ANZEIGE
ANZEIGE

3. Februar 2017

Bau Dir deinen eigenen Midi Controller Teil 3

Heute möchte ich mein “ Plug In “ Controller vorstellen.

ANZEIGE

Das 19″ Rack

Das Rack besteht aus 18mm Leimholz Buche, zwei großen Schrauben nebst Mutter,
eine Rückwand aus 4mm MDF Holz und acht Möbelrollen.

Wie ich schon angedeutet habe, besitze ich kaum Werkzeug, noch Werkraum. Ich habe mir einen Bauplan gemacht. Als Maßeinheit wählte ich die in Musikerkreisen bekannten 19\“ Zoll. Auf der Homepage meines Baumarktes suchte ich mir mein Bauholz aus. Dieses Buche-Leimholz gibt es in verschiedenen Größen. Ich verplante meine einzelnen Bauteile so auf die Brettmaße, dass ich am wenigsten Verschnitt hatte. Ich ging dann mit meinen Maßen zum Baumarkt, suchte mir das benötigte Leimholzbrett und gab dem freundlichen Mitarbeiter an der Säge meinen Zettel mit den Maßen für die einzelnen Elemente. Diese wurden dann Millimeter genau und kostenlos gesägt.

Zuhause angekommen, verleimte ich erstmal meine Rackbeine, damit aus 18mm 32 mm wurde. Für die Stabilität absolut notwendig! Der Rahmen wurde mit L-Winkel verschraubt und verleimt. Die Löcher gebohrt und die Schrauben versenkt. Als Rackschiene und als Abstandshalter der Rückwand verleimte ich eine 10mm Holzleiste. Rollen drunter, das war`s.

 

Das Panel

Diesmal nicht aus Alu!

Inspiriert von Mario Jurisch.
Ich kann nur jedem empfehlen diese Seite (http://www.synth-project.de/index.html) aufzurufen!

Respekt!!!!!!!!

Mario erarbeitet sich sein Layout auf Klebefolie, was auch wunderbar funktioniert. Er beklebt damit ein 2mm starkes Aluminumblech und bohrt dann die Löcher für die Potentiometer etc. selbst. Das schaffe weder ich körperlich, noch mein Akkubohrer.

ANZEIGE

Im Baumarkt entdeckte ich in der Bastelabteilung \“Plexiglas\“ bzw. Polystyrolplatten 4 mm Stärke. Die Vorzüge: sehr glatte Oberfläche, stabil, gut beklebbar, langsam bohrbar und der Mann an der Säge kann es sägen!!!!

Das Layout

Für das TubeTech-Layout wählte ich die Original Größe. Für mein \“ API Rack und MassivPassiv entschied ich mich für jeweils 4HE. Der Drehgeberabstand ist für mich zu klein, zumal die Auswahl der Drehgeber doch begrenzt war, wenn man kein Vermögen für die Knöpfe bezahlen will.
In einem Grafikproramm stellte ich mir einen 19\“ Rahmen ein. So konnte ich eine Grafik vom jeweiligen Gerät platzieren. Ich übertrug dann einfach Schrift, Bohrlöcher etc. auf diese Vorlage.Zum Schluss vergrößerte ich den Rahmen um ca. zwei Centimeter. Löschte die darunter liegende Grafik und füllte diese dann mit Farbe aus.

Keine Angst vorm kleben! Mit der Nass-Klebetechnik ist das easy. Man kann in Ruhe die Folie justieren und streicht dann das Spezialwassergemisch aus. Dann nach dem trocknen nur noch die Kanten pfalzen.

Ich habe einige Klebefolienfirmen ausprobiert und war sehr enttäuscht. Mal die Folie minderer Qualität oder die Farben entsprachen überhaupt nicht meinen Vorstellungen. Ich möchte hier für niemanden Werbung machen, aber diese kann ich nur empfehlen.
(http://www.selbstklebefolien.com/Folien-Aufkleber/Digitaldruck—35_53.html)
Alles super. Tolle Qualität! Und sehr fair im Preis!

Die Schalter und Knöpfe

Ich hab lang recherchieren müssen, bis ich meine Kippschalter und Knöpfe gefunden habe.
Die Pultec Knöpfe und vieles andere fand ich bei https://www.musikding.de/Drehknoepfe
Die Kippschalter (klein/groß) bei http://www.pollin.de/shop/suchergebnis.html?S_TEXT=Kippschalter&log=internal&recommend=true
Die Neve, SSL Knöpfe und die schönen roten PultecAugen bei https://www.don-audio.com/
Wer nun meint die VU Meter seien real, der wird enttäuscht. Ist nur die Blende, dahinter eine Led.

Aufbau

Bei meinem Pult habe ich die Bedienelemente in 8ter Gruppen auf die Plantine gelötet. Hier habe ich alles verschraubt und dann verlötet. Hat beides seine Vor-u. Nachteile.
Bei Mario Jurisch möchte ich mich für die Erklärung mit den verarbeiteten Led´s mit Kippschaltern bedanken.
So, das war´s.

ANZEIGE
Fazit
Vielleicht noch:
Ich verfolge schon lange die Diskussionen über das Für und Wider zwischen "analog/digital" etc.
Ich kann nur mein Verhalten beobachten, seit dem ich mit meinem PlugIn-Controller arbeite. Mein Zugang, sowie mein Hörverhalten hat sich verändert. Natürlich schaue ich schon noch auf den Bildschirm, aber es entschließt sich der Klang, wenn man mit beiden Händen an den Reglern dreht ganz anders. Die Interaktion zwischen Hand-Auge Koordination und Ohr wirkt stabiler und intensiver. Der gleiche Prozeß wirkt sicherlich auch bei einer sehr guten Tastatur und auf dem jeweiligen Klangerzeuger.

Natürlich bilde mir schon ein, das es Unterschiede gibt,zwischen einem Hi End Gerät versus Software. Aber ich werde ihn in meinem noch kurzen Leben sicherlich nicht mehr erfahren. Dieser Unterschied spielt für mich aber in diesen Moment, beim Musik machen/hören keine Rolle. Ich genieße einfach das Hören und spüren meine Interaktion. Denn es gibt mir ein tolles Gefühl.
Und wer sagte noch mal:"Es kommt immer darauf an, was man draus macht!"


Jetzt steht noch meine Zuweisung der Controller in Cubase aus. Immerhin sind es 29 Generic Remotes.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    lightman  AHU

    Sieht sehr gut aus. Ich wünschte, ich wäre handwerklich nicht so unterbeeimert, alles jenseits Nagel in die Wand und Billy-Regal aufbauen führt bei mir zu Chaos und Verderben, blaugekloppten Fingern und Kollateralschäden am Interieur.

    Mich treibt dennoch eine Frage um: Ist so ein Aufwand für Plugins gerechtfertigt? Der haptische Vorteil von echten Reglern und Knöpfen gegenüber Maus und Tastatur ist mir bewußt, genau deswegen verwende ich im Studio lieber echte Hardware statt Emulationen. Eine Software ist aber doch irgendwo ein flüchtiges Stück Daten, da kann mal ein Hersteller dichtmachen, dann gibts ein paar OS-/DAW-Updates, die man unbedingt mitmachen will, wonach aber das Plugin nicht mehr läuft und der Controller somit nutzlos wird… oder sehe ich das falsch?

    Dennoch, top Arbeit und sorgt sicher für Kreativschub, wenn man so richtig in die Regler greifen kann.

    • Profilbild
      Coin  AHU

      Hallo lightman,
      also mir ist noch keine Software untergekommen,
      die durch ein Update nutzlos geworden ist.
      Jedenfalls bei Audioware.
      Ausgenommen Abo-Modelle, oder der WUP von Waves.
      Ich bin zwar ein Mausschupser, sehe aber durchaus
      Sinn in einem Eigenbau-Controller.
      Leider bin ich auch nicht so technikaffin,
      um mir so ein Teil bauen zu können.
      Gruß – Coin

    • Profilbild
      BerndS  

      Hallo Lightman, viele Dank
      Klar ändert sich viel in der Softwareebene.
      Ich komme ja auch vom Atari und habe das Auf und Ab mitgemacht. Aber ich habe bei meiner Hardware Emulation nicht unbedingt Softwarefirmen emuliert. Pultec u. Tubtec sind nahezu identisch. Neve, Ssl u. Urei denke ich zeitlos.Meinen Massiv Passiv gebe ich nicht mehr her.
      Der Witz an der Sache ist aber, das bei der Bedienung Soft- zur Hardware gemacht wird. Gruß Bernd

  2. Profilbild
    Sven Pe

    Hallo!
    Ich bin ausgesprochen fasziniert von Ihrer Arbeit. Ich selbst mag es auch lieber, haptisch zu arbeiten und habe neben ein paar Avid Artist Controllern und einem Softube Console 1 MKII nun auch Lust bekommen, meinen geliebten UAD Massive Passive als „Hardware“ nachzuempfinden. Holy Moly, ich komme dabei auf knapp 590€ nur für die Materialien… Dann muss ich wohl leider bei der Bedienung mit meinem Trackpad bleiben. Ein teurer Spaß:-)
    Viele Grüße, Sven

    • Profilbild
      BerndS  

      Hallo Sven, vielen Dank für Dein Feedback!!
      Auch Ich habe sehr viel Freude mit dem Plugin bzw. Bedienhilfen. Deine Preiskalkulation kann ich leider nicht nachvollziehen! Klar man benötigt 31 Drehknöpfe( gibt’s bei Uk- Electronic.de für 0,90€) .Bei „das Musik Ding „die Potentiometer, ähnlich im Preis. 16 Schalter An-Aus-An., bei Pollin, Preis ? auch nicht die Welt. Plus LEDs. Ach ja ,noch die usb 64 und die Klebefolie.
      Aber keine 590€ !!!
      Beste Grüße
      Bernd

      • Profilbild
        Sven Pe

        Hallo BerndS!
        Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Einkaufsliste für den Manley zusammenstellen könnten. Druck, Panel und Schalter sind günstig zu bekommen. Teuer sind nach meiner Recherche tatsächlich die SUBLIME Drehregler aus Alu, die ich einzig auf der Don Audio Seite gefunden habe (ab 7,64€…) davon dann 31 Stück plus alle anderen Bauteile (USB64 139€, Schalter um 8€ etc)und ich bin schnell bei besagten 590€…
        Grüße, Sven

        • Profilbild
          BerndS  

          Hallo Sven, ich habe keine Alu Dreher verwendet. Lies bitte noch einmal ,meinen letzten Kommentar an dich. Dort habe ich meine Bezugsquellen angegeben.
          Gruß Bernd

          • Profilbild
            Sven Pe

            Hallo BerndS!
            Danke für die Antwort. Aber bei dem Massive Passive sind die schönen Sublime-Drehregler ja gerade das, was die Optik so prägt. Hatte gehofft, das es genau „diese“ Regler irgendwo günstig gibt. Du hattest ja relativ schlichte bei Deinem MP benutzt. Da sind die Kosten natürlich entsprechend niedriger. Ich schau mal, ob ich nicht auch mit den Plaste-Knöppen zurecht komme, als alter Style-Fetischist:-)
            Grüße und weiterhin viel Erfolg,
            Sven

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Tja ich finde das ja lustig, sparen bis der Arzt kommt. Tja Alu massiv knöppe kosten etwas, und wer sich richtig gut fühlen will, ja der muss das investieren. Ich finde das sollte die Inspiration wert sein. Denn Musik machen bedeutet auch Emotionen wecken, und wer sich angemacht fühlt der musiziert auch besser und schöner.
    Ich kenne jemanden der hat einen teuren Flügel, in seinem Raum hat er sich Gardinen nähen lassen für ein paar tausend Euro, das inspirt ihn sagt er, als ich die Gardinen sehen durfte war ich baff, ja der Typ ist völlig durchgedreht aber er hatte recht! Dort fühlt er sich nun richtig wohl. Und ich muss sagen, Sowas geiles habe ich noch nicht gesehen. Zuerst dachte ich, neeeeee Gardinen sind doch total out. Stimmt nicht!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE