AMAZONA.de

iggy_pop AHU

Profilbild von iggy_pop

Mitglied seit: 02.10.2011

AHU Punkte: 838

Kommentare: 272

Erfahrungsberichte: 0

trailerpark detroit-süd

Mein Equipment

erdnussbutter und heroin
string(0) "" string(0) ""

Meine neusten Kommentare

Mein Traumgerät um 1987/88 herum -- ich glaubte damals ernsthaft, damit könne man so ziemlich alles machen. . Einen K250 würde ich auch heute nicht vom Keyboardständer schubsen, wenn auch mehr aus nostalgischen und weniger aus klanglichen Gründen. Ist halt irgendwie ein bißchen wie ein Mellotron oder ein 360 Systems Digital Keyboard --- man muß die Limitierungen mögen und zu Stärken machen. . Stevie Wonder *war* blind? Ist er es denn mittlerweile nicht mehr? . Paul Shaffer und Vangelis stehen doppelt in der Liste, dafür fehlt Enya. Kraftwerk sollen den 250 angeblich ebenfalls benutzt haben, dafür fehlt es aber an stichhaltigen Beweisen (sieht man von den kratzigen Streichern auf "Electric Café" einmal ab).
https://www.youtube.com/watch?v=FqEujUKoi9Q . Ab 2:00 . https://www.youtube.com/watch?v=2w8VsvJ40sM . Auch hier ab 2:00 . Rhythmisierte Sequenzerfigur mit Mehrfachtrigger auf einer Note, benannt nach Christoph Franke und Peter Baumann.
Nach einer im Netz zu findenden Demonstration zu urteilen, klingt dieses Gerät im Bereich der Filter-FM in der Tat sehr Mini Moog-artig. Schön auch der interne Sequenzer -- kann der auch die Franke-Baumann-Ratsche? Das wäre für mich ein Kaufargument, das mich das Furzkistenformat vergessen ließe.
Ich weiß nicht, aber die Zeiten, als EH interessante Effektgeräte gebaut hat, sind definitiv vorbei. Das wirkt alles eher wie auf einem schlechten Trip ausgedacht, und das Cheech & Chong-haft Anarchisch-Billige, was früher diese Pedale ausgemacht hat, fehlt -- dafür ein unüberschaubarer Haufen irgendwelchen Krempels, den kein Mensch braucht, aber egal: Das sind in 25 Jahren die sündhaft teuren Pedalexoten, für die Sammler Summen hinblättern wie heute für einen Ram's Head Big Muff 3003. . Das letzte für meine Begriffe interessante EH-Pedal war das Reissue des 16 Seconds Digital Delays -- klang nicht wie das Original (was keines der Reissues irgendwelcher EH-Treter jemals tat), aber die Freakcharakteristik wurde erfolgreich rübergerettet. . Ich hoffe, EH geht irgendwann mal wieder dazu über, die Gehäuse wie bei den Originalen aus Blech zu fertigen -- diese Graugußdinger sehen nicht nur potthäßlich aus, wahrscheinlich werden sie in 25 Jahren allesamt dem Zinkfraß erlegen sein -- was die paar Pedale, die noch intakt sind, noch teurer werden läßt. . Ach ja, Filter Sample & Hold -- erinnert sich noch wer an das gleichnamige Pedal von Maestro? Nicht wirklich nützlich an der Gitarre -- auch nicht für Cheech und Chong. Noch geistesgestörter wäre eigentlich nur noch der EMS Synthi Hi-Fli.

Aktion