ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Free Download: 500.000 Schellack-Klassiker im Internet-Archive

Das Internet-Archiv bietet 500-000 Schellack-Klassiker als Free-Download

22. Januar 2024

Das Internt Archive und seine Musiksammlung existiert schon seit einigen Jahren. Jetzt hat es die magische Anzahl von 500.000 Schellack-Aufnahmen Uploads erreicht. Grund genug, die Seite unseren Lesern und Leserinnen auf AMAZONA.de vorzustellen.

ANZEIGE

Wollt ihr mal was anders hören als die ewig gleichen Playlists, die euch ein Algorithmus vorgeschlagen hat? Dann lohnt es sich, das Internt-Archive aufzusuchen. Das Internet-Archive ist eine gemeinnützige Bibliothek, auf der sich Millionen von kostenlosen Büchern, Filmen, Software, Musik, Websites und vieles mehr befindet. Dort wurden Schellackplatten des Zeitraums 1898 bis 1967 digitalisiert.

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Selbstverständlich kann die Klangqualität nicht mit der eines Streaming-Dienstes mithalten, denn aufgrund des Abspielmediums Schellack knistern und knacken die Aufnahmen sehr stark.Dafür hat das Internwt-Archive gegenüber jedem Streaming-Dienst einen großen Vorteil: Das Internt-Archive erhebt keine Mitgliedsbeiträge und die Musik kann heruntergeladen werden. Die Tracks wurden sogar geschnitten und das Artwork hochgeladen.

Die Musikbibliothek des Internt-Archive ist wirklich eine historische Fundgrube der Musikgeschichte, denn hier befinden sich Aufnahmen großer Künstler und Künstlerinnen, die uns auch heute noch begleiten. Die frühsten Aufnahmen von Elvis Presley gehören zu dem Archiv, aber auch die Jazzgeschichte kann mit Aufnahmen von Charlie Parker, Louis Armstrong, Ella Fitzgerald, Miles Davis und vielen anderen nachvollzogen werden. Die Bluesfreunde unter unseren Leser und Leserinnen kommen mit B.B. King, Jelly Roll Morton, Muddy Waters und viele anderen nicht zu kurz. Man mag es kaum glauben, doch auch Aufnahmen aus der elektronischen- und elektroakustischen-Musik sind vorhanden, wie z.B. Eric Siday, Erik Nordgreen, John William Baker. Das Internet-Archive ist eine unglaubliche Schatztruhe.Natürlich sind auch viele andere Musikstile vorhanden!

ANZEIGE

Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Dokumentation der Aufnahmen äußerst penibel gestaltet wurden. Es sind alle bekannten Metadaten hinterlegt, also Komponist, die mitwirkenden Künstler, Label, Jahr usw. Diese erstklassige Datenbank hilft bei der Identifizierung von Protagonisten, die auf Aufnahmen nur eine Nebenrolle hatten, wie z. B. Miles Davis im Charlie Parker Orchester.

Für den einen mag das Knistern und Knacksen ein Hörgenuss darstellen und für andere wird es ein Horror sein. Selbstverständlich ist die Musik des Internt-Archive gerade deswegen eine erstklassige Quelle für Hip-Hop und LoFi-Beats-Samples und sonstige Musikstile, in der außergewöhnliche Samples genutzt werden.

Das Internet-Archive ist eine gemeinnützige Bibliothek, auf der sich Millionen von kostenlosen Büchern, Filmen, Software, Musik, Websites und vieles mehr befindet.

Nutzt ihr das Internet-Archive? Habt ihr schon Samples von diesem Portal genutzt? Schreibt es uns in die Kommentare. Wir sind gespannt auf euere Erfahrungen.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    CDRowell

    Dieser Artikel gefällt mir besonders, weil jeder Mensch mit seinem individuellen Erleben und Wissen insgesamt durch Kopieren und Rearrangieren in unserer Gesellschaft zu überleben versucht.😍

    Input, wie durch das internet-archiv ist für mich eine willkommene Orientierung unter dem Motto: „way back to the roots“.🤭
    Interessant dabei ist, jeder Neustart birgt die Möglichkeit eine wirklich andere Richtung einzuschlagen.😜

    Musikmachen ist aus meinem Verständnis auch, das Neue mit dem Alten zu verknüpfen. Wo kann man das besser als im Internetarchiv? (eventuell bei den eigenen 1000000 Klangskizzen?)🤣👍

  2. Profilbild
    SoundForger2000

    Schön, solche Artikel zu lesen. 😀

    Ich selbst nutze das Internet Archive schon seit Jahren. Allerdings für Artikel aus aller Welt. Leider sieht sich das Internet Archive diversen Klagen speziell von Zeitungs- & Buchverlagen gegenüber. Bei denen, ebenso wie bei einer Menge Websites, besteht keinerlei Interesse, daß man heute noch sehen kann, was dort gestern noch stand.
    Überhaupt ist Wissen für viele Anbieter von Produkten und Dienstleistungen eher unerwünscht, daher ist das Internet Archive deren Feind. Die historische Bewahrung von Wissen und Kunst aber sollte höchstes Ziel aller Menschen sein !!!

    Die Möglichkeit alte Musikschätze herunterzuladen finde ich prima. So kann man in vergangene Zeiten eintauchen. Und daß Musik zeitbezogene Emotionen weckt wissen wir alle.
    Man kann auch die Oberflächengeräusche prima verwenden, um seine Audio Restoration Tools a la izotope RX zu verwenden und zu trainieren. 😁

  3. Profilbild
    og_penson

    Ein kleiner Hinweis, bevor man hier auf die Idee kommt, sorglos Samples zu verarbeiten: Nur weil man etwas im Internet Archive findet, heißt das nicht, dass dieser Inhalt auch gemeinfrei (public domain) ist.

    • Profilbild
      CDRowell

      @og_penson Vollkommen richtig!🥹

      Es gibt genügend geniale Ideen auf der Welt die man einfach weiternutzen könnte…😜

      Wer da lesen kann ist klar im Vorteil.😋

      Danke für den (zu häufig nicht beachteten) Hinweis!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X