ANZEIGE
ANZEIGE

Crowdfunding: LOVE Turntable

LOVE Turntable – intelligenter Plattenspieler mit moderner Konnektivität

5. März 2017

LOVE Turntable! Vinyl ist ja seit einigen Jahren wieder in aller Munde. Die Leute sind gelangweilt vom glattgebügelten, überproduzierten Digitalsound und haben wieder Lust auf analoges Material. Was aber, wenn ein Start-Up plötzlich einen intelligenten Plattenspieler auf den Markt wirft, der so ziemlich die besten aktuell verfügbaren Softwarestandards mit analoger, dennoch nicht altbackener Plattenspieler-Technologie vereint? Hört sich erstmal ziemlich cool an und sieht zudem auch noch gut aus.

LOVE TurntableWie auf dem GIF zu sehen, ist der LOVE Turntable auf den ersten Blick kein klassischer Plattenspieler, wie man ihn kennt. Aber das will er auch gar nicht sein. Das Design ist ausgefallen. In meinen Augen für heutige Designstandards sogar ein wenig zu rundlich. Aber das ist vermutlich eher eine Frage des Geschmacks. Eine weitere Kerneigenschaft und Neuheit des LOVE Plattenspielers ist die Smartphone-App, welche nicht zwingend notwendig ist, jedoch die Funktionalität massiv erhöht.

ANZEIGE

Kommen wir zu den Features und in diesem Zuge auch gleich zur Konnektivität: Der Plattenspieler kommt ab Werk mit einem sogenannten „Plug & Play“-Audiotransmitter, welcher via nahezu verlustfreiem, aktuellstem Bluetooth aptX-Standard mit dem LOVE kommuniziert. Dieser Transmitter kann laut Herstellerangaben mit „nahezu jedem Reciever“ verbunden werden. Eine genaue Angabe wird nicht gemacht. Jedoch zeigt das GIF auf der Kickstarter Website einen gängigen 3,5 mm Klinkenanschluss. Wobei, für ein Gerät, das mit „High-End“ wirbt, auch andere Alternativen vorhanden sein sollten. Neben dem Audiotransmitter kann der LOVE Turntable via WiFi auch mit den bekannten Sonos Soundsystemen kommunizieren. Ansonsten gibt der Hersteller weiters nur die unpräzise Angabe „und viele mehr“ an. Aufgrund von integriertem WiFi und Bluetooth mit aptX Standard sowie dem Audio-Transmitter sollte die Konnektivität – vor allem für einen Plattenspieler – ausreichend hoch sein. Auch ist es via App möglich, einzelne Songs zu skippen oder vorzuspulen, bequem die gewünschte Geschwindigkeit einzustellen oder einen Track in Dauerschleife anzuhören.

Der kabellose Plattenspieler braucht logischerweise auch eine Energiequelle. Diese ist ein wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku. Laut Herstellerangaben braucht dieser via USB 1,5 Stunden zum Vollladen. Die Akkulaufzeit soll für bis zu 15 kompletten 12″ LP Seiten reichen. Komische Angabe, ich hätte mir eine genaue Stundenzahl und eine technische Größenangabe in mAh gewünscht.

ANZEIGE

Der Hersteller legt sehr viel Wert darauf, zu betonen, dass der Plattenspieler über eine Technologie verfügt, welche der abgespielten Platte in keinem Fall irgendeinen Schaden zufügt.

 

Fazit: Cooles Teil für Smart-Home Fanatiker und ggf. auch für Vinyl-Liebhaber. Ausreichende Konnektivität, ggf. nichts für verlustfreie Kabel-Hardliner und Bluetooth-/Drahtlos-„Hasser“. Leider gibt es derzeit keine ausreichenden technischen Infos von Herstellerseite. Aber vielleicht kommt das im weiteren Verlauf der Crowdfunding-Geschichte noch. Das Gerät ist übrigens schon zu 1320% finanziert, weswegen auch alle „Super-Early-Bird-Special-Extras“ schon vergriffen sind. Der LOVE Turntable ist dementsprechend aktuell im reduzierten Crowdfunding Preis in Höhe von 329$ (+25$ Versand nach Deutschland, kostenfreie Lieferung in die USA & Canada) zu erstehen.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Stephan Merk RED

    Der Hersteller entwickelt ja noch, daher legt er sich vermutlich bei den Daten noch nicht konkret fest. Ich habe mal einen vorbestellt und differenziere hier auch. High-End, da ist Vinyl für mich Dank High Resolution ohnehin kein Thema mehr, ich würde ihn auch nicht an meiner detailreichen Anlage betrieben, da habe ich besseres. Aber bei einem Wireless-Lautsprecher mit DLNA-Empfang ist das eine willkommene Möglichkeit, ganz flexibel eine Schallplatte zu hören und das war auch meine Kaufintention. Er lässt sich ja auch ohne App steuern, ich hoffe, dass das auch alles so reibungslos geht. Bluetooth ist auch nicht meine Wahl, bei AptX könnte man sich allerdings damit anfreunden, die Schallplatte liefert ohnehin messtechnisch keine Musterwerte. Aber man könnte via Bluetooth auch Platten im PC digitalisieren, ist vielleicht auch für manchen spannend. Vom Prinzip könnte das Rumpeln gegen Null gehen, da wäre er anderen mitunter voraus, es ist mal was vollkommen anderes.

  2. Profilbild
    Stephan Merk RED

    Der LOVE Turntable ist ein schönes Beispiel dafür, dass Crowdfounding nicht immer termingebunden sein muss. Die Lieferung sollte August bzw. September 2017 erfolgen, bis heute kamen noch einige Updates, aber es wurde immer ruhiger darum. Man hatte noch was an der Base und dem Antrieb gefeilt, aber nichts Genaues weiß man nicht. Da wird mir schon etwas mulmig, ob man das Gerät jäh zu Gesicht bekommen wird. Die c’t hatte letztens von einem Projekt geschrieben, ein hinterher rollender Koffer, das inzwischen nicht mehr existiert, einschließlich des Kapitals… Im Gegensatz dazu ist der Wheel von Miniot wohl bald erhältlich, das nicht austauschbare Audio-Technica AT-95E und der Preis von 600 Euro lässt mich jedoch von diesem Abstand nehmen. Wenn man bedenkt, dass man den Onkyo CP-1050 (Hanpin) inzwischen unter 400 Euro bekommt, ist fast alles Andere für HiFi vernachlässigbar.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X