AMAZONA.de

wrywindfall

Profilbild von wrywindfall

Mitglied seit: 29.03.2010

AHU Punkte: 103

Kommentare: 21

Erfahrungsberichte: 0

10318 Berlin

Meine neusten Kommentare

Das finde ich so gut an Amazona, dass man hier Gleichgesinnte trifft! Ich weiß noch, dass mich der W-30 damals 1990 3100 DM gekostet hatte. Ich habe seitdem viele Instrumente (und manchmal auch nur wenige) gehabt, der W-30 durfte fast immer bleiben. Ich habe inzwischen den dritten, aber er war mit ganz kurzen Unterbrechungen immer da. Diese all-in-one Maschine hatte für mich Jahre ausgereicht. Sampeln, nachbearbeiten, daraus dann mit dem internen Sequencer Songs basteln, herrlich. Mit der KW-30 Erweiterung konnte ich dann auch eine SCSI-Festplatte dran nutzen. Sehr hilfreich in Zeiten der 3,5“ Disketten. Und das Schöne war, ein Großteil der Samples konnten dann auch im DJ-70 genutzt werden. Das hatte gut gepasst. Irgendwie bin ich da auch immer noch etwas oldschool mit Hardwaresamplern. Habe mir auch noch einen FZ-10M (wieder) und ein Emax II Rack gegönnt und das ist schon ein tolles arbeiten. Eben weil die Kisten einen eigenen Charakter haben und man mit den Beschränkungen leben musste. Heutzutage nutze ich selbst nur ein Bruchteil der Möglichkeiten, damals musste ich mir schon genau überlegen, welcher Sound noch in den Speicher passt, da ja alles live in einem Rutsch aufgezeichnet wurde...
So teuer war das auch wieder nicht. Hätte vor vielen Jahren mal 1MB-Speicherkarten (der MK I braucht 4 davon!) für 5€ erstanden. Nur der Einbau endete dann in einer fürchterlichen Fummelei, der mir aber auch jede Menge Erfahrungen gebracht hatte... Und als HW-Sampler waren die Teile nicht schlecht.
Ach Markus, das ist schon lange her, ich müsste mich da erst wieder reinfummeln, bis ich da gute Ratschläge geben könnte. Aber mal sehen, was sich die Tage noch ergibt. Poweruser war ich nie, hatte nur nach und nach die Teile gebraucht erstanden, um sie vielleicht mal produktiv einzusetzen. Sie sollten eine Verbesserung meines W-30 damals darstellen und der erste MK I hatte auch ein paar Probleme äußerlicher Art, so dass der zweite dann Ersatzteillager sein sollte. Dass ich kurze Zeit darauf einen MK II günstig bekommen konnte, war ja nicht abzusehen... Ich schau mal!
Ich habe zwei DJ-70 und einen DJ-70 MK II und merke, dass ich nach Jahren die auch mal wieder rauskramen und nutzen sollte. Da ich auch einen W-30 habe (war damals mein erster Sampler!), kann ich mich meinem Vorredner in vielem anschließen. Die guten Teile sind nur selten zu bekommen, im MK I den Speicher zu erweitern ist eine elendige Fummelei (und nach dem Zusammenbau sind mir zwei Boards wieder rausgefallen) und mit dem MK II funktionierende SCSI-Laufwerke zu finden, ist auch ein Thema für sich. Alles in allem aber schöne Kisten, die sich zum Tüfteln lohnen. Vielleicht sollte ich mal meine beiden MK I verkaufen? Ich habe einfach zu viele Kisten...
NAMM Show 2018 bei AMAZONA.DE

Aktion