AMAZONA.de

Steinklopfer

Profilbild von Steinklopfer

Mitglied seit: 03.11.2009

AHU Punkte: 118

Kommentare: 50

Erfahrungsberichte: 0

Artikel als AMAZONA.de Autor: 1

8050 Z

Ich BinProduzent
Über michMit der Sicherheit und Ruhe, die dem wahren Genie angeboren, übergab er der Welt seine Musik, damit diese lerne, wie man sich zum grossen Künstler bildet, damit diese dessen Vortrefflichkeit im ganzen Umfang erkenne, ihn lieben, ehren, bewundern und ein wenig anbeten werde. Sollte jemand verwegen genug sein, gegen den gediegenen Wert seiner ausserordentlichen Klopfmusik einige Zweifel erheben zu wollen, so mag er bedenken, dass er es mit einem Steinklopfer zu tun hat, der Geist, Verstand besitzt und zwei treffsichere Fäuste.
Musikalischer StatusSemi-Professionell
KünstlernameSteinklopfer
Meine Bandsus & sparkles
Im Web

Soundcloud Feed

Meine neusten Kommentare

In diesem speziellen Fall möchte ich doch für Monsieur Iggi ins Feld springen: Oft schon waren dessen Kommentare unnötig polemisch, übergeneralisierend und mit einer Vehemenz geschrieben, die unnötig erschien. Der obige Kommentar ist aber durchaus analytisch, sachlich und deckt sich mit meiner Wahrnehmung.
Lieber Sigi Es geht mir nicht um die Gründe für Vinyl. Ich habe ja selbst auch welches. Nur finde ich, dass durch einen digitalen Wandler ja der eigentliche Sinn des Produktes Vinyl verloren geht. Wenn ich Vinyl via Bluetoothspeaker oder USB höre, dann haben die "Klangargumente" keine Rechtfertigung mehr. Sonst könnte man ja auf Platte pressen, dies aufnehmen und so als wave / mp3 verteilen. Ich finde auch, dass vinyl je nach Musikrichtung ziemlich was ausmachen kann. Nur bin ich der Meinung, dass es dann Sinn macht auch entsprechende Boxen zu haben und diese analog anzufahren. Ich hab auch schon gehört wie mir Leute die klanglichen Vorteile von Vinyl angepriesen haben, zuhause hören sie dieses aber via computer auf logitech boxen. Da lob ich mir unsere Tyler DX1.
Ohne das Ganze gehört zu haben, möcht' ich doch sagen wollen, dass die Argumente für Vinyl kaum besser werden, wenn man dieses über einen Bluetoothspeaker - also sprich über digitale Wandlung - hört. Ist wohl mehr ein Produkt für Wichtigtuerei denn für tatsächlichen Musikgenuss.
Ich bin doch schon seit Jahren aktiver Leser von Amazona und gehöre eher zu den stilleren Geniessern, doch möchte ich mal folgendes angemerkt haben: ist es denn "iggy_pop" wirklich nötig, gebetsmühlenartig solche Statements zu verfassen. Radikal ist ja schön und gut - und man sollte zuweilen auch eine pointierte Meinung vertreten: Doch wenn man über Jahre wirklich zu allem und jedem, was die Synthesizerwelt hervorbringt, einen Kommentar verfasst, als gälte es die Hunnen verbal zurückzuschlagen, dann wirkt das ein wenig pubertär. Ich schlage vor uns damit zu verschonen und dafür in ein paar Jahren uns mit einem Gesamtwerk zu überraschen: "Mein Krampf - Synthesizer von Andromeda bis Zebra" - Ein wenig entspannt jedem die eigene Präferenz gönnen, wäre doch gar nicht so falsch.
Danke - das ist mal Kritikpunkt Nummer 1. Darüber hinaus liesse sich betonen, dass ein Blindtest kaum endgültig hilft, um finale Unterschiede zu destillieren: So treten - bei Wandler lässt sich dies besonders festmachen - gewisse Unterschiede erst nach Wochen zu Tage. Sei es weil man mit dem einen ermüdungsfreier Arbeitet als mit dem anderen. Man spiele einen Abend lang Vinyl oder die gleichen Tracks auf Mp3 - ohne jetzt in den Vodoo abfallen zu wollen.
NAMM Show 2018 bei AMAZONA.DE

Aktion