width=

Test: Synthogy Ivory Piano American Concert D, Italian Grand, Soundlibrary

10. Juli 2013

Die edlen Ivory Pianos mit neuem Klangfutter

Die virtuellen Piano Sounds des Herstellers Synthogy gehören seit einigen Jahren zur absoluten Spitze, wenn es um die Nachbildung von guten Flügeln und Klavieren geht. Mit dem Synthogy Ivory II American Concert D und dem Synthogy Ivory Italian Grand stellt der Hersteller nun zwei weitere Modelle vor, die das Klangspektrum der Ivory Pianos erweitern sollen.

Synthogy Ivory II Pianos

Synthogy Ivory II Pianos – American Concert D

Aufbau

49 Gigabyte an Daten und bis zu 20 Velocity Layers beim American Concert D und 30 GB beim Italian Grand sind die nackten Fakten der neuen Pianos. Das ist gehörig viel Datenmaterial für einen einzelnen Flügelsound. Wahrscheinlich auch aus diesem Grund nutzt Synthogy seit Beginn der Ivory Pianos ausschließlich die eigene Player Engine und greift dabei nicht auf den ansonsten sehr weit verbreiteten Kontakt Player zurück.

Neben dem American Concert D und dem Italian Grand hat Synthogy auch weiterhin die älteren bzw. anderen Produkte im Repertoire. Angefangen hat alles mit den Ivory Grand Pianos, quasi die Standardversion von Synthogy mit drei unterschiedlichen Modellen. Weiter ging es dann mit den Upright Pianos und jetzt eben der American Concert D und der Italian Grand. Alle Produkte sind einzeln erhältlich, so dass man nicht unbedingt die Grand Pianos als Start nutzen muss. Der hauseigene Player erhielt vor einiger Zeit ein Update, so dass der Ivory Player aktuell in Version 2.1 vorliegt. Die Software kann sowohl standalone als auch in jeder gängigen DAW zum Einsatz kommen. Das Plug-in arbeitet im 32- und 64-bit Modus und kann je nach Art der DAW als VST, AU, RTAS und AAX installiert werden.

Installation

Die 49 bzw. 30 Gigabyte an Daten brauchen natürlich eine gewisse Zeit, bis sie komplett auf die Festplatte geschoben wurden. Nicht weniger als sieben (American) bzw. vier (Italian) DVDs muss man dazu nacheinander in das Laufwerk schieben. Hat man das geschafft, wird die Software per Seriennummer und iLok-Key registriert. Der USB-Key muss dafür extra erworben werden, d.h. gleich mit bestellen, sonst fällt man nach der Installation gleich in ein ungewolltes Depressionsloch.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    chris23086

    Guter Test. Was ich allerdings nicht verstehe ist, daß einerseits die Klangtreue und Vielseitigkeit dieses Software Instruments gelobt wird, der Autor andererseits die Größe der Library und den Leistungshunger kritisiert. Das ist nicht schlüssig. Ich gehe davon aus, dass ein Musiker, der Ivory benutzt, entsprechend ausgestattet ist. Zudem ist die aktuelle Prozessorgeneration durchaus in der Lage, den Leistungsbedarf der Software zu bewältigen. Auch innerhalb einer DAW und hier sogar im Verbund mit anderen SW Instrumenten. Wer den genannten Preis für Ivory bezahlen kann und will, sollte eben auch über die entsprechende Hardware verfügen.
    Zur Kritik in Bezug auf die Installations Größe. Wer mit hochauflösenden Samples gearbeitet hat, den „Beipackzettel“ von Ivory aufmerksam liest, dem sollte klar sein, dass es hier um eine absolut umfangreiche Soundbibliothek geht! Wem also die Installation zu lange dauert, respektive wer zuwenig HD Speicherplatz hat, der kann ja auf die landläufig bekannten Billiglösungen zurückgreifen. Die sind dann eben entsprechend kleiner und im Sauseschritt installiert. Für die Zukunft wäre die Lieferung auf einem alternativen Speichermedium (SD Karte z.B.) klasse. Da aber der Preis für so große Medien momentan noch viel zu hoch ist, würde das den Kaufpreis der Software extrem in die Höhe treiben.

  2. Profilbild
    tompisa

    Zur Zeit die absolute Krone. Da kommt auch der sehr gute Blüthner von Pianoteq 4 und auch nicht der Galaxy Steinway hin. Zeitgemäßer Computer (bei mir MacMini7 Quad mit 16 gig RAM) SSD und entsprechend hochwertige Monitore wie Edel- Interface vorausgesetzt hört man den Unterschied nicht nur ein wenig , sondern sehr krass heraus. Genial mit einer guten Tastatur. Absolute Referenz und Ivory ist wieder ganz oben.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.