aber man darf die Rechnung nie ohne Walrus Audio machen, die in den letzten Jahren sich ein Stück weit neu erfunden haben. Gitarrenpedale wie der ACS1 sind in mancherlei Hinsicht schon so etwas wie ein Benchmark. Jetzt gibt es einen Kompressor von Walrus Audio in Studioqualität.

ANZEIGE

Was ist ein optischer Kompressor?

Kompressoren erfüllen viele Funktionen – und können durchaus auf unterschiedlichen Wegen zum Ziel kommen. Bei einem optischen Kompressor besteht ein Zusammenspiel zwischen einem LED und dem Widerstandswert. Erhöhter Input sorgt dafür, dass das LED heller wird, was wiederum den Widerstand erhöht, wodurch der Pegel dann reduziert wird.

Walrus Audio Mira

Ein Blick auf das schöne Mira und man merkt sofort – das Gerät reiht sich zumindest optisch schon mal hervorragend in den Rest ein. Es ist nicht zu unterschätzen, welchen Effekt so eine angegliche Optik haben kann – lädt durchaus dazu ein, beim Bau eines Pedalboards vor allem auf einen Hersteller zurückzugreifen. Gehen wir jetzt aber mal kurz auf die Parameter des Pedals ein:

  • Threshold
  • Ratio
  • Blend
  • Level
  • Make up
  • Attack
  • Release

Schon nicht ohne – und vor allem ziemlich gut durchdacht. Denn der Mira besitzt auch einen zuschaltbaren High-Pass-Filter, der alles unter 120 Hz absenkt und euren Tiefen ordentlich Schmackes verleiht, ohne es dröhnen zu lassen. Das kann nicht nur für Fans von Twang-Sounds von großer Wichtigkeit sein – auch Musiker, die akzentuierte, hämmernde Stakkato-Tiefen spielen, können von so einer frequenztechnischen Aufräumarbeit profitieren.

Walrus Audio Mira

Walrus Audio Mira

Hat Walrus Audio also hier das Rad neu erfunden? Mitnichten, aber es lohnt sich schon, hier am Ball zu bleiben. Für einige Spielrichtungen sind Kompressoren unerlässlich, und auch wenn die Menge an Features und Einstellmöglichkeiten fast schon einem Overkill nahekommen, liegt dieser Eindruck meinerseits sicher auch daran, dass ich an der Kompressoren-Front relativ rudimentär unterwegs bin. Insofern muss ich persönlich beim Preis schlucken – das Mira kostet 289,- Euro. Kann durchaus seinen Preis wert sein. So oder so werden wir uns das von der Nähe ansehen.

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Preis

  • 289,- Euro
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE