AMAZONA.de

andreas2

Profilbild von andreas2

Mitglied seit: 09.06.2009

AHU Punkte: 95

Kommentare: 28

Erfahrungsberichte: 0

33739 Bielefeld

Meine neusten Kommentare

Test: Roland JD-Xi, Synthesizer

am 08.09.2017 08:31 Uhr
Danke Toby, wenn man es weiss, ist es wirklich leicht, und es geht wirklich fix. :) Um den Editor am iMac zu testen, muß ich erst einmal auf Sierra updaten, das steht heute auf dem Programm. Nach wie vor bin ich begeistert von der kleinen Kiste, griffig, und in weiss mit den schwarzen Overlays ein gut ablesbarer 'Hingucker', die Supernaturalsounds sind fast alle sehr gut. Jetzt fühlt sich mein Setup rund um den MX-1 Performance Mixer 'komplett' an, ganz viel Power auf kleinem Raum. Und natürlich bleiben noch die analogen Eingänge am MX-1, die ich nach Bedarf belegen kann. GAS werde ich für längere Zeit nicht bekommen ;-) , jetzt wollen die Möglichkeiten erkundet werden. CU und danke noch einmal für tolle Beiträge und Hilfestellung !

Test: Roland JD-Xi, Synthesizer

am 07.09.2017 09:12 Uhr
Hi Toby, so langsam werde ich fit mit dem JD-XI, macht eine Menge Spass und ist überall nutzbar, was mir sehr wichtig ist. Kennst Du Dich mit Axial aus ? Wo würden die geladenen Sounds/ Bänke hingeschrieben, Bänke E-H ? Ich möchte mir die wirklich guten Bänke/ Werkspresets A-D nicht zerschiessen, E-H sind mit 256 Presets für mich völlig ausreichend. Ich habe mir zwar alle PDFs zum JD-XI ausgedruckt,aber vielleicht habe ich es überlesen, learning by doing. :) Im Übrigen mache ich es mit dem MX-1 wie Du auch, analoges und anderes Outboard-Zeugs wird nach Bedarf und Idee angeschlossen. Danke schon einmal und einen schönen Tag wünsche ich, jetzt wird ein wenig auf dem JD-XI geklimpert, der ist so schön für zwischendurch. :)

Test: Roland JD-Xi, Synthesizer

am 05.09.2017 09:02 Uhr
Hihi Toby, unser Setup scheint viel Ähnlichkeiten zu haben, eine M1 steht auch noch bei mir. :) Der JD-XI ist wirklich ein feiner Flächenleger, selbst der rudimentäre Analog-Part ist sehr durchsetzungsfähig im Mix. Mir gefällt die für mich intuitive, durchdachte Bedienung des Gerätes. Innerhalb von einer halben Stunde konnte ich gerade das Gerüst eines Songs bauen, das schaffe ich mit keinem anderen Synth, jedenfalls nicht in der 'Qualität'. Moogulator hat schon Recht, in der Preisklasse ist es das "kompletteste" Gerät, um sofort Songs zu schreiben. Und die Lernkurve ist flach, ein(e) sehr durchdachte(r) Synth bzw. Groovebox 2.0 .

Top News: Korg Kross 2, Workstation

am 05.09.2017 08:55 Uhr
Jau, ich hab hier auch noch eine M1 stehen, die letzte, schwere Maschine, kann mich von dem gut erhaltenen Synth nicht trennen. :) Die Tastatur ist nach wie vor das Beste, was ich je bei einem Synth unter den Fingern hatte. Die kryptische Editierung habe ich schon wieder vergessen, das war für mich wenig intuitiv.

Test: Roland JD-Xi, Synthesizer

am 04.09.2017 12:31 Uhr
Hi Toby, danke sehr, ich hatte die Editoren auch schon gefunden. Mein MX-1 ist jetzt per USB auch voll, TB-3, System 1m, 2x JX-03 gechained und der JD-XI plus analoge Eingänge nach Bedarf. Mit Drummies bin ich gut versorgt, der JX-DI ist auch gut bestückt. In der Preisklasse ist der JX-DI ungeschlagen, bei Minitasten sowieso. Scheint mein neuer Lieblingssynth zu werden, da ich komplette Songfragmente abspeichern kann. Das konnte bisher bei mir nur der Novation Circuit, allerdings nicht so komplett bzgl. möglicher Sounds. Im Verbund mit dem MX-1 bin ich sehr zufrieden. :)

Aktion