AMAZONA.de

ukm

Profilbild von ukm

Mitglied seit: 03.05.2009

AHU Punkte: 165

Kommentare: 73

Erfahrungsberichte: 0

7768 Sch

Ich BinKeyboarder
Musikrichtungenclassic rock, pop, instrumental
Musikalischer StatusSemi-Professionell
Im Web

Meine neusten Kommentare

Ich kann mit solchen teasern nichts anfangen. Man spielt doch i. d. R. ein Instrument mit anderen Musikern und anderen Instrumenten zusammen. Wie soll man denn bei solch einem Gedaddel beurteilen, wie sich das dann im Kontext verhält.
Ich habe Syntronik gekauft, aber schon nach einigen Tests die Lust verloren. Solche Sample-Dinger sind wohl nichts für mich. Da schraube ich mir lieber meine Sounds aus den vorhandenen Hardwareteilen, VAs oder physical/component modeling VSTis zusammen als erstmal ewig in Bibliotheken zu suchen, um dann festzustellen, dass es doch nicht passt.
CPU-Auslastung - ich habe Repro5 auf meinem 2in1 Convertible ausprobiert, das ich live mit Cantabile3 einsetze. Da ist nur ein i3 verbaut , und ich kriege bei entsprechender Soundprogrammierung 3 Instanzen ohne Probleme hin - nicht übel.
Ich komme mit der Tastatur meines Motif XF7 sehr gut klar. Den nutze ich zwar meist nur noch als Masterkeyboard, aber ich kann damit auch den Rechner steuern, so dass ich diesen den ganzen Abend nicht anfassen muss (obwohl touch screen auch geht - seamless switching ebenso). In der Soundauswahl und Effektbearbeitung bin ich damit wesentlich flexibeler als mit Hardware Keys allein. Manchmal nutze ich aber auch noch die Orgel-Tastatur der Mojo oder andere Geräte, wenn es erforderlich ist.
Ich verwende es für die Probe. Die internen Sounds nutze ich nicht. Da hängt ein 2in1 Convertible mit VST- Instrumenten und Effekten über Cantabile3 dran. Die Tastatur ist durchaus brauchbar; live verwende ich aber andere.
NAMM Show 2018 bei AMAZONA.DE

Aktion