width=

Test: Audient iD22, USB-Audiointerface und Monitor-Controller

20. Januar 2014

Der Audio-Hub?

In diesem Test werden wir euch den neuen Zuwachs der englischen Firma Audient vorstellen. Audient hat sich in den späten 90ern mit ihren gut verarbeiteten und innovativen Produkten für Audiorecording und Produktion einen Namen gemacht. In diesem Test betrachten wir den neuen Audient iD22. Der iD22 ist laut Audient ein „High Performance AD/DA Interface & Monitoring System“. Das ist eine lange Bezeichnung und bedeutet, dass dieses Gerät als Schnittstelle eine direkte Verbindung zwischen Instrument, Mikrofon, Lautsprecher und Computer herstellt. Doch bevor wir weitere Details verraten, werfen wir erst einmal einen Blick auf das Äußere.

front

Lieferumfang und Äußeres

Der Karton ist aufwendig gestaltet und lässt erahnen, was wir sogleich vorfinden werden. Klappen wir den Deckel des Kartons auf, sehen wir den eingehüllten iD22. Auf den Kartonhalterungen steht in freundlicher Schrift, was wir in dieser Verpackung finden sollten. Zudem finden wir einen USB-Stick aus Metall mit der nötigen Software und der Bedienungsanleitung für den neuen iD22, ein USB-Kabel und das Stromkabel mit verschiedenen Adaptern. Und eben den iD22 selbst. Sein ergonomisches Gehäuse besteht komplett aus Metall. Die Anschlüsse befinden sich alle auf der Rückseite. Zunächst wären da der Anschluss für das 12 VDC Netzteil und der Kopfhörerausgang, welcher auf der Oberseite noch einen eigenen Lautstärkeregler besitzt.

Forum
  1. Profilbild
    Necrotique

    Moin, also ich bin glücklicher besitzer dieses Gerätes und bin echt begeistert. Fühlt sich alles sehr wertig an und es klingt echt gut.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.