Xils Lab KaoX, FM-Synthesizer Plug-in

12. April 2021

GS1-Emulation mit Erweiterungen

xils lab kaox plugin

Der im März angeteaserte Software-Synthesizer XILS Lab KaoX ist nun erhältlich. Das Plug-in ist vom Yamaha GS1 inspiriert und kombiniert FM-Operatoren, Analog-Oszillatoren und -Filter mit „Chaotic“ Algorithmen.

Die FM-Engine von KaoX besitzt acht Operatoren, deren Algorithmen sich einfach über eine graphische Matrix selbst programmieren lassen. Jeder Operator verfügt über einen LFO, eine Hüllkurve, Ratio oder absolute Frequenz, Lowpass-Filter, Wheel- und Aftertouch-Zuweisung und User-definierbare Controller. Neben den FM-Operatoren können hier auch die Analog- und Chaotic-Oszillatoren als Modulatoren eingebunden werden.

Die beiden „analogen“ Continuous-Waveform-Oszillatoren lassen sich synchronisieren und White bzw. Pink Noise ergänzen. Die beiden Multimodefilter dieser Sektion verwenden die von anderen XILS-Plug-ins her bekannte Zero-Latency-Technologie. Es gibt fünf Modi: LP12, LP24, BP6, BP12 und HP12 sowie einen Pre/Post-Overdrive. Außerdem gibt es für diese Sektion vier DADSR-Hüllkurven und vier VCAs.

Die Chaotic-Sektion besitzt ebenfalls zwei Oszillatoren, die je drei Algorithmen besitzen. Dazu kommen zwei LFO-ähnliche, editierbare Modulatoren, die mehreren Zielen zugewiesen werden können.

KaoX verfügt über einen 4-Track Sequencer. Jede Spur lässt sich dem Upper- oder Lower-Layer bzw. beiden Layern zuweisen. Und auch als Modulator nutzen. Zudem lassen sich pro Spur unabhängige Sustain/Gatting-Settings einstellen.

XILS Lab KaoX Systemvoraussetzungen

• MacOS ab 10.9 oder höher (64 Bit) – VST, Audio Unit und AAX (native) – Compatible on Big Sur with Rosetta (native Apple Silicone will be availabe soon)
• Windows 7, 8 und 10 (32 und 64 Bit) – VST, AAX (native)
• protected with iLok (PACE antipiracy system) allowing up to 2 independant locations: iLok 2 & 3 and soft (meaning without any hardware key)

XILS Lab KaoX wird bis zum 15. Mai 2021 zum Einführungspreis von 99,- Euro angeboten, danach kostet das Plug-in 179,- Euro.

Ab hier die Meldung vom 26.3.2021

xils lab kaox fm-synthesizer plug-in yamaha gs1

Xils Lab kündigt mit KaoX einen neuen Software-Synthesizer an, der offensichtlich an Yamahas ersten FM-Synthesizer, dem formschönen GS1, angelehnt ist.

Bislang gibt es nur ein paar Informationen aus einem Preview-Video. Doch gemessen an dem, was Xils Lab bislang abgeliefert hat, braucht man die Erwartung nicht all zu niedrig anzusetzen.

KaoX bildet in der unteren Hälfte des GUI das Klavier-ähnliche Panel des GS1 nach, auf dem sich nur ein paar Performance-relevante Regler und Tasten befinden. Darüber gibt es ein modernes, graphisches Bedienfeld für die eigentliche Editierung der FM-Engine. Auch für den GS1 gab es seinerzeit einen optionalen Bildschirm-basierten Programmer.

xils lab kaox fm-synthesizer plug-in panel

Die Ausstattung von KaoX wird wie folgt angegeben:

  • 2 independent Layers (Single, Double, Spilt-Modes) with 1 FM Oscillator
  • 8 FM Operators structured in 2 Banks
  • 1 Cross Modulation Matrix with access to Analog und Chaotic Oscillators
  • 2 Analog Oscillators
  • 2 Chaotic Oscillators
  • 2 Zero Delay Analog Filters
  • 2 LFOs
  • 2 Chaotic Modulators
  • 2 Envelopes
  • 1 Four Track Sequencer
  • 2 independent Arpeggiators

Xils Lab KaoX soll in Kürze erscheinen. Weitere Angaben sowie der Preis werden dann nachgereicht. Man kann davon ausgehen, dass KaoX für die gleichen Formate (VST, AU, AAX – macOS / Win) wie die anderen Xils-Plug-ins angeboten wird.

Preis

  • Einführung: 99,- Euro (bis 15.5.2021)
  • regulär: 179,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    bluebell  AHU

    Interessant. Ich wusste nicht, dass es für den GS1 einen Programmer gab. Ich dachte, der Käufer könnte nur aus Presets wählen, die auf kleinen (Magnetspur?) Kärtchen waren.

  2. Profilbild
    am.syn

    Das Wichtigste vom GS1fehlt, der Ensemble Effekt. Zumindest wird in diesem bunten Clip alles mögliche an Effekten gezeigt aber kein Ensemble Effekt. Klanglich würde ich das auch Plugin aktuell nicht als GS1 bezeichnen, Optisch eher auch nicht (Wheels ?) Scheinbar gibt es auch keine Cross Schaltung im Algorithmus .Mal sehen was noch kommt.

    • Profilbild
      iggy_pop  AHU

      Dieser bunte Clip klingt nach allem, nur nicht nach dem, was ich persönlich mit einem GS1 assoziieren würde. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die „added bells and whistles“ dem Ganzen zu- oder abträglich sind.

      Der erste Demosong erinnert mich an irgendwas von Joel Fajerman (oder etwas aus seinem Dunstkreis).

    • Profilbild
      PeterJung

      Mit der Erwartungshaltung ist das leider immer so eine Sache, gerade dann, wenn man „das Original“ kennt… Ich hätte mir ein wenig mehr Nähe gewünscht. Z.B. das Fehlen des Ensemble-Effekts ist wirklich schade (+1).

      Aber in Bezug auf den Algorithmus will ich eine Lanze brechen: Dieser ist recht frei gestaltbar, dem „Free Form“ bei den SY/TG-Synths ähnlich. Der GS-1-Algorithmus ist im „FM Init“ des KAOX-Plugin übrigens vorgesehen. Man kommt auch ziemlich schnell zu einem recht hübschen EP-Sound.

      Die Polyphonie (OMG…) bringt Überraschungen. Dass FM rechenleistungshungrig ist, besonders dann, wenn man aufwändige Algorithmen bauen will, ist eine Tatsache. Da kommt man als Entwickler schneller als einem lieb ist an harte Grenzen. Ungeachtet dessen: Wir sind jetzt gut vierzig Jahre weiter.

      Es gibt noch ein paar andere Dinge, die möglicherweise nicht gewollt sind. Mich haben u.a. folgende Sachen überrascht: Verhalten beim getretenen Sustainpedal, „GUI Refresh“.

      Als „Host“ habe ich übrigens Cubase 11 genommen. „Cubase“ war nicht wirklich „glücklich“ mit dem neuen Plugin.

      Aber eine ganze Reihe von Sounds finde ich wirklich toll. Als Synth ist KAOX echt schön.

  3. Profilbild
    swissdoc  RED

    Kann das Plugin auch das?
     
    Ihre Sätze wie Torpedos,
    Und jedes Lachen saß
    Du bist die Tänzerin im Sturm
    Du bist ein Kind auf dünnem Eis
    Du wirfst mit Liebe nur so um dich
    Und immer triffst du mich

    • Profilbild
      nativeVS  AHU

      War auch mein erster gedanke ob der geniale „klavier“ sound hier vorhanden ist; hab nichts der naehe bei den beispielen gehoert und auch nichts was nach den Toto Kalimbas und Marimbas klingt.

    • Profilbild
      PeterJung

      Singen kann KAOX übrigens offenbar nicht, und deutsch schon gar nicht, vermute ich ;-)

      „E-Piano-klanglich“ kommt man mindestens in die Nähe. „Spielerisch“ habe ich nach den ersten drei Akkorden (^o^ Ja, ich habe mitgezählt) aufgegeben, siehe meinen Kommentar oben.

  4. Profilbild
    Henrik Fisch  AHU

    Ich finde den VST-Synth erst einmal spannend: 8 FM-Operatoren, dazu zwei subtraktive »Zweige« und noch zwei weitere als »Chaos« betitelte, das sieht für mich erst einmal lecker aus. Ob das Ding nun des »GS-1« von Yamaha nachbildet ist mir wumpe; ich finde den sowieso nicht interessant. Ja, klar, Xils will mit dem Vergleich natürlich aufsehen erregen. Stört mich aber nicht. Dazu noch der Einführungspreis von EUR 99 …

    … eigentlich war das Ding fast schon gekauft, als mir einfiel, dass Xils seine Software mit dem iLok sichert. Das hat mich schon beim »StiX« ausgebremst. Für eine Anwendung zwei unabhängige Software-Komponenten auf dem PC installieren, die irgendwie zusammen arbeiten müssen. Und wenn dann etwas schief geht, kann einer dem anderen die Schuld in die Schuhe schieben. Tut mir Leid, das war’s damit leider.

    • Profilbild
      PeterJung

      Ich habe u.a. einen Hardware-iLok und zwei Hardware-eLicencer gleichzeitig am selben Studio-PC im Einsatz, und das seit vielen Jahren problemfrei.

      Mir war KAOX den Kauf wert, weil ich viele schöne Sounds gehört und in den Presets noch mehr davon gefunden habe.

      In der Tat gibt es Plugins (und natürlich Hardware), mit denen man GS-1/GS-2-mäßig klingen kann, und das auch für kleines Geld. Schade ist es halt schon, wenn man die Anmutung des GS-1 sieht, das GS-1 in den Klängen aber nicht so richtig finden kann. Zumindest einen „Oldy“ wie mich macht das ein bisschen traurig.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.