AMAZONA.de

Stephan M. RED

Profilbild von Stephan M.

Mitglied seit: 18.01.2014

AHU Punkte: 1240

Kommentare: 202

Erfahrungsberichte: 12

Artikel als AMAZONA.de Autor: 9

35112 Fronhausen

Ich Bin Hoby-Musiker
Musikrichtungen Nicht festgelegt
Über mich Die Musik ist die Sprache, die weltweit am Meisten verstanden wird. Seit meiner Kindheit interessieren mich Instrumente aller Art, sowohl akustische als auch elektronische. Angefangen von der Heimorgel über das Schlagzeug bin ich schließlich beim Synthesizer gelandet, auch Computermusik ist mir nicht fremd. Da ich hochgradig sehbehindert bin, ist nicht jedes Instrument für mich zugänglich. Displays und verschachtelte Menüs stellen mich oftmals vor so manche Herausforderung. Seit 2007 produziere ich den merkst.de-Podcast und seit 2015 schreibe ich auch für amazona.de. Beruflich biete ich Dienstleistungen im Bereich Computer, Audioproduktion und Reha-Technik an.
Musikalischer Status Semi-Professionell
Künstlername MerkAudio
Einflüsse Alles, was meinen musikalischen Nerv trifft.
Im Web

Soundcloud Feed

Mein Equipment

Technics sx-KN7000
Korg microKORG
Korg microSTATION
Korg Monotribe
Roland HD-3
Zoom H2n
Olympus LS-P2
Sony PCM-D100
Mackie Mix12FX
Audient iD4
Lewitt Authentica LCT 450
Sennheiser MD46
Novation Ultranova
Roland JD-Xi-WH

Meine neusten Kommentare

Moin Gaffer, also ich kannte das bisher nur von den Archos Jukeboxen der unterschiedlichsten Versionen, ansonsten ist mir das glaube ich einmal irgendwo anders begegnet. Ich meine mich auch dran zu erinnern, dass wir diese Kabel irgendwo in der Bucht fanden. Nur das ist jetzt so lange her, dass ich auch nicht nachgeprüft habe, ob es diese Kabel heute noch gibt. Warum man das so gemacht hat, ist ja auch klar: Budget. Nur daher meine ich ja, es wäre unkomplizierter gewesen, einfach den Speicher wegzulassen. In diesem Zusammenhang noch ein kleiner Nachtrag, die Dateien lassen sich zumindest im Musikordner löschen. Ob das auch für die Aufnahmen bzw. den internen Speicher gilt, hatte ich aufgrund der unzureichenden Qualität gar nicht erst probiert.
Hallo Markus, dem bin ich auf den Grund gegangen und offizielle Antwort von Mackie: Alle Studiomonitore sind komplett analog aufbgebaut. Daher liest man auch nichts über Bittiefe und Abtastrate.
Sorry, aber wenn ich parallel an meinem Interface - das habe ich auch gemacht - einen offenen Sennheiser HD 800 anschließe und parallel das Signal über die Lautsprecher (etwa 80cm vom Ohr entfernt) und über den Kopfhörer höre und keinen Doppler-Effekt wahrnehme, wo bitte ist da eine wichtige Latenz feststellbar? Seriös ist ein Test, wenn er praxisnah ist. Wäre mir was aufgefallen, hätte ich es auch schlichtweg geschrieben. Da finde ich den Aspekt mit dem Dynamikeinbruch bei der Lautstärkenregulierung wesentlich spannender, das hatte ich mich nämlich auch gefragt und konnte dies aber Mangels Remote nicht testen. Und ich lese ja nun auch viele Testberichte, aber eine derartig entbrannte Diskussion zum Thema Latenz oder ein Kapitel zu diesem Thema ist mir bis Dato nirgends aufgefallen. Natürlich respektiere ich aber Menschen, denen Zahlen ein besseres Gefühl vermitteln, als das eigene Gehör.

Aktion