AMAZONA.de

spacearbour

Profilbild von spacearbour

Mitglied seit: 14.09.2010

AHU Punkte: 6

Kommentare: 4

Erfahrungsberichte: 0

47574 Goch

Meine neusten Kommentare

REPORT: NAMM SHOW 2015 – VINTAGE

am 06.02.2015 18:50 Uhr
Ich habe den Odyssee schon auf der NAMM spielen können. Eigentlich eine prima Idee, die alten Synthies wieder aufzulegen. Aber was die winzigen Tasten (wie beim neueren MS 20) sollen, die selbst normal große Hände überfordern, bleibt mir schleierhaft. Schade, meiner Meinung nach eine tolle Option versemmelt!

Green Box: Roland JD-800 & JD-990

am 07.08.2013 15:02 Uhr
Als ich in den späten Neunzigern meinen JD 800 gebraucht kaufte, waren keinerlei Werkspresets mehr im Speicher, also hieß es eigene Sounds munter selbst zu erstellen. Gerade für spacige Sounds kenne ich seitdem nichts Besseres als den JD 800. Nun musste ich allerdings im Laufe der Jahre feststellen, dass so langsam eine nach der anderen Taste immer mehr Kontaktprobleme bekam, die ich anfangs durch heftigeres Anschlagen noch einigermaßen umgehen konnte, bis wirklich nichts mehr ging. Ich dachte schon an ein externes Keyboard zur Ansteuerung, bis mir ein lieber Techniker erzählte, dass Roland Deutschland einem seiner Kunden vor kurzem eine neue Tastatur im Kulanzverfahren eingebaut habe. Nun, nach so vielen Jahren glaubt man solch eine Geschichte nicht so recht. Jedoch nach einem freundlichen Kontakt mit den Herren bei Roland bat man mich, mein Gerät ihnen zu schicken und ich bekam es mit einer perfekten, neuen Tastatur versehen gegen Übernahme der Versandkosten zurückgesandt. Ein richtig toller Service, der Schule machen sollte! Auch die Werkspresets hatte man mir aufgespielt und ich war baff, als ich die fetten Moogsounds hörte, die ich dem JD 800 so nie zugetraut hätte. Fazit: ein wirklich toller, sehr variabler Synthie, der zudem heute für kleines Geld gebraucht zu kaufen ist und der mich nicht mehr in Versuchung bringt, mir irgendeinen anderen Synthie unbedingt zulegen zu müssen. Mein aufrichtiger Dank geht an Roland!

Test: Manikin Memotron Rack V 1.1

am 14.09.2010 12:23 Uhr
Hallo Unifaun, schön, dass dir meine Masterbits-Samples so gut gefallen, die mit Sicherheit die am häufigsten benutzten Tronsounds gut repräsentieren und als Basis bestimmt gute Dienste leisten können. Vergleicht man sie jedoch mit der um ein Vielfaches größeren Memotron-Library, die neben bekannten Tronklängen auch ultraseltene Mellotron- und artverwandte Sounds bietet und mit ihren vielen verschiedenen Varianten der einzelnen Klänge (z.B. in den Bandüberspielungen) auch noch die unterschiedlichsten Mellotronmodelle (wie z.B. das seltene M 300 oder das Mk II) und deren Klangcharakter überzeugend darstellen kann, das wird schnell klar, dass das gesamte Memotron-Projekt dem Tronbegeisterten ein ganz anderes Werkzeug an die Hand gibt als nur mellotronische 'Brot und Butter'-Klänge zu bieten, die es mittlerweile ja reichlich mit sehr unterschiedlicher Qualität im Netz zu finden gibt. Höre dir mal die Sounddemos unter http://www.manikin-electronics.de/mp3/memotron_sounds.html an und du wirst verstehen, was ich meine. Mit liebem Gruß Klaus Hoffmann-Hoock

Test: Manikin Memotron Rack V 1.1

am 14.09.2010 11:59 Uhr
Hi Droner, prima, dass dir das Memotron so gut gefällt. Auch einen Dank für das nette Kompliment, meine Soundarbeit betreffend. Ja, auch mich hat die neue Rackversion beim ersten Antesten vor der Frankfurter Messe aus den Socken gehauen. Klar kenne ich das Keyboard in- und auswendig, doch gerade die so oft gesuchten Split-Keyboardsoundmöglichkeiten der alten Mk I- / Mk II- oder Mk V-Mellotrone (man denke z.B. an GENESIS' 'Watcher of the Skies' mit den fetten Accordion Bass Notes links und der Kombi aus Brass / 3 Violins rechts) lassen sich jetzt mit dem Memotronrack perfekt emulieren. Dass sich damit noch viel mehr ultramächtige, teils abgedrehte und ungewöhnliche, sehr breitflächige Klänge zaubern lassen, das alles macht gerade die Rackversion zu einer Geheimwaffe, die mit Leichtigkeit jedes Mellotron an die Wand spielt. Nachdem ich gerade mein 51. Mellotron abgegeben habe, glaube ich dies ruhigen Herzens behaupten zu können. Freue dich auch auf die bald erscheinende VINTAGE 4-Library fürs Memotron, die wieder einiges an tollen Überraschungen bieten wird. Mit memotronischem Gruß Klaus Hoffmann-Hoock
NAMM Show 2018 bei AMAZONA.DE

Aktion