Workshop: Playing Arpeggiolines – 5

6. Februar 2006

Workshop Arpeggios V

Ein herzliches Willkommen zurück zu unserer AMAZONA-Workshopreihe Playing Powerful Arpeggiolines! In diesem fünften Teil für Guitar-Maniacs sehen wir uns heute einmal an, wie musikalisch und technisch sinnvoll man die einzelnen Lagen der Arpeggios einsetzen kann. Dazu gibt´s wieder jede Menge neuen Stoff in Form von Fingersätzen, Anregungen und natürlich auch Klangbeispielen.

Und es geht auch gleich los mit einem bisher noch nicht besprochenem Fingersatz – dem Fingersatz für Dur-Arpeggios, deren Grundton sich auf der tiefen E-Saite befindet. In diesem Fall ist es ein C-Dur Arpeggio, Startpunkt ist der achte Bund der tiefen E-Saite.

Abbildung 1. C-Dur Arpeggio, 8. Lage

e -|————————————————-8(1)—-12(4)——–

h -|——————————————8(1)————————-

g -|———- ————————-9(2)——————————-

D -|—————————-10(3)————————————–

A -|——————–10(3)———————————————-

E  -|—8(1)—-12(4)—————————————————–

 

e -|—-8(1)——————————————————

h -|———-8(1)————————————————

g -|—————–9(2)—————————————–

D -|————————10(3)——————————–

A -|———————————-10(3)———————-

E  -|————————————————8(1)———

In diesem Fingersatz tritt nun ein neues Problem auf: Da wir nun mit einem Finger mehrere Saiten greifen müssen (mit dem Ringfinger die A– und D-Saite im zehnten Bund und die H– und E-Saite im achten Bund) besteht die Gefahr, dass aus unserem Arpeggio plötzlich ein Akkord entsteht – weil es schwierig ist, den Tönen die nötige Dämpfung zu geben, um den Staccatoklang, den ein Arpeggio benötigt, zu erzeugen bzw. zu erhalten.

Die Lösung liegt – wie so oft – im Detail. Durch starkes Anwinkeln der entsprechenden Finger lässt sich die Saite beim Verlassen abdämpfen und „schmiert“ so nicht den nächsten Ton der Tonfolge „zu“.

Hierzu gibt es eine kleine, aber feine Fingerübung, die diese Technik trainiert. Im ersten Beispiel die Übung für gerade Zählarten, also Viertel, Achtel, Sechzehntel, etc. Die Position auf dem Griffbrett ist eher nebensächlich, in unten aufgeführtem Beispiel starte ich in der fünften Lage. Ebenso lässt sich dies aber auch in den tieferen Lagen und Saiten üben.

Abbildung 2. Arpeggio-Übung

e -|——–5(1)—6(2)————–7(3)—8(4)————–7(3)–

h -|—5(1)————-6(2)—7(3)————–8(4)—7(3)——–

g -|X——————————————————————

D -|X——————————————————————

A -|X——————————————————————

E -|X——————————————————————-

 

e -|—6(2)—————-5(1)—–etc..—————————-

h -|——–6(2)—5(1)———————————————-

g -|X—————————————————————–

D -|X—————————————————————–

A -|X—————————————————————–

E -|X—————————————————————–

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.