Harley Benton Exotic Wood Custom Line

23. April 2021

Harley Benton Custom Exotic Woods Akustikgitarren

Harley Benton stehen in erster Linie für die breite Palette an günstigen, aber fähigen E-Gitarren. Demnächst gibt es ein Gewinnspiel von uns, wo ihr diese Harley Benton Single Cuts gewinnen könnt. Doch auch in Sachen Akustikgitarren setzt Harley Benton seine Custom Line-Serie spannend weiter und präsentiert ein paar sehr ansehnliche, neue Exemplare mit Decken aus geflammtem und nicht geflammtem Koa, das unverwechselbar aussieht und durchaus Eindruck schinden kann. Je nach Körperbau könnt ihr euch für eine der drei Korpusgrößen entscheiden und eine neue Akustikgitarre in eure Reihen aufnehmen. Das Preis-Leistungsverhältnis dürfte auch diesmal wieder stimmen.

Die Ausstattung ist top. Harley Benton hat meines Erachtens selten Probleme mit der Optik und auch hier ist die neue Exotic-Serie hochwertig ausgestattet. Das Finish in Satin-Ausführung ist eine Menge wert, wenn man davor steht. In Kombination mit den Koa-Decken sieht das sehr schön aus. Auch erfreulich: kein künstlicher Sattel, sondern Knochen sowie ein Pau-Ferro Steg. Abgerundet wird das ganze durch ein geschmackvolles, schwarzes Binding. Alle Modelle – neun Stück sind es insgesamt – besitzen ein integriertes Preamp-System, das die Gitarren gleichermaßen bühnentauglich macht wie für Zuhause geeignet. Die Tonabnehmer kommen von Sonicore wie auch schon bei anderen Harley Benton-Modellen.

Akustikgitarren von Harley Benton mit Koa-Decke

Die Färbung, die Maserung und die Verarbeitung dürften stimmen – bislang hatten wir in der Redaktion gute Erfahrungen mit den akustischen Gitarren von Harley Benton. Drei Modelle sind am Start: Parlor-Modelle, Dreadnought-Modelle und Grand Auditorium-Modelle – Koa sieht einfach klasse aus und dürfte sich in jedem Bandkontext gut machen. Die flambierte Koa-Ausführungen sind ein bisschen extravaganter aber um die massive Holzdecke reicher klingt das Ganze absolut annehmbar. Auch eine Java-Ebenholzdecke ist in der Kollektion dabei und garantiert einen hellen, klaren Klang. Sustain, Geschmack, Vielseitigkeit für einen vernünftigen Preis.

Das sieht man gerne. Wieder die alte Frage, die sich aufdrängt – was steckt hinter dem niedrigen Preis? Nun, wer sich die Preis-Riege insgesamt ansieht, dem dürfte auffallen: Das hier sind keine absoluten Tiefpreise, sondern vernünftige Mittelpreise – für die Koa-Ausführung zahlt man fast 600,- Euro. Kann man sich also guten Gewissens ins Haus holen.

 

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.